ESV Türkheim : EG Woodstock Augsburg 6 : 2 (2:0,2:1,2:1)

Türkheim fährt im letzten Meisterschaftsspiel vor einer tollen Kulisse den 10. Sieg ein.

Am letzten Spieltag musste nochmals ein Sieg mit drei Toren unterschied her, um sich mit Unterstützung der SG Lindenberg (Spielbeginn um 1800 Uhr in Oberstdorf) den 5. Tabellenplatz noch zu sichern. Die Türkheimer Kufencracks wussten das und gingen mit der richtigen Einstellung in die Begegnung. Die EG Woodstock Augsburg hatte auch noch Ziele, bei einem Sieg könnte man den Vorstadtkonkurrenten aus Königsbrunn in der Tabelle überholen. Die Heimmannschaft setzte nach dem Eröffnungsbully auch gleich das erste Ausrufezeichen. Mathias Wexel, der die EGWA im Hinspiel mit 4 Toren fast im Alleingang abschoss, erzielte mit einem wunderschönen Handgelenkschuss bereits nach 61 Sekunden den 1:0 Führungstreffer. Doch ganz so einfach ging es dann nicht weiter. Der ESVT spielte in den folgenden Minuten nicht aus einem Guss. Mit Einzelaktionen versuchten die Türkheimer ins Angriffsdrittel oder zum Torabschluss zu kommen. Das Ergebnis waren einige Scheibenverluste, die die Augsburger zu schnellen Gegenstößen nutzten. Die Türkheimer ließen sich dann auch noch zu zwei überflüssigen Fouls hinreisen und spielten ab der 8. Min in Unterzahl, ab der 9. Min in doppelter Unterzahl. Doch mit Kevin Geiger hatte der ESVT, wie über die gesamte Saison einen TopTorhüter, der an den Erfolgen ganz maßgeblich beteiligt war auf dem Eis. So konnte man das 3-minütige Unterzahlspiel ohne Gegentreffer überstehen. Ab Mitte des Drittels wurde dann wieder kombiniert und der Gegner unter Druck gesetzt. Die EGW geriet ab der 13. Min in Unterzahl und der ESVT nutzte die PowerPlay Situation gleich aus. Angespielt von Tim Färber und Mathias Wexel erhöhte Lucas Lerchner in derselben Spielminute auf 2:0. Nach einem völlig überflüssigen Foul (15. Min) an Beppo Wagner, der anschließend verletzt ausfiel, gerieten die Gäste zum wiederholten Mal in Unterzahl. Der ESVT hatte die eine oder andere Möglichkeit, aber die Stürmer brachten die Scheibe nicht im Gästegehäuse unter. Im Mitteldrittel verkürzte zunächst die EGW auf 2:1 (28. Min), Torschütze Daniel Tschenk, Assist: Rosenbaum, Kettenberger. Bereits eine Minute später geriet die EGW wieder in Unterzahl und die Türkheimer schlugen mit einem blitzsauberen PowerPlay-Tor zurück. Maxi Döring spielte den Puck von der blauen Linie diagonal durchs Angriffsdrittel auf den am langen Eck lauernden Verteidiger und Co-Trainer Michi Fischer, der die Scheibe elegant im Tor versenkte, Spielstand 3:1. Die Woll-Truppe erhöhte nochmals den Druck und zwang die EGW zu kleinen Fouls, sodass ab der 35. Min wieder in doppelter Überzahl gespielt wurde. Die Türkheimer hätten ab dieser Phase bereits alles klar machen können! Doch erneut brachte ein Türkheimer Spieler sein Team in Bedrängnis, als er nach einem völlig überflüssigen Foul (35. Min), die Scheibe war vom Mitspieler bereite erobert, mit 2+10 in die Kühlbox wanderte. Die EGW nutze diese Phase nicht um zum Anschlusstreffer zu kommen, sondern schwächte sich nochmals. Ein EGW Spieler ging nur wenige Sekunden später unter die Brause. Vorausgegangen war ein Stockstich an Michi Urbanek, der mit 5+20 geahndet wurde. In der letzten Spielminute des 2. Drittel erzielte dann „C“ Sascha Hirschbolz auf Zuspiel von Stephan Pichler und Fritz Keller das 4:1. Im Schlussdrittel musste Trainer Gert Woll dann die Reihen umstellen, da ein weiterer Türkheimer Spieler ohne Fremdeinwirkung ausfiel. Die ESVT`ler gaben weiter den Ton an und erspielten sich einige Chancen. Maxi Döring scheiterte mit einer Aktion zunächst am Gehäuse. Drei Minuten vor Spielende nahmen die Gäste ihren Goalie vom Eis, als sie zu einem Bully im Angriffsdrittel kamen und brachten einen weiteren Feldspieler. Fritz Keller eroberte im eigenen Drittel dann die Scheibe, spielte Stephan Pichler an, der Maxi Döring bediente. Dieser ging, bedrängt durch einen Gegenspieler, auf das leere Gästetor zu und erzielte in der 59. Min mit einem EmptyNetGoal das 5:1. Der EGW Coach schickte daraufhin seinen Goalie wieder aufs Eis, was den ESVT aber nicht hinderte nach zulegen. Lucas Lerchner erhöhte auf 6:1 Assist: Michi Urbanek. Die EGW korrigierte in derselben Minute das Ergebnis und erzielte durch Michael Pokopec den 6:2 Endstand. Die Zuschauer sahen an diesem Abend erneut einen Heimsieg ihres ESVT, der jetzt nur noch auf einen Sieg der Lindenberger hoffte. Zu diesem Zeitpunkt lag die SGL/L in Oberstdorf in Führung, konnte dies aber nicht über die Zeit retten, die Oberstdorfer gewannen die Partie.

