Schülerteam mit überlegenem Spiel gegen Ligakonkurrenten

Keine 20 Stunden nach dem Erfolg gegen Memmingen stand das zweite Vorbereitungsspiel an diesem Wochenende an. In Schongau traf man auf einen direkten Ligakonkurrenten aus der Landesliga.

Bis auf Niklas Schulz und Markus Vogel waren alle „an Bord“ und wollten da anknüpfen, wo sie am Abend zuvor aufgehört haben. Bereits mit Spieleröffnung und nach den ersten Sekunden war klar – so eng wie am Vortag sollte es nicht werden. Bereits der erste Angriff konnte erfolgreich abgeschlossen werden, als Larissa Frey ihre Torjägerqualitäten bewies und nach genialem Pass von Sturmpartner Niklas Kohler überlegt zum 1:0 traf. Die Stadionuhr zeigte gerade Mal 0:46 Minuten an und so könnte es weitergehen. Was jetzt folgte war eine totale Feld- und Spielüberlegenheit gegen vollkommen überforderte Schongauer. Erst nach etwa 5 Spielminuten musste Goalie Nadine Kösl den ersten von nur gesamt 6 Schüssen, die im ersten Drittel auf ihr Tor kamen, abwehren. Auf der Gegenseite hatte Schongaus Nr. 1 Carina Bartsch mehr Arbeit als ihr lieb war. Reihenweise musste sie sich der Angriffe des ESVT erwehren und wurde richtig warm geschossen. Die Schongauer konnten sich bei ihr bedanken, dass es nach 20 Minuten bei der knappen 1:0 Führung für Türkheim blieb.

Das 2.Drittel begann, wie das erste endete – drückende Überlegenheit der Türkheimer, aber eine schon haarsträubende Chancenverwertung. Gefährlich wurde es auf der Gegenseite nur durch eigene Unkonzentriertheit im Spielaufbau, was es für Torfrau Nadine Kösl auf Türkheimer Seite nicht einfach machte, musste sie doch nach minutenlanger Untätigkeit plötzlich wieder voll da sein und sie war sichtlich erleichtert als sie nach einem erfolgreichen Unterzahlspiel der eigenen Mannschaft in der 32. Minute von Goaliekollege Kevin Olszewski abgelöst wurde und somit ihren erstes Shutout für den ESVT verbuchen konnte. Nun begann die Phase in der man auf der Türkheimer Bank schon fast verzweifelte, da die Spieler einfach kein Mittel fanden den Goalie der Schongauer zu überwinden.

Zum letzten Drittel wechselte Schongaus Trainer den Goalie, für Bartsch kam nun Jan Richter, aber auch hier das gleiche Bild, Chance für Chance wurde erarbeitet, aber das zweite Tor wollte nicht fallen. Dokumentierte 18 Schüsse aufs Türkheimer Tor standen in etwa gefühlte 80 Schüsse aufs Schongauer Gehäuse gegenüber, jeder Spieler im Trikot der Türkheimer hatte mindestens eine, wenn nicht mehrere Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, einzige Ausnahme unsere zwei Goalie’s Nadine und Kevin. In der 47. Minute hatten zwei endlich ein Einsehen, Timo Messarosch eroberte halbrechts im Angriffsdrittel die Scheibe, passte vors Tor und Niklas Kohler traf trocken zum 2:0. Jetzt war der Bann gebrochen, nur 3 Minuten später ein Schlenzer von Florian Seitz Richtung Schongauer Tor, der Goalie kann die Scheibe nicht festhalten und Jonas Müller steht goldrichtig zum 3:0. Als 5 Minuten vor Ende der Spielzeit Niklas Brandner hinter dem Tor die Scheibe behauptet und scharf vors Tor passt verwandelt Joel Heisters mit einem satten Schuss direkt zum Endstand von 4:0. Als Fazit bleit, dass wir an der Chancenverwertung noch arbeiten müssen, aber Coach Hinterholzer mit dem Team auf dem richtigen Weg ist. Glückwunsch auch an beide Goalie’s für ihren Shutout.

