Archiv der Kategorie: Schüler

U-15 : Holpriger Start gegen Schongau

Nach „Wölfen“ auch „Mammuts“ gezähmt

Verdienter 14:0 Erfolg sichert vorerst die Tabellenführung

Nach dem gewonnenen Spitzenspiel am letzten Wochenende gegen den EV Bad Wörishofen war am Sonntag, den 08.12.2019 mit der EA Schongau das Tabellenschlusslicht zu Gast in Türkheim.

Ohne Punktgewinn und mit einem Torverhältnis von 6:72 Toren aus 6 Spielen sind die „kleinen Mammuts“ aus Schongau zwar am Tabellenende, jedoch warnte ESV-Trainer Jürgen Olszewski sein Team, die Gäste nicht zu unterschätzen und das Match nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Doch irgendwie kam diese Warnung nicht an.

Die Schongauer Mannschaft, vorwiegend zusammengesetzt aus den jüngeren Jahrgängen der U-13, spielte im ersten Drittel flott mit und kam immer wieder gefährlich vor das Tor der Heimmannschaft. Den Schongauern bot sich die eine oder andere Abschlussmöglichkeit, aber ESV-Goalie Tim Schweinberger, der zu seinem ersten Einsatz im U-15 Team kam, war nicht nur in dieser Phase ein sicherer Rückhalt. Das Spiel des ESVT war im 1. Drittel geprägt von Fehlpässen und unkonzentrierten Aktionen. Allein der erste und einzige Treffer im Startdrittel von Basti Braun (7.Spielminute) auf Pass von L. Schmolke lies erahnen, dass die Mannschaft mehr zu bieten hätte. So ging es mit einem mageren 1:0 in die erste Pause und in der Kabine bestand Redebedarf.

Im 2. Drittel zeigte sich dann ein anderes ESV-Team. Plötzlich lief die Scheibe und der gewünschte Erfolg blieb nicht aus. Leon Schmolke (26.), Kornelius Benz (31./Pass Schmolke u. Mair), Consti Albrecht (33./Pass Schulze), Basti Braun (36./Pass Schmolke),  Consti Albrecht (36./Pass Buhl) und Kornelius Benz (39./Pass Braun) schraubten das Ergebnis auf 7:0. Pfosten bzw. Latte und ein aufopfernd spielender Gästegoalie verhinderten weitere Treffer.

Im Letzten Drittel, nach 42 Spielminuten und „0“ Gegentreffer, war der Arbeitstag von Tim Schweinberger im ESV-Tor beendet und auch Stammtorhüter Markus Saler kam zum Einsatz.

Trotz des aussichtlosen Rückstands gaben sich die Schongauer nicht auf und wollten unbedingt einen Treffer erzielen. So musste Markus Saler im Schlussabschnitt dreimal sein ganzes Können aufblitzen lassen um dies zu verhindern. Im Gegenzug waren seine Teamkameraden aber auch nicht untätig. Kornelius Benz (42./Pass Mair), Leon Schmolke (46./Pass Benz), Julian Buhl (56./Pass Schmolke), Mair Niklas (57. – 1. Saisontor/Pass Bader u. Benz), Consti Albrecht (58./Pass Gietl), Julian Buhl (59./Pass Mair) und Pius Bader (60./Pass Braun) machten den 14:0 Erfolg perfekt.

So konnte man im Anschluss an das Match das gemeinsame Mittagessen im Restaurant „Indien Valley“ in Türkheim in vollen Zügen genießen. Das Team bedankt sich nochmals für die Einladung und Bewirtung bei der Familie Singh.

U-15 auch in Bad Wörishofen erfolgreich

ESV – U15 zieht den „kleinen Wölfen“ die Zähne

Am Samstag, den 30.11.2019 stand erneut das Derby gegen den Tabellennachbar EV Bad Wörishofen an. In einem intensiv und hart umkämpften Spiel siegte der ESV Türkheim am Ende verdient mit 4:8 (3:4/0:1/1:3).

Mit Beginn der Partie übernahmen die Türkheimer die Initiative, wobei die Wörishofener stets durch schnelle Konter gefährlich wurden. Einer dieser Konter konnte in der 5. Spielminute aus Sicht der Schiedsrichter nur unfair gestoppt werden und den verhängten Penalty nutzte der EVW zur 1:0 Führung.

Die Türkheimer blieben gelassen und behielten die vom Trainer vorgegebene Linie bei. Die Belohnung hierfür folgte in der 8. Spielminute, Pius Bader aus kurzer Distanz und Basti Braun mit schöner Einzelleistung brachten den ESV mit 2:1 in Führung. Als Leon Schmolke in der 13. Minute auf 3:1 erhöhte, war wohl die Euphorie zu groß, denn nur 10 Sekunden später verkürzte Wörishofen auf 3:2.

Doch auch der ESV kann schnelle Tore – nur 25 Sekunden danach überwand erneut Leon Schmolke den EVW-Goalie.