Die 1.Mannschaft des ESVT schließt die Runde mit dem 6. Tabellenplatz, 30 Punkten (10 Siegen/8Niederlagen) und einem Torverhältnis von 85:68 ab. In die PlayOffs um den Bezirksliga-Meistertitel ziehen die SG Maustadt/MM1b und SG Lindenberg/Lindau1b ein, beide nehmen aber das Aufstiegsrecht nicht wahr.

 

Zitat des Trainers Gert Woll: Wir haben heute unsere Aufgabe erfüllt und mit einem Sieg die Meisterschaftsrunde in der Bezirksliga Gruppe 4 erfolgreich beendet. Rückblickend betrachtet haben wir unser Ziel erreicht und das mit nur 5 Punkten Rückstand auf den 3 Tabellenplatz. Die Mannschaft hat über die gesamte Saison eine tolle Leistung gezeigt und sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Zu Recht werden wir überall als das Überraschungsteam der Saison bezeichnet!

Danke an alle die uns in der Vorbereitung und während der Saison, auf welcher Position auch immer, unterstützt haben.

 

Strafzeiten: ESV Türkheim 6 + 10 Minuten

EGW Augsburg 19 + 20 Minuten

Schüsse auf Tor: ESV Türkheim 38,

EGW Augsburg 30

Zuschauer: 115

Ab dem kommenden Wochenende startet der Eissportverein Türkheim im BEV-Pokal. In der Vorrunde trifft der ESVT auf den bekannten Gegner, die SG Senden/Burgau1b/Ulm, Neu-Ulm1b. Anspiel ist am Sonntag den 25.02.2018 um 1630 Uhr im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion, das Rückspiel ist dann am Sonntag 04.03.2018 um 1800 Uhr in Burgau.

 

Wochenende der Entscheidungen

ESVT benötigt im letzten Punktspiel einen Sieg um sich in der Tabelle nochmals zu verbessern.

Am Sonntag den 18.02.2018 um 1630 Uhr trifft der ESV Türkheim auf die EG Woodstock Augsburg. Im Curt-Fränzel-Stadion wurden die Augsburger mit 4:6 geschlagen. Für beide Mannschaften geht es nochmals um einiges! Die Augsburger können mit einem Sieg den Nachbarn, EV Königsbrunn, in der Tabelle überholen und werden dies mit aller Macht versuchen. Der ESVT ist also gewarnt. Die Türkheimer benötigen Schützenhilfe aus Lindenberg. Die SGL/L als Tabellen 2. trifft in ihrem letzten Spiel auf Oberstdorf und braucht einen Sieg um sich den 1.Tabellenplatz zu sichern, vorausgesetzt Maustadt patzt zuhause gegen Lechbruck. Dem ERCL winkt also noch der 3.Platz. Maustadt benötigt den Sieg um Tabellenführer zu bleiben und Meister zu werden.

In der Bezirksliga Gruppe 4 können sich noch 9 von 10 Mannschaften in der Tabelle verschieben, für Spannung ist gesorgt. Alle Teams werden nochmals Vollgas geben. Für den ESVT gilt: „ Gewinnen, das Torverhältnis verbessern und sich für eine gute Saison mit Tabellenplatz 5 belohnen!“ Die Aufgabe ist machbar, die Mannschaft topmotiviert, beste Voraussetzungen um im letzten Spiel nochmals eine Topleistung im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion zu sehen. Für die Verantwortlichen des ESVT wäre es toll, vor einer großen Kulisse zu spielen. Erfolgreiches Eishockey in Türkheim ist zurück!

 

 

Wieder wird ein Spielertrikot der Ersten Mannschaft verlost!

 

ESV Buchloe 1b : ESV Türkheim 3 : 5 (1:3, 1:2, 1:0)

ESV Türkheim spielt im Derby gegen Buchloe überlegt und gewinnt verdient!