In diesem von beiden Mannschaften fair geführten Spiel gab es nur 10 (Schongau) bzw. 8 (ESVT) Strafminuten.

 

Berichtet

Jürgen Olszewski, 27.09.2014

(Artikel erstellt: Sonntag 28. September 2014 von Karsten Heisters)

Kategorie: Schüler, Spielberichte | Keine Kommentare »

Türkheimer Schüler überraschen beim Bayernligisten Memmingen

Vom Papier her eigentlich eine klare Sache für den Favoriten aus Memmingen – auf der einen Seite unser Landesligateam mit einer Trainingseinheit und einem schmeichelhaften 1:1 Unentschieden gegen das Bezirksligateam aus Buchloe am vergangenen Wochenende. Die gesamte Woche keine Eiszeit und dazu noch die Absagen von Larissa Frey und Niklas Schulz, Basti Kaiser musste nach dem Aufwärmen verletzungsbedingt aussetzen und Anika Schönhaar ging angeschlagen ins Spiel.

Mit nur 11 Spielern + Goalie und zur völlig ungewohnten Spielzeit um 20:00 Uhr stand man gegen den 18 Mann starken Bayernligakader der jungen Indians, welche seit mehreren Wochen mindestens 2x wöchentlich trainieren, eigentlich auf verlorenem Posten.

So ging´s auch los, bereits das Eröffnungsbully wurde verloren, der im gesamten Spiel auffälligste Spieler der Gastgeber, mit der Nr. 6 Milz Dominik, schnappte sich im Mitteldrittel die Scheibe, lief unbedrängt über die blaue Linie und zog unter den staunenden Blicken unserer Abwehrspieler einfach ab. Den Schuss unterschätzte Goalie Kevin Olszewski völlig, griff nur halbherzig ein und lenkte die Scheibe mit der Kelle ins eigene Tor. Nach nur 25 (!) Sekunden stand es 1:0. Keine 60 Sekunden später das 2:0, als die Nr. 15 aus kurzer Entfernung völlig frei zum Schuss kam, konnte die Nr. 17 den Abpraller ohne nennenswerte Gegenwehr versenken. Zwar verkürzte kurz darauf Jonas Müller, der in diesem Spiel noch von sich reden machte, nach schönem Zuspiel von Brandner Niklas auf 2:1, aber bereits eine Minute später war es wiederum Milz Dominik der durch unsere Abwehr tanzte und Goalie Kevin in seinem, dem kurzen, Eck „alt“ aussehen ließ.

3:1, jetzt war´s genug, Coach Günther Hinterholzer nahm nach 3:02 Minuten eine Auszeit. Während Chef Hinterholzer den Spielern das Ein oder Andere mit auf den Weg gab, musste sich Goalie Kevin Olszewski bei  Torwarttrainer (und zu seinem Pech auch Vater) Jürgen Olszewski melden. Aber beides hatte Erfolg, nun war plötzlich ein anderes Türkheimer Team auf dem Eis, es folgten erfolgversprechende Angriffe und im Tor war Goalie Kevin Olszewski wieder der gewohnt sichere Rückhalt. Nachdem Timo Messarosch, Niklas Kohler und Luisa Bottner mit ihren Chancen noch scheiterten, war es wiederum Jonas Müller der, bei eigener Unterzahl, in der 17. Minute auf Zuspiel von Timo Messarosch auf 3:2 verkürzte. Die Memminger scheiterten in dieser Phase immer öfter an der nun aufmerksamen Abwehr des ESV und dann gelang das Anfangs unglaubliche, wieder war es Jonas Müller der  zwei Minuten vor Drittelende mit einem sehenswerten Alleingang den Ausgleich erzielte.

