Schüler: Auch zweites Saisonspiel ohne Erfolg

Ohne Punkte musste die Schülermannschaft am 25.10. ihre Heimreise aus Dorfen antreten. Obwohl fast über die gesamte Spielzeit die optisch überlegene Mannschaft verlor man auch das zweite Meisterschaftsspiel. Von Beginn an konnte der ESV die Dorfener in Schach halten und kam in den ersten 5 Minuten zu zahlreichen Chancen. Aber wie auch schon in den Vorbereitungsspielen zu sehen war, fehlt zurzeit einfach die Ruhe vor dem Tor, zu überhastet werden aussichtsreiche Tormöglichkeiten vergebenden. So etwas wird meist bestraft und als das schwache Schiedsrichtergespann in der 7. Spielminute gleich zwei Strafen gegen Türkheim aussprach, nutzten die Dorfener dies zum Führungstreffer. Völlig unbedrängt fuhr die 22 des ESC ums Tor und zog aus kurzer Distanz einfach mal ab. Kevin Olszewski im Tor konnte die Scheibe zwar irgendwie festhalten, aber der Schiedsrichter pfiff einfach nicht ab sondern kurvte ums Tor und als die Scheibe nach einer gefühlten Ewigkeit aus dem Trikot des Goalie dann hinter die Linie trudelte entschied er auf Tor. Doch trotz des Gegentreffers sorgte unsere erste Reihe mit Jonas Müller, Nikki Kohler und Larissa Frey immer wieder für Gefahr. Als in der 11. Spielminute die Nummer 18 der Dorfener unsere Stürmerin Larissa Frey mit Anlauf von hinten an die Bande rammte, eigentlich eine klare Sache -ab zum Duschen-, entschied der Schiedsrichter nur auf eine 2 Minutenstrafe. Die Paradereihe war jedoch erst einmal auf Eis gelegt. Zwar hatte man bei eigener Überzahl nun die Möglichkeit zum Ausgleich, doch die lange Behandlungspause in der Larissa auf dem Eis nach Luft rang und die weitere Behandlung auf der Bank war natürlich nicht förderlich für die Spiellaune. Ein unnötiger Befreiungsschlag sorgte für einen Bully vor dem eigenen Kasten. Vom Bully weg kam die Scheibe zur Nummer 12 und trotz einem Mann mehr auf dem Eis konnte dieser sich den Puck in Ruhe zurechtlegen und hämmerte das Ding aus drei Meter unter die Latte. Aus nur 3-4 Möglichkeiten machten die Dorfener im 1. Drittel ein 2:0.
Pech auch zu Beginn des 2. Drittel. Einen Schuss von der Blauen, welcher sein Ziel weit verfehlt hätte, wollte ein Verteidiger des ESV vor dem eigenen Tor mit dem Schlittschuh stoppen, aber er fälschte den Puck dabei so unglücklich ab, dass dieser im eigenen Tor landete. Weiterhin hatte der ESVT die größeren Spielanteile, aber man traf das Tor nicht. Die Scheiben gingen links und rechts am Tor vorbei, ohne dass der gegnerische Goalie eingreifen musste. In der 30. Minute hatten wiederum die Schiedsrichter kein Einsehen und schickten abermals 2 Spieler des ESV gleichzeitig auf die Strafbank. Keine 10 Sekunden später fiel das 4:0. Kevin Olszewski verließ nun sein Tor und machte Platz für Nadine Kösl. Unsere Mannschaft ließ nicht locker und wollte den Anschlusstreffer, der Beweis hierfür – die letzten 10 Minuten im 2.Drittel gelang den Dorfener nicht ein Schuss aufs Türkheimer Tor. Aus der 2. Reihe sorgte Luisa Bottner immer wieder mit ihrer Schnelligkeit für Gefahr. Aber auch ihr Tatendrang wurde jäh gestoppt, als sie von der Nr. 17 des ESC auf dem Eis „gestellt“ wurde. Eine 2+10 Strafe war zwar die Konsequenz, aber angesichts des Fouls zu wenig. Da nun zu viel Hektik im Spiel war, forderte der ESVT das Spiel zu unterbrechen und die Pause vorzuziehen.
In der Pause zum letzten Drittel forderte das Betreuerteam von der Mannschaft, noch einmal alles zu versuchen und die drohende Niederlage nicht einfach so hinzunehmen. Was dann auch fruchtete. Der Anschlusstreffer zum 4:1 gelang kurz nach Wiederanpfiff durch Luisa Bottner und es ergaben sich weitere Chancen. Wer weiß wie das Spiel noch gelaufen wäre, hätte man im Anschluss die eigenen Chancen genutzt. Besser machten es an diesem Tag die Dorfener. In der 47. Minute schoss abermals der 12er scharf und flach aufs ESV-Tor und die Scheibe rutschte Nadine zum alles entscheidenden 5:1 durch die Schoner. Nur 4 Minuten später fiel, wie eine Kopie des 5. Treffers, das 6:1 zum Endstand.
Nun liegt es an der Mannschaft, Charakter zu zeigen, die zwei Niederlagen wegzustecken und mit konzentriertem Trainings- und Spieleinsatz sowie diskussionsloser Hingabe die Vorgaben und Anweisungen der Trainer umzusetzen. Die Möglichkeit besteht bereits am Sonntag, den 02.11.2014. Zum ersten Heimspiel in dieser Saison empfangen die Schüler die Mannschaft der EA Schongau. Spielbeginn ist um 10:30 Uhr.

