Archiv der Kategorie: Allgemein

Enge Kiste im Sieben-Schwaben Stadion

Die U20 Mannschaft des ESV Türkheim traf am Samstag auf die Pirates aus Buchloe.

Schon im ersten Drittel entwickelte sich ein rassiges Spiel, beide Mannschaften erarbeiteten sich immer wieder Chancen. Jedoch konnten nur Buchloe eine Chance verwerten, die durch einen Fehler der Türkheimer in der Rückwärtsbewegung entstand. So ging das Spiel mit 1:0 in die erste Pause.

Im zweiten Spielabschnitt nahm das Spiel rasant an Härte zu was sich auch auf die Bilanz der Strafzeiten beider Mannschaften niederschlug. Auch in diesem Drittel gelang es den spielerisch gleich auf liegenden Türkheimern nicht, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Jedoch bauten die Pirates ihre Führung weiter aus auf 0:2. mit diesem Ergebnis endete dann auch das zweite Drittel.

Die letzten 20 Spielminuten verliefen torlos für beide Mannschaften und so endete das Spiel mit einem Spielstand von 0:2 für die Buchloer. Großen Anteil am Sieg der Buchloer hatte deren Torhüter, welcher in diesem Spiel nicht zu bezwingen war.

U-15 verliert erstes Punktspiel

2:6 Heimniederlage gegen SG Mittenwald-Riessersee

Als der erwartete schwere Brocken erwies sich zum Auftakt der Punkterunde in der U-15 Bezirksliga am 24.10.2020 die SG Mittenwald/Riessersee. Scheinbar mühelos konnte doch die SG ihr erstes Punktspiel am vergangenen Wochenende mit 14:2 in Schongau gewinnen. Dementsprechend wurde das Heimteam von Trainer Jürgen Olszewski und Co. Steffi Arlt auch defensiv eingestellt.

Die nur mit 2 Reihen agierenden Mittenwalder, verstärkt durch 5 Spieler der Bayernligamannschaft des SC Riessersee, bestimmten von Anfang an das Spielgeschehen. Das Defensivspiel des ESVT funktionierte jedoch bis zur 13. Spielminute perfekt. Um in Führung zu gehen benötigten die Gäste schon eine Strafzeit gegen den Gastgeber. Tragischer Umstand aus Sicht der Trainer war, dass dem Führungstreffer der SG eine Großchance des ESV vorausging. Kornelius Benz kämpfte sich trotz Unterzahl auf der rechten Seite durch, aber scheiterte im 1 gegen 1 am Goalie der Mittenwalder, im Gegenzug fiel das 0:1. Das 0:2 nur eine Minute später war aus Sicht der ESV-Verantwortlichen auch recht unglücklich. ESV-Goalie Franziska Mühlbauer hatte die Scheibe bereits unter ihrem Schoner vergraben, doch der Pfiff der Schiris ließ auf sich warten. Dies nutzte der Gegner und im Nachsetzen stocherte er die Scheibe über die Linie. Trotz des Rückstands blieb der ESV im Spiel, kam immer wieder gefährlich vor das Tor der SG, doch ein Treffer sollte nicht gelingen. Besser machten es leider die Mittenwalder und erzielten in Minute 18:45 das 0:3. Nur 40 Sekunden später jubelte aber das Heimteam. Auf Pass von Leon Block setzte sich Kornelius Benz erneut auf rechts durch, behielt diesmal die Nerven und versenkte die Scheibe zum hochverdienten Anschlusstreffer.

Gut begann für den ESV der Start ins 2. Drittel. Etwas offensiver agierend, setzte man den Gegner unter Druck und im Nachsetzen verwandelte Leon Block zum 2:3. Jetzt verlief das Spiel auf Augenhöhe, sogar der Ausgleich wurde erzielt. Fast die gleiche Situation wie beim 0:2 für die Gäste, der ESV stocherte vor dem Tor nach, die Scheibe landete im Tor, aber dieses Mal entschieden die Schiedsrichter anders – kein Tor. Als der Ausgleich eigentlich in der Luft lag, konnte sich ein Mittenwalder gegen zwei Türkheimer durchsetzen und erzielte Mitte des 2. Drittel das 2:4. Turnusmäßig wechselte der ESV dann den Goalie und für Franziska Mühlbauer stand dann Stammgoalie Markus Saler zwischen den Pfosten. Doch auch er war machtlos gegen den 2:5 Treffer der Gäste in der 39. Spielminute.