Ab dem 2.Drittel wurde die Partie, bedingt durch den kuriosen Spielverlauf, auch intensiver und hektischer, aber nicht unfair. Türkheim ging konzentrierter und entschlossener in die Zweikämpfe und wurde in der 25. Minute dafür belohnt. Einen Schlenzer von Joel Heisters konnte Niklas Kohler vor dem Tor zum umjubelten Führungstreffer für den ESVT abfälschen. Nach einer gewohnt soliden Leistung, mit Ausnahme der ersten 3 Minuten, verließ Goalie Kevin Olszewski das Spielfeld und machte Platz für Nadine Kösl. Dies war wohl der Weckruf für die Nr. 6 der Indians, denn nur 1 ½ Minuten nach ihrer Einwechslung überwand er unsere Torfrau mit seinem 3. Treffer an diesem Abend zum 4:4 Ausgleich.

Nun war das Spiel wieder offen, aber die Goalie´s auf beiden Seiten ließen sich nicht überwinden. Erst als in der 38. Minute Niklas Kohler abermals Jonas Müller freispielte, konnte der ESV jubeln, 5:4 und Treffer Nummer 4 für Jonas. Kurz darauf erhielt leider unser Kapitän Niklas Kohler durch eine umstrittene Szene eine fünfminütige Strafe + Spieldauer aufgebrummt.

Im letzten Drittel zeigte sich was die diesjährige Mannschaft leisten kann, gestärkt durch eine glänzend aufgelegte Torfrau Nadine Kösl und trotz vielfacher Unterzahlspiele zeigten Sie Kampf- und Laufbereitschaft und stemmten sich mit aller Macht gegen einen vermeintlichen Ausgleich. Und obwohl man bei so viel mannschaftlicher Geschlossenheit keinen Herausheben sollte, krönte ein Spieler seine am heutigen Abend gezeigte Leistung als er 3 Minuten vor Ende der Spielzeit seinen 5.(!) Treffer erzielte. 6:4 Endstand und Sieg für Türkheim – Torschütze JONAS MÜLLER.

 

Berichtet

Jürgen Olszewski, 27.09.2014

(Artikel erstellt: Sonntag 28. September 2014 von Karsten Heisters)

Kategorie: Schüler, Spielberichte | Keine Kommentare »

Neu formiertes Schüler-Team mit Licht und Schatten

Zum ersten Leistungstest traf unser Schülerteam am Sonntag, den 21.09.2014 auf das Gastgebende Team aus Buchloe. Von Anfang an wollte man den Buchloern zeigen wer „Herr im Haus ist“ und begann das Spiel offensiv. Trotz optischer Überlegenheit und einigen guten Torgelegenheiten ging man etwas zu Sorglos mit den Buchloern Angreifern um, so dass sich unser Goalie Kevin Olszewski mehrmals auszeichnen konnte. Immer wieder tauchten die Buchloer durch gefährliche Konter allein vor seinem Kasten auf. Es dauerte schließlich bis 38 Sekunden vor Ende des ersten Drittel, ehe unserem Neustürmer Jonas Müller der erlösende Treffer zum 1:0 gelang. So ging es auch in die erste Pause.

 

Diese Führung brachte aber keine Beruhigung ins Spiel der Türkheimer. Das zweite Drittel verlief im gleichen Schema wie der erste Durchgang. Optische Überlegenheit, mehr Scheibenbesitz aber keine Tore. Beste Einschussmöglichkeiten durch Jonas Müller, Niklas Kohler, Frey Larissa und Bottner Luisa wurden nicht genutzt. Im Gegenzug musste man froh sein, dass der ESV Buchloe vor dem Tor des ESVT zu harmlos agierte und unsere Abwehr samt Goalie vor nicht allzu schwere Aufgaben stellte. In der 32. Spielminute war dann auch der Arbeitstag von Goalie Kevin Olszewski beendet und er machte Platz für Gastspielerin und Neuzugang Nadine Kösl. Diese konnte sich kurz nach ihrer Einwechslung gleich zweimal beweisen und da auf beiden Seiten kein Treffer fiel, blieb es bei der knappen Führung für Türkheim.