Zum Derby gegen den ESV reisten am Faschingssamstag viele Türkheimer mit nach Buchloe und sorgten so wieder für eine tolle Stimmung. Die Mannschaft wurde am 49. Spieltag durch Co-Trainer Michi Fischer auf- und eingestellt. Trotz einiger Ausfälle wurde mit drei Reihen gespielt und alle übernahmen auf dem Eis Verantwortung. Die Gennachstädter hatten erwartungsgemäß einige Jugendspieler in ihrem 19er Kader.

Der ESVT kam gleich gut ins Spiel und so konnte Lukas Lerchner, am langen Pfosten lauernd, eine Hereingabe von Tim Färber bereits nach 69 Sekunden zum 0:1 Führungstreffer nutzen. Der ESVT spielte in der Anfangsphase bereits abgeklärter und kombinierte schnell und sicher, was dann in der 5. Min zum 2. Türkheimer Treffer führte. Zunächst konnte der Buchloer Goalie gegen Maximilian Döring klären, den Abpraller legte Fritz Keller dann dem freistehenden Stephan Pichler auf, der ungehindert einnetzten konnte. Buchloe kam anschließend zu zwei gefährlichen Kontern, die Kevin Geiger souverän entschärfte. In der  10. Min schlug der ESVT wieder zu. Der Puck wurde blitzschnell von Maximilian Döring hinter der Torlinie in den Slot gespielt, diesmal auf Pichler der für Keller auflegte und die Türkheimer erneut jubeln ließ. Auf der Buchloer Bank wurde es jetzt laut, Trainer Charly Schönberger tobte und rüttelte seine Mannen auf. Ab der 13. Min spielte der ESV für zwei Minuten ein sehr gutes PenaltyKilling. Buchloe verkürzte im 1. Drittel durch Alexander Schönberger noch auf 1:3, Assist: Mathias Strodel/ThomasSpegele. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der ESV Buchloe das Tempo und die Gangart, zunächst ohne Erfolg. Dafür gab es aber einige Strafzeiten und der Rhythmus war wieder raus. Die Türkheimer hielten in der Drangphase gut dagegen und kamen zu weiteren guten Möglichkeiten. In der 26. Min erzielte der Kapitän Sascha Hirchbolz auf Zuspiel von Fischer/Döring das 1:4 im PowerPlay. Buchloe, ab der 27. Min in Überzahl spielend, verkürzte durch Strodel auf 2:4. Ein weiteres PowerPlay des ESVT brachte in der 36. Min den 5. Türkheimer Treffer. Die beiden Verteidiger Fischer/Hirschbolz bediente erneut Pichler, der diesen Treffer erzielte. Nach dem Treffer ging der ESVB Goalie Sebastian Reisinger entnervt vom Eis und Fabian Strobel kam.  In diesem Drittel kamen die Türkheimer Reihen zu 23 Torabschlüssen, Buchloe nur zu 6. Im ausgeglichen Schlussdrittel ließ der ESVT nichts mehr anbrennen. Dominik Hiemer scheiterte bei zwei guten Alleingängen am Torhüter. Die Gennachstädter erzielten in der 58. Min durch Alexander Schönberger noch das 3:5. Mit diesem Sieg besteht für die Türkheimer noch die Möglichkeit auf den 5. Tabellenplatz, die Entscheidung fällt am letzten Spieltag.

Zitat des Co-Trainers Michael Fischer ESVT:  „ Wir haben uns heute für die gute Saison, die wir bisher gespielt haben belohnt. Alle Spieler haben diszipliniert und clever agiert, wir sind der verdiente Sieger. Ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment für diese Leistung aussprechen. Auch ein Dankeschön an unsere Fans die uns bei jedem Spiel lautstark unterstützen!“

Strafzeiten:                             Buchloe              18 + 10  Minuten

Türkheim                    14 Minuten

Schüsse auf Tor:                     Buchloe                     36

Türkheim                    50

 

Zuschauer:                                                                 85

 

Am letzten Spieltag der Meisterschaftsrunde empfängt der Eissportverein Türkheim am kommenden Sonntag um 1630 Uhr die EG Woodstock Augsburg.

Im BEV Pokal trifft der ESVT in der Vorrunde auf die SG Senden/Burgau 1b/ Ulm, Neu-Ulm 1b. Die genauen Spieltermine stehen noch nicht fest, die Runde beginnt ab Freitag den 23.02.2018.