Für das letzte Drittel stellte das Trainerteam auf zwei Reihen um, um vielleicht nochmal ins Spiel zu kommen. Aber als dem sonst so sicheren Markus Saler ein Schuss unter der Kelle durchrutschte, war mit dem 2:6 in der 49. Minute die Entscheidung zugunsten der SG gefallen.

Für die letzte Aufregung in der sonst fairen Begegnung sorgte ein ungeahndendes Revanchefoul der Gäste, als ESV-Kapitän Vincent Schulze in aussichtsreicher Position von hinten umgerammt wurde und liegen blieb. Sturmpartner Leon Block nahm sich dann dem Verursacher an und es wurden kurz „Muttis Kochrezepte ausgetauscht“. Beide Kontrahenten bekamen von den Schiedsrichtern zurecht die Zeit zum Abkühlen.

Das nächste Punktspiel und die Chance auf ein positives Ergebnis hat die U-15 am 08.11.2020 um 10:30 Uhr im Heimspielderby gegen den ESV Buchloe.

ERC Sonthofen99 : ESV Türkheim 5 : 2 (0:0, 3:1, 2:1)

Türkheim verliert in einem hochklassigen Spiel und ist trotzdem zufrieden, Sonthofens Kontingentspieler führen ihr Team zum Sieg

Dass es nicht leicht werden würde war klar, trotzdem hielten die Türkheimer über 60 Minuten mit und forderten den routinierten Oberallgäuern alles ab. Mit 15 Feldspielern ging es nach Sonthofen. „Wir mussten unser Team zwischen Donnerstag 1700 Uhr und Freitag 1300 Uhr dreimal umplanen, Pandemie bedingt ist unsere Sichtstrecke bei 20m, so äußert sich Türkheims Sportlicher Leiter Franz Döring zu den aktuellen Bedingungen. Wir nehmen keine Spieler in den Kader die selbst dritt oder viert Kontakt sind, gehen auf absolute Sicherheit und nehmen unsere Verantwortung für Spieler, Betreuer und unser Umfeld sehr ernst.“ Mit 200 Zuschauern war die Eishalle in Sonthofen mit der zulässigen Obergrenze ausgenutzt und alle sahen ein Spiel das alles bot. Tempo, Kombinationen, Aktionen vor dem Tor und mit Michael „Bernie“ Bernthaler einen Goalie in Höchstform, der nach der Partie nicht nur von seinen Mitspielern gelobt wurde, sondern auch von den Hausherren und deren Zuschauern. Der ERC gingen mit viel Schwung ins Auftaktdrittel, Türkheim ging das Tempo mit und hielt in einem fairen, körperbetonten Spiel dagegen, wobei die Oberallgäuer mit einigen Riesen auf dem Eis nicht nur beim Bullyspiel Vorteile hatte. Beide Mannschaften gingen nicht mit letztem Risiko ans Werk, keiner wollte den ersten Treffer einstecken. Das erste Powerplay hatten die in Gelb-Blau spielenden Reihen von Michael Fischer, dass der ERC geschickt herunter spielte. Mit Ex-Eisbären Goalie Dominik Bauer hatte auch der ERC einen starken Goalie auf dem Eis. Die größte Chance hatte der Tscheche Ondrej Havlicek in der 10. Spielminute, scheitere aber am Schlussmann des ESV, so gingen beide Mannschaften nach einem ausgeglichenen Drittel was Torschüsse und gewonnene Bullys betraf beim Spielstand von 0 : 0 in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel hatte der ERC bereits in der 21.min sein erstes PowerPlay und es dauerte auch nur wenige Sekunden bis die Scheibe in den Maschen einschlug. Havlicek legte diese auf Spielertrainer Kames an „die Blaue“ zurück und mit einem Onetimer schlug der Puck hinter Bernthaler ein. „ Heute war brutal viel Verkehr vor meinem Tor. Bei drei Toren sah ich nicht mal den Passweg der Scheibe. Meine Mitspieler haben vor dem eigenen Tor gut gearbeitet und wenig zugelassen, sagte Bernthaler nach dem Spiel.“ Ab der 25.min ging es im 4 gegen 4 und der ESV brachte die Scheibe nicht aus dem Drittel. Der ERC machte mächtig Druck auf Türkheims Reihe, diese konnte die Scheibe nicht unter Kontrolle bringen und so erhöhte Berger auf 2:0, Assist: Waibel Thomas/Schütze. Jetzt hatte Sonthofen mehr vom Spiel, das ließ der ESV aber auch zu. Die Scheibe wurde einfach nicht konsequent aus der eigenen Defensivzone gespielt, läuferisch konnte mit und ohne Puck nicht ganz ans erste Drittel angeknüpft werden. Moritz Hanslbauer hatte zwischenzeitlich die Chance zur Ergebniskorrektur. Der Pass von Darius Sirch war schwer anzunehmen und so ging der Puck knapp am Tor vorbei. Beim 3:0 erkannte Havilcek eine große Lücke, die Türkheims Verteidiger kurzzeitig boten. Er schickte Spielertrainer Vladimir Kames auf die Reise, der in der 32.min Bernthaler keine Chance ließ, weiterer Assist: K. Adebahr. Der ESV steckte aber nicht auf und verkürzte auf 1:3. Flo Kaisers Pass ging auf Michi Urbanek, der Maxi Döring bediente und dieser verwandelte vor dem Tor stehend mit einem Direktschuss. Nur 10 Sekunden später scheiterte Döring am Gehäuse und im beherzten Nachsetzen hatte der ESV eine weitere Chance um nochmals zu verkürzen. Jetzt hatte der ESVT die Möglichkeit das Spiel zu drehen. Immer wenn die Türkheimer am Drücker waren dirigierte Spielertrainer Kames seine Spieler auf dem Eis perfekt.