In Dorfen spielten:
Im Tor Kevin Olszewski und Nadine Kösl, in der Verteidigung Anika Schönhaar, Christian Werny, Simon Smola, Florian Seitz, und im Sturm Niklas Kohler, Larissa Frey, Jonas Müller, Luisa Bottner, Timo Messarosch, Joel Heisters, Markus Vogel, Bastian Kaiser und Niklas Brandner

(Artikel erstellt: Donnerstag 30. Oktober 2014 von Jürgen Olszewski)

Kategorie: Schüler, Spielberichte | Keine Kommentare »

Schlittschuhbasar am 07.11.2014

Verkauf von gebrauchten Schlittschuhen und Ausrüstung

von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr

(Artikel erstellt: Donnerstag 23. Oktober 2014 von Karsten Heisters)

Kategorie: Allgemein, Second Hand | Keine Kommentare »

Spieler und Spielplan Kleinschüler 2014/2015

Spielerliste:
Name Pos. Name Pos Name Pos
12 Tobias Braun  TW
2
Kevin Peters 17 Sorina Gietl
7
Dennis Peters 18 Ina Rohrmoser
6
Matt Badowsky 9 Franziska Hofmann
15 Samuel Wexel
20
Xaver Heinrichs 8 Sebastian Braun
4 Benjamin Hofmann
10
Julian Buhl
5 Maximilian Schmid
14
Constantin Albrecht
3 Felix Zinsmeister
16
Puis Bader
21 Lena Heisters 22 Dominik Käs
Mannschaftstrainer: Co-Trainer: Mannschaftsführer: Betreuer/in
Stephanie Arlt Steinauer Bernhard Rudi Braun Inge BraunAnita Schmid
kleinschueler@esv-tuerkheim.de
Tag Heim Gast Datum Beginn Ergebnis
Sa. SG Burgau/Senden - ESVT 18.10.2014 09:45  :
So. ESVT - Memmingen 02.11.2014 16:30  :
Fr. Memmingen - ESVT 07.11.2014 19:30  :
So. ESVT - SG Burgau/Senden 23.11.2014 10:30  :
So. ESVT - Sonthofen 30.11.2014 10:30  :
So. VfE Ulm/Neu Ulm - ESVT 07.12.2014 10:00  :
So. Wangen - ESVT 21.12.2014 11:45  :
So. Pfronten - ESVT 04.01.2015 13:00  :
Sa. ESVT - Kempten 10.01.2015 10:30  :
Sa. ESVT - Pfronten 24.01.2015 10:30  :
Sa. ESVT - Wangen 31.01.2015 10:30  :
Sa. Sonthofen - ESVT 14.02.2015 11:30  :
So. ESVT - VfE Ulm/Neu Ulm 22.02.2015 10:30  :
Sa. Kempten - ESVT 07.03.2015 11:00  :
-  :
-  :