 

ESV Türkheim fährt am Faschingssamstag zum Derby nach Buchloe

Am Samstag, den 10.02.2018 um 1545 Uhr trifft der ESVT auf die YoungPirates des ESV Buchloe. Mittlerweile ist der Begriff allerdings nicht mehr Programm, denn in der 1b spielen mehr als eine Handvoll ehemaliger Bayernligaspieler des ESV. Das Bayernligateam kämpft in der Verzahnungsrunde gegen den Abstieg und hat am Vorabend, im Duell gegen den EHC Königsbrunn, eine wahrlich schwere Aufgabe zu lösen. Ob alle Oldies bei der 1b auflaufen, wird sich erst zum Spielbeginn zeigen, die U19 ist spielfrei. Das Hinspiel wurde in Türkheim mit 1:3 verloren, die Türkheimer waren im Auftaktspiel zur Saison 2017/2018 kein Gegner unter Wert, gingen mit 1:0 in Führung und konnten phasenweise gut mithalten. Die Türkheimer werden in der Begegnung wieder voll angreifen, der 6. Platz ist dem ESVT in der Tabelle sicher. Nach vorne könnte noch was gehen, dann müssen aber aus den letzten beiden Spielen sechs Punkte eingefahren werden. Unmöglich ist das nicht, gegen die vier Großen aus der Liga war der ESVT immer nah dran, jetzt muss ein Sieg her.

Der Eissportverein Türkheim hofft auf die Unterstützung seiner Fans. Ob maskiert oder nicht spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass das Team gepuscht wird.

ESV Türkheim : SG HC Maustadt/ECDC MM 1b 1:3 (1:2, 0:0, 0:1)

ESVT kann trotz einer couragierten Leistung nicht punkten

Der ESVT ging sehr motiviert in die Begegnung, wollte man doch gegen die Maustädter punkten. Bereits in der ersten Minute hatten die Türkheimer ein PowerPlay, das noch nicht genutzt werden konnte, um zum Torerfolg zu kommen. Maustadt ging dann in der 4. Min durch den US-Boy James Nagle in Führung, der am langen Posten einen Querpass zum 0:1 verwandelte.  Der ESVT nutzte die nächste Überzahlsituation zum Ausgleich: 5 Türkheimer standen 3 Memmingern gegenüber, Michi Urbanek zog von der blauen Linie ab und die Scheibe ging zum 1:1 Ausgleichstreffer ins Netz,  Assist Mathias Wexel. Ab der 13. Min musste der ESVT seinen erstes Unterzahlspiel spielen, das die Woll Truppe gut löste. Die Gäste nutzten dann, als der 5 Feldspieler wieder auf dem Eis war eine Unsicherheit und gingen durch Löhle erneut in Führung. Drei gefährliche Konter entschärfte der erneut stark spielende Goalie Kevin Geiger. In drei weiteren PowerPlays kamen die Türkheimer zwar gut in ihre Aufstellung, Schluss war aber immer am guten Gäste Goalie Florian Edelmann. Nach dem Seitenwechsel kam zunächst der Gast mit Schwung aus der Kabine, die aber ohne große Gefahr für die Türkheimer bald wieder verflachte. Der ESVT kam in diesem Drittel zu einigen guten Möglichkeiten, hatte aber in dieser Phase viel Pech auf der Kelle. Im Schlussdrittel versuchte der ESVT in einem sehr spannenden Spiel zum Ausgleich zu kommen, das aber einfach nicht gelingen wollte. Als in der 55. Min der HC, durch einen Schuss von Hacker der noch von einem Türkheimer Verteidiger abgefälscht wurde, das 1:3 erzielte wurde die Situation schwierig. In der Schlussphase nahm der ESVT den Goalie vom Eis und ersetzte diesen durch einen 6 Feldspieler. Mit großem Druck versuchte die Mannschaft das Spiel noch zu drehen, ihre fehlte an diesem Spieltag einfach das Glück.

Zitat des Trainer Gert Woll: Wir haben heute ein gutes Spiel gezeigt und alles getan um das
Spiel noch zu drehen. Im zweiten Drittel hatten wir den HC Maustadt stellenweise im Griff,
und auch die Möglichkeit zum Ausgleich, was uns leider nicht gelungen ist. Im letzten Drittel mussten wir natürlich offensiver werden und haben dann ein sehr unglückliches Tor bekommen was spielentscheidend war.

Strafzeiten:                 ESVT              8 Minuten;

Maustadt        18+20 Minuten;

Schüsse auf Tor:         ESVT              32;

Maustadt        28;

Zuschauer:                                         95

 

Das Spielertrikot #11hat Malt Badowski gewonnen, der ESVT gratuliert dem Gewinner recht herzlich!

Am kommenden Samstag 10.02.2018 um 1545 Uhr trifft der ESVT in Buchloe auf die YoungPirates des ESV Buchloe. Das Hinspiel konnten die Buchloer für sich entscheiden. Die Türkheimer hoffen auf die lautstarke Unterstützung ihrer Fans.

Eishockey – Eiskunstlauf – Eisvermietung