Im Schlussdrittel erhöhte der ERC im PP1 in der 42.min auf 4:1. Die Scheibe wurde direkt auf K. Adebahr gelegt, ging dann auf Kames, der ebenfalls direkt weiterleitete und Stalla´s anschließender Onetimer von der rechten Seite war unhaltbar. Davor scheiterte der ERC bereits an der Latte oder Türkheims Goalie hielt mit einigen Super-Saves und ließ die Hausherren ein ums andere Mal verzweifeln. So auch in der 45.min als in einem 4 gegen 1 bei ihm wieder Schluss war. Denis Adebar erhöhte in der 46.min auf 5:1, Assist: Berger/Henkel. Der ESVT steckte nicht auf und konnte durch Darius Sirch in der 52.min verkürzen. Angespielt von Daniel Ledermann setzte er sich auf der rechten Seite ab der neutralen Zone durch, ging bedrängt Richtung Tor und verwandelte zum 2:5. Moritz Lerchner scheiterte an Bauer. In der Schlussphase musste der ESV nochmals in Unterzahl ran und hielt das Ergebnis bis zur Schlusssirene. Auf Türkheimer Seite kam der 17-jährige Youngster Samuel Wexel zu seinem ersten Einsatz bei den Senioren. An der Seite von Basti Hitzelberger war das ein gelungener Einstand, besonders auffällig sein Körperspiel gegen die Oberallgäuer Stürmer. Der ERC gewinnt nicht unverdient und der ESVT hat gezeigt dass man gegen die Oberallgäuer nicht chancenlos ist, das macht Hoffnung auf die folgenden beiden Partien.

 

Türkheims Trainer Michael Fischer nach dem Spiel: „ Sonthofen war wie erwartet ein starker Gegner. Wir standen im 1. Drittel sehr kompakt und haben konzentriert gespielt. Ab dem zweiten Drittel waren die wenigen Strafen die wir gezogen haben dann doch zu viel und es wird schwer gegen so einen Gegner. Trotz der Niederlage mit unserem dezimierten Kader, in dem wir unsere Reihen wieder umstellen mussten, bin ich sehr zuversichtlich für die kommenden Spiele.“

 

Strafzeiten:

ERCS                                     14 min

ESVT                                      12 min

Torschüsse:

ERCS                                     37

ESVT                                      27

Zuschauer:                       200

Dezimierte U-15 verliert

0:6 Heimniederlage im ersten Vorbereitungsspiel

Stark ersatzgeschwächt bestritt die neuformierte U-15 ihr erstes Spiel in der Saison 2020/21.

Zu einem Vorbereitungsspiel empfing man am Sonntag, den 11.10.2020 den ERC Lechbruck im heimischen Stadion. Ohne vier Leistungsträger war die Erwartung beim ESV-Trainerteam Steffi Arlt/Jürgen Olszewski, was das Spielergebnis anbelangte, von Beginn an gedämpft.

Die ersten Minuten konnte das ESV-Team noch gut mithalten und erspielte sich auch einige Chancen. Aber mit zunehmender Spieldauer erhöhte sich der Druck der Gäste, die bereits ihr drittes Spiel absolvierten und komplett antraten. Mit einem Doppelschlag in der 14. und 16. Spielminute gingen die Gäste dann in Führung. Zu allem Überfluss verletzte sich beim ESV auch noch Verteidiger Tobi Schuster und konnte nicht mehr weiterspielen.