(Artikel erstellt: Samstag 18. Oktober 2014 von Karsten Heisters)

Kategorie: Spieler/ Spielplan | Keine Kommentare »

Schüler 2014/2015

Spielerliste:
Nr. Name Pos. Nr. Name Pos Nr. Name Pos
27  Kevin Olszewski TW
7
 Anika Schönhaar V 10  Niklas Brandner  S
2  Nadine Kösl TW 8  Luisa Bottner  S
1  Simeon Weber TW
12
 Bastian Kaiser S 16  Larissa Frey  S
23  Sara Paulus TW
13
 Niklas Schulz S 22  Jonas Müller  S
14
 Timo Messarosch S
25  Simon Smola V
24
 Joel Heisters S
11  Florian Seitz V
15
 Markus Vogel S
26  Christian Werny V 28  Niklas Kohler S
Trainer: Mannschaftsführer: Betreuer/in
Günter Hinterholzer Jürgen Olszewski / Hermann Kohler  Frank Brandner
schueler@esv-tuerkheim.de
 

Tag Heim Gast Datum Beginn Ergebnis
Sa. Germering - ESVT 11.10.2014 17:00 9 : 2
Sa. Dorfen - ESVT 25.10.2014 16:00
So. ESVT - Schongau 02.11.2014 10:30
So. ESVT - Bad Aibling 09.11.2014 10:30
Sa. Schweinfurt - ESVT 15.11.2014 17:00
Sa. Bad Wörishofen - ESVT 22.11.2014 18:15
Sa. ESVT - Selb 13.12.2014 16:30
So. Fürstenfeldbruck - ESVT 21.12.2014 17:00
Sa. ESVT - Königsbrunn 03.01.2015 16:30
So. ESVT Dorfen 11.01.2015 10:30
Sa. ESVT - Germering 17.01.2015 16:30
Sa. Schongau - ESVT 24.01.2015 11:45
So. ESVT - Fürstenfeldbruck 25.01.2015 16:30
Sa. ESVT - Schweinfurt 31.01.2015 16:30
Fr. Bad Aibling - ESVT 06.02.2015 19:30
Sa. ESVT - Bad Wörishofen 14.02.2015 16:30
Sa. Selb - ESVT 28.02.2015 17:15
Fr. Königsbrunn - ESVT 13.03.2015 20:00
-
-
-
-
-

(Artikel erstellt: Donnerstag 16. Oktober 2014 von Karsten Heisters)

Kategorie: Allgemein | Keine Kommentare »

Saisonauftakt der Schüler in Germering lief nicht nach Wunsch

IMG_5842-1   Nadine Kösl

Hatten mehr zu tun als ihnen lieb war (li Kevin Olszewski /re Nadine Kösl

Im ersten Meisterschaftsspiel der Schüler-Landesliga musste sich das Team vom ESVT nach hartem Kampf den Germeringer Alterskollegen mit 9:2 geschlagen geben. Die spielerisch und konditionell überlegenen Wanderers ließen unserem Team von Anfang an keine Möglichkeit sich zu entfalten. So war man permanent bemüht sich der Angriffe der Wanderers zu erwehren, die mit ihrem aggressiven Vorchecking und körperlichen Einsatz einen eigenen Spielaufbau unserer Mannschaft zu verhindern wussten. Trotzdem hätte Stürmerin Luisa Bottner mit einem Alleingang den Spielverlauf bereits nach 4 Minuten auf den Kopf stellen können, aber sie verzog in aussichtsreicher Position. Trotz der drückenden Überlegenheit der Germeringer konnte Kevin Olszewski im Tor der Türkheimer bis zur 13. Spielminute seinen Kasten sauber halten. Erst ein Abspielfehler aus dem eigenen Drittel, der direkt auf der Kelle eines Gegenspieler landete, ermöglichte der Nummer 13 der Wanderers  einen Alleingang, den dieser auch zum 1:0 verwertete. Weiterhin machten die Germeringer Druck und ließen den Jungs und Mädels vom ESV keinen Platz. In der 19. Minute war es wiederum die 13 der Germeringer, der sich im Angriffsdrittel die Scheibe erkämpfte und unseren Goalie im kurzen Eck überwand. Mit 2:0 ging es in die Drittelpause.