 

Coach Günter Hinterholzer versuchte vor Beginn des letzten Drittel die Jungs und Mädels noch einmal zu motivieren, mahnte zur Vorsicht vor dem eigenen Tor, aber auch zu mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Kasten. Beides hatte leider keinen Erfolg. Natürlich war über den gesamten Spielverlauf unserer Mannschaft anzumerken, dass nur ein gemeinsames Training am Vortag durchgeführt werden konnte. Die Sturm- und Verteidigungsreihen sind noch nicht aufeinander eingestellt und darunter litt nicht nur die Passgenauigkeit, mitunter wurden die eigenen Angriffe zu hektisch und nicht mit letzter Konsequenz vorgetragen. Die Abstimmung untereinander fehlt einfach noch, was sich kurz vor Ende des Spiels auch rächen sollte. Als sich alle schon auf einen knappen Sieg eingestellt hatten, nutzte ein Angreifer des ESV Buchloe in der 56. Minute eine allgemeine Verwirrung hinter dem Tor, passte die Scheibe vor den Kasten und den Querpass an den langen Pfosten konnte die Nr. 17 der Buchloer unbedrängt zum Ausgleich und zum Endstand von 1:1 einschieben.

 

Unser Team um Kapitän Niklas Kohler, mit Kevin Olszewski und Nadine Kösl im Tor, in der Verteidigung mit Annika Schönhaar, Simon Smola, Florian Seitz, Christian Werny, Bastian Kaiser und im Sturm mit Larissa Frey, Luisa Bottner, Niklas Schulz, Timo Messarosch, Joel Heisters, Markus Vogel, Jonas Müller und Niklas Brandner hat bereits am kommenden Freitag in Memmingen gegen die Bayernligamannschaft des ECDC die Chance weitere Spielerfahrung zu sammeln. Am Samstag trifft man dann auf den Ligakonkurrenten Schongau zu einem weiteren Vorbereitungsspiel.

 

Berichtet

Jürgen Olszewski, 22.09.2014

(Artikel erstellt: Montag 22. September 2014 von Karsten Heisters)

Kategorie: Schüler, Spielberichte | Keine Kommentare »

Aktuelle Termine

Liebe ESVT-ler,

viele Termine stehen uns bevor.

Jahreshauptversammlung

Alle Jahre wieder steht die Jahreshauptversammlung auf unserem Terminplan. Dieses Mal wird wieder gewählt und wir hoffen, Ihr gebt alle eure Stimme ab.
Wir laden alle ESVT-Mitglieder, Gönner und Freunde ab 20 Uhr ins Penalty im Stadion zu unserer Berichterstattung ein.

 

Public Viewing

Unterstützt die deutsche Fußball-Elf und uns beim Public Viewing im Stadion. Einlass ist immer eine Stunde vor Spielbeginn.
Wir übertragen alle deutschen Spiele, das Halbfinale und das Finalspiel. Für Essen und Getränke sorgen wir.

Ihr müsst nur gute Stimmung mitbringen.

 

Waldstraßenfest

Am 05.Juli 2014 findet wieder unser traditionelles Waldstraßenfest statt. Bei schlechtem Wetter eine Woche später, am 12.07.2014 ab 18 Uhr.
Kommt zahlreich :-)

Wir freuen uns auf Euch.

Eure Vorstandschaft

(Artikel erstellt: Mittwoch 18. Juni 2014 von Leonhard Weber)

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

ESV Türkheim -Schüler- 

Schüler 2013/2014

Schüler 2013/2014

ESV Türkheim „rockt“ Bayreuth

Sensationeller 2.Platz der Schülermannschaft bei internationalem Turnier in Bayreuth

 2. Platz ESV Türkheim

  

             v.l.n.r., oben: Mathias Wexel, Markus Vogel, Moritz Lerchner, Werny Christian, Miller Fabian, Niklas Kohler, Niklas Brandner, Dominik Hiemer, Jonas Müller,

             Marvin Gietl, Marian Werny, v.l.n.r., mitte: Larissa Frey, Anika Schönhaar, Lenny Gutsche, Luisa Bottner. v.l.n.r., vorn: Simeon Weber, Kevin Olszewski

 

Die in dieser Saison so erfolgreiche Schülermannschaft des ESV Türkheim nahm auf Einladung des EHC Bayreuth an einem international besetzten 2-Tagesturnier vom 01.-02. März 2014 teil.