Im 2. Drittel nahm die Überlegenheit der Gäste weiter zu. Bis auf wenige Vorstöße war die Heimmannschaft mit verteidigen und Schadensbegrenzung beschäftigt. Trotz aller Bemühungen konnten aber vier weitere Treffer der Lechbrucker nicht verhindert werden.

Mit einem 0:6 Rückstand ging es ins Abschlussdrittel. Doch der von einigen erwartete Einbruch des Heimteams kam nicht. Geringe Reihenumstellungen und aufmunternde Worte der Trainer weckten den Ehrgeiz der Mannschaft. Das Team mobilisierte die letzten Kräfte und stemmte sich vereint gegen eine noch höhere Niederlage. Zwar konnte man keinen eigenen Torerfolg verbuchen, aber den Gästen gelang im letzten Drittel auch kein Treffer mehr. Am Ende blieb es beim 0:6 für den ERC Lechbruck, der leider zu leichtes Spiel gegen ein ersatzgeschwächtes ESV-Team hatte.

Trotz der jeweils 3 Gegentreffer zeigte Stammgoalie Markus Saler und U-13 Goalie Franziska Mühlbauer eine sehr gute Leistung, verhinderten sie doch auch mit ihren Paraden eine höhere Niederlage. Gut war auch der Auftritt der U-13 Spieler Niklas Schulze und Leopold Murnauer, welche kurzfristig ins Team der U-15 berufen wurden.

Für die nähere Zukunft bleibt zu hoffen, das sich die Ausfälle der Spieler trotz Corona oder anderweitigen Verpflichtungen in Grenzen halten und die Mannschaft vollzählig zu der voraussichtlich am  24.Oktober startenden Punkterunde antreten kann.

Knaben U13 2020/2021

Für die Saison 2020/2021 haben wir uns mit den Wölfen aus Bad Wörishofen zu einer Spielgemeinschaft zusammen getan.

Dress-Nr. Pos. Name
1 T Mühlbauer, Franziska
6   Titz, Roman
16   Schropp, Paul
     
2 V/S Neugebauer, Emma
3 V/S Speiser, Sarah
4 V/S Mersberger, David
7 V/S Knöpfle, Sebastian
8 V/S Murnauer, Leopold
9 V/S Haas, Alexander
10 V/S Wegst, Justin
11 V/S Albinger, Manfred
12 V/S Maier, Adrian
13 V/S Bader, Leoni
14 V/S Weigant, Lennox
17 V/S Wendt, Marlon
18 V/S Thalmann, Lukas
19 V/S Bihler, Andreas
20 V/S Heckl, Maximilan
21 V/S Schulze, Niklas
22 V/S Guggenmoos, Johannes
     
     
Trainer Demontis, Dominik
Co-Trainer Rocholl, Wolfgang
Mannschaftsführer Heisters, Karsten

Punktspiele

Datum/Uhrzeit Spielpaarung Ergebnis
17.10.2020 10:30 ESV Burgau 2000 – SG ESVT EV BW 3:2 n.P
18.10.2020 11:30 ESV Buchloe – SG ESVT EV BW 4:5 n.P
31.10.2020 10:30 SG ESVT EV BW – ERC Lechbruch :
07.11.2020 10:30 SG ESVT EV BW – EA Schongau :
21.11.2020 10:30 SG ESVT EV BW – EV Fürstenfeldbruck :
06.12.2020 11:30 EV Fürstenfeldbruck – SG ESVT EV BW :
12.12.2020 10:30 SG ESVT EV BW – ESV Buchloe :
19.12.2020 16:30 ERC Lechbruck – SG ESVT EV BW :
02.01.2021 10:30 SG ESVT EV BW – ESB Burgau 2000 :
09.01.2021 10:00 EA Schongau – SG ESVT EV BW :
16.01.2021 10:30 SG ESVT EV BW – EA Schongau :
23.01.2021 10:30 SG ESVT EV BW – ERC Lechbruck :
31.01.2020 11:00 ESV Burgau 2000 – SG ESVT EV BW :
07.02.2021 11:30 EV Fürstenfeldbruck – SG ESVT EV BW :
20.02.2021 10:30 SG ESVT EV BW – ESV Buchloe  
     

Bezirksliga U13 Gruppe 1 Tabelle