Auch im zweiten Spielabschnitt das gleiche Bild, Angriff auf Angriff lief auf unser Tor – unterbrochen von sporadischen Gegenangriffen, die leider zu harmlos abgeschlossen wurden. Glück für unsere Mannschaft, dass die Wanderers zu fahrlässig mit ihren Chancen umgingen oder an Kevin Olszewski im Tor scheiterten. Aber in der 28. Minute war auch er machtlos, als die Scheibe über drei Stationen zum völlig freistehenden 15-er kam und dieser aus kurzer Distanz das 3:0 erzielte. Positiv war, dass unser Team sich nicht aufgab und versuchte, trotz der sich abzeichnenden Niederlage, gegenzuhalten. Pech dann beim 4. Gegentreffer, als ein Schlagschuss zwar knapp sein Ziel verfehlte, aber die Scheibe von der Bande zurückprallte und direkt bei dem vor dem Tor lauernden Germeringer landete. Nach 34 Minuten und 42 Schüssen auf seinen Kasten war´s für Kevin genug und Nadine Kösl nahm den Platz zwischen den Pfosten ein. Auch sie konnte sich gleich beweisen und vereitelte weitere Chancen der Germeringer. Als sie jedoch einen Schuss von halblinks und aus kurzer Distanz nur noch zur Mitte abwehren konnte, landete die Scheibe beim vor dem Tor völlig frei stehenden 5-er und dieser erzielte das 5:0. Nur 20 Sekunden später dann endlich ein erstes Lebenszeichen unserer Mannschaft. Nach Pass von Jonas Müller schlenzte Verteidiger Florian Seitz die Scheibe vors Tor und da der Goalie der Germeringer diese nicht festhalten konnte stocherte Luisa Bottner den Puck zum 5:1 über die Linie.

Das letzte Drittel begann denkbar schlecht, bereits nach 41 Sekunden war es abermals die Nummer 15 der mit seinem dritten Treffer das 6:1 markierte. Unser Team fand an diesem Abend einfach kein Mittel gegen diesen Gegner und die Treffer 7 und 8 waren die logische Konsequenz. Wie schwer sich der ESVT mit dem erzielen eigener Tore tut, zeigt deutlich der Treffer zum 8:2. Erst im 4.(!) Versuch konnte aus kürzester Distanz der gegnerische Goalie überwunden werden – Torschütze war Larissa Frey auf Zuspiel vom Jonas Müller und Luisa Bottner. Dieser Treffer zeigt aber auch den Willen der Mannschaft bis zum Schluss alles zu versuchen. Den letzten Treffer in diesem Spiel erzielten 2 Minuten vor Ende die Gastgeber zum 9:2 Endstand. Die Überlegenheit der Germeringer zeigt sich am deutlichsten in der Torschussstatistik von 72 zu 12.

An diesem Abend machte sich das Fehlen von Kapitän Niklas Kohler und deutlich der Trainingsrückstand  bemerkbar. Mit zwei Freundschaftsspielen und zwei Stunden Training in 3 Wochen kämpfen wir zurzeit einfach mit „stumpfen Waffen“ gegen Gegner wie Germering, die seit September mit 3 Trainingseinheiten pro Woche optimal vorbereitet in eine Wettkampfsaison starten können.

Berichtet

Jürgen Olszewski, 13.10.2014

(Artikel erstellt: Montag 13. Oktober 2014 von Jürgen Olszewski)

Kategorie: Allgemein, Schüler, Spielberichte | Keine Kommentare »