Die Teams aus Tachov (Tschechien), Mechelen (Belgien), Gastgeber Bayreuth und dem ESVT spielten in der Vorrunde am ersten Tag und bei einer Spieldauer von 2×20 Minuten jeder gegen jeden, wobei jeweils die Halbzeitergebnisse gepunktet wurden.

Um Fit und ausgeruht ins erste Spiel am Samstag gegen den EHC Bayreuth zu gehen, fand  die Anreise der Mannschaft bereits am Freitag statt und begleitet von fast 20 Eltern/Fans begab sich der Konvoi des ESV am 28. Februar auf die Reise nach Bayreuth. Ziel war die Jugendherberge Bayreuth, in der die Jungs und Mädels mitsamt Trainer und Betreuer untergebracht waren.

 

Erstes Turnier-Spiel gegen Bayreuth

Da der Spaßfaktor aber im Vordergrund stehen sollte, kam es dann doch so wie man vermuten konnte – nicht ganz so fit und ausgeruht trat die Mannschaft am Samstag in der Früh um 08:30 Uhr zu ihrem ersten Vorrundenspiel an. Die erste Halbzeit endete 1:1, die zweite Hälfte entschied der Gastgeber mit 2:1 für sich. Der erste Punkt war eingefahren, aber die 2.Hälfte sollte im Turnierverlauf nicht unsere sein.

 

Kurioses Unterzahlspiel sorgt für Gesprächsstoff

Im zweiten Spiel traf man auf den Turnierfavoriten aus Tschechien, diese hatten ihr erstes Spiel gegen die Belgier souverän 4:1/5:2 gewonnen.

Da unserem Team bei dieser Begegnung von allen Seiten keine Chancen eingeräumt wurden, war der Kampfgeist der Mannschaft geweckt. Hervorragend eingestellt von Coach Bernd Schönhaar boten wir den Tschechen Paroli und ehe sich Tachov versah, schlugen wir zu und führten völlig verdient mit 1:0. In der Folge konnten alle Angriffe der Tschechen erfolgreich abgewehrt werden und mit etwas Glück wäre ein 2 oder 3:0 möglich gewesen. Als dann nach 20 Minuten nach einer starken spielerischen und kämpferischen Leistung die 1.Halbzeit beendet war und das 1:0 für uns auf der Anzeigentafel stand, war der Jubel riesengroß. Weitere 2 Punkte auf unserem Konto und man wollte mehr.

Leider hatte Tachov etwas dagegen und in der zweiten Spielhälfte rollte Angriff auf Angriff auf unser Tor, was leider nicht ohne Folgen blieb. Als Tachov dann 2 Minuten vor Ende der 2. Hälfte bereits mit 4:0 führte und 2 Mann mehr auf dem Feld hatte, nahm der tschechische Trainer eine Auszeit und (immer noch gefrustet von der 1:0 Niederlage in Hälfte 1) seinen Torhüter vom Eis. Nun wollte er uns den Rest geben, aber der ESV stemmte sich dagegen – und unsere Mannschaft wollte selbst noch ein Tor erzielen. So nahm man 10 Sekunden vor Schluss bei eigener Unterzahl und Bully im eigenen Drittel nach einer Auszeit ebenfalls den Goalie vom Eis. Aber es sollte kein Treffer mehr fallen. Leider verletzte sich in dieser intensiv geführten Partie unser Nicki Brandner und musste für den Rest des Turniers mit Verdacht auf Gehirnerschütterung und Rippenprellung pausieren. Der Halbzeitsieg unseres Teams sorgte aber für den einzigen Punktverlust des Favoriten im gesamten Turnierverlauf.

 

Letztes Vorrundenspiel gegen Mechelen wurde taktisch geregelt

Um am nächsten Tag im Halbfinale nicht schon um 07:30 Uhr antreten zu müssen, hatten unsere Jungs und Mädels vor dem Spiel bereits errechnet, dass ein Halbzeitsieg ausreichend wäre. Und so wurde Halbzeit 1 gegen die Belgier mit 2:0 gewonnen, Hälfte 2 ging mit 3:2 an Mechelen.

 

Halbfinale gegen Bayreuth – nun geht‘s um den Finaleinzug – nur ein Sieg zählt

Sonntag – 09:10 Uhr im Eisstadion Bayreuth – die zahlreichen Fans des ESV waren schon gespannt, hatte sich das Team gut vorbereitet, sind sie alle ausgeruht?

Nun ja – sie hatten Spaß – sie hatten wenig Schlaf – aber sie haben Ehrgeiz – sie wollten ins Finale!

Souverän und mit Unterstützung des frenetischen Türkheimer Fanblocks wurde der Gastgeber mit 4:1 besiegt und das Finale war erreicht. Gegner waren die Jungs aus Tachov – da war noch eine Rechnung offen.

 

Finalspiel auf „Messers Schneide“

Die tschechische Mannschaft war aus der Vorrundenpartie gewarnt und dementsprechend konzentriert begannen sie das erste Drittel. Aber unser Team legte los wie die Feuerwehr und nach wenigen Minuten fiel aus dem Gewühl heraus das 1:0 – sollte eine Überraschung gelingen? Unterstützt durch einige Belgier peitschten die Türkheimer Zuschauer ihr Team nach vorn. Die Chancen das Ergebnis nach oben zu schrauben waren da, konnten aber leider nicht verwertet werden. Im Gegenzug scheiterten die Tschechen immer wieder an unserer Verteidigung und nach gut 15 Spielminuten führten wir immer noch. Doch dann fiel völlig überraschend der Ausgleich und kurz vor Ende der 1. Hälfte ging Tachov mit 2:1 in Führung. Noch war aber nichts verloren.

Auch als nach wenigen Minuten in Hälfte 2 das 3:1 fiel, gab unser Team noch nicht auf und erzielte den Anschlusstreffer zum 3:2. Nun arbeitete der Tschechische Trainer mit allen Tricks, Verzögerungen beim Wechsel, Umstellung der Reihen und hatte leider Erfolg, das 4:2 schien eine Vorentscheidung zu sein. Doch jetzt mobilisierten die ESV-Jungs und Mädels ihre letzten Kräfte, man merkte hier war noch nichts entschieden. Trainer Bernd, unsere Betreuer Iwan und Hermann und natürlich der Fanblock gaben ebenfalls nochmal Gas und feuerten die Mannschaft an. Mit Erfolg, wiederum fiel der Anschlusstreffer. 4:3, alles war noch drin. Aber Tachov war am Drücker und der Kräfteverschleiß unserer Mannschaft wurde spürbar. Nach einem weiteren Torerfolg der Tschechen zum 5:3 war der Bann gebrochen und nun hatte Tachov leichtes Spiel. Mit zwei weiteren Treffern war dann das Spiel zugunsten der Tschechen entschieden.

Aber der Frust der Finalniederlage dauerte bei Fans und Mannschaft nur wenige Minuten, denn nach der Siegerehrung war klar, dieser 2. Platz ist ein großartiger Erfolg und alle waren sich einig, dies war für das Team, den Trainer, die Betreuer und alle Mitreisenden ein erfolgreiches und tolles Wochenende. Unser Dank gilt auch dem EHC Bayreuth für die hervorragende Organisation und die Einladung zu diesem Turnier.

 

Berichtet von Jürgen Olszewski

(Artikel erstellt: Montag 10. März 2014 von Lerchner)

Kategorie: Schüler | Keine Kommentare »