Angesicht des 2:4 Rückstands in der eigenen Arena wurde das Match nun von Seiten der Wörishofener körperlich intensiver geführt. Kurz vor Ende des 1. Drittel wurden sie dafür belohnt und erzielten den erneuten Anschlusstreffer.

Das 2.Drittel begann aus Sicht der Gastgeber mit einem 3:4 Rückstand und Angesichts der sich häufenden unfairen Aktionen auf dem Eis, gab es klare Ansagen der Schiedsrichter.

In dieser Phase mit vielen Unterbrechungen, Über- und Unterzahlspielen wurde aber auch noch Eishockey gespielt. Zwei Minuten vor der Pausensirene erzielte Dwayne Seiffert auf Zuspiel von L. Schmolke und K. Benz mit seinem ersten Saisontor das wichtige und beruhigende 3:5 für den ESV. So ging es auch zur letzten Pause in die Kabine. Bis dahin standen 6+10 Strafminuten (ESVT) und 12+10 (EVW) auf dem Spielbericht.

Die deutliche Ansage von Trainer Jürgen Olszewski sich nicht provozieren zu lassen und das Spiele nicht auf der Strafbank gewonnen, allerdings entschieden werden, nahm sich der ESV-Nachwuchs zu Herzen.

Mit einer konsequenten Spielweise und mannschaftlicher Geschlossenheit raubte man den „kleinen Wölfen“ den letzten Nerv. Goalie Markus Saler stand wie eine „Wand“ im Tor und als Kornelius Benz in der 14. Spielminute das 6:3 erzielte, war der EVW bedient, aber noch nicht besiegt. Denn obwohl in Unterzahl agierend, konnten sie 4 Minuten vor Ende nochmals auf 4:6 verkürzen und somit nahm der Wörishofener Trainer nun eine Auszeit.

Diese zeigte jedoch die falsche Wirkung. Zu aggressiv drängte nun der EVW auf einen weiteren Treffer und handelte sich damit eine Strafzeit nach der anderen ein. Nun machte der ESVT „den Sack zu“ – 2 Minuten vor Schluss traf Basti Braun bei 5 gg. 3 Überzahl zum 7:4 und 5 Sekunden vor der Schlusssirene erzielte Consti Albrecht das 8:4.

Spielentscheidend: 0 Strafminuten (ESVT) gegen 10+10 (EVW) im letzten Drittel

U-15 weiter auf Erfolgskurs

Auch Sonthofen wird besiegt

4 Spiele – 4 Siege ! Weiterhin an der Tabellenspitze und unangenehm für den Gegner bleibt die U-15 des ESV Türkheim.

Auch der Nachwuchs des ERC Sonthofen zog am 24.11.2019 im Sieben-Schwaben-Stadion mit 12:8 (4:3/4:3/4:2) gegen ein spielerisch blendend aufgelegtes ESV-Team den Kürzeren.

Es dauerte knapp fünf Minuten ehe Kornelius Benz auf Zuspiel von Leon Schmolke zum 1:0 traf. Den Ausgleich für den ERC in der 8. Spielminute nahm das Heimteam gelassen hin und ging kurz darauf durch Basti Braun erneut in Front.

Sonthofen reagierte und zwei Fehler in der Türkheimer Abwehrarbeit brachte die Gäste erstmals mit 2:3 in Führung. Doch auch auf diesen doppelten Torerfolg des Gegners fand der ESV-Nachwuchs an diesem Tag die richtige Antwort. Zuerst zog Pius Bader ab und ließ mit seinem satten Schuss unter die Latte dem besten Spieler des ERC, Goalie Benedikt Ries, keine Chance – dann bediente Leon Schmolke seinen Mitspieler Kornelius Benz perfekt und dieser netzte eiskalt zum 4:3 ein.

Das 2. Drittel begann mit einem Doppelschlag für den ERC, in der 24. und 25. Spielminute brachte Luca Bucher seine Mannschaft in Führung. Doch wieder fand die Reihe mit Kornelius Benz, Leon Schmolke und Dwayne Seyffert die richtige Antwort, Pass Schmolke – Tor Benz.

5:5 nach 25 Spielminuten und weiterhin hatte jede Mannschaft die Möglichkeit das Match für sich zu entscheiden. Nun zeigten die letzten intensiven Trainingseinheiten ihre gewünschte Wirkung. Der ESV-Nachwuchs ließ die Scheibe laufen, kombinierte sicher und kam durch L. Schmolke (28.) und auf Pass von Sorina Gietl durch K. Benz zum Erfolg. Erstmals konnte ein Team einen 2-Tore-Vorsprung erringen, was im weiteren Spielverlauf entscheidend sein sollte.

Zwar verkürzte Sonthofen in der 37. Minute durch einen Penalty auf 7:6, aber Pius Bader stellte zwei Minuten später mit dem 8:6 den alten Abstand wieder her.

Im letzten Drittel setzte Sonthofen alles auf eine Karte und wurde in der 42. Minute durch den Anschlusstreffer zum 8:7 belohnt. Der ERC drängte nun auf den Ausgleich, doch die Abwehr um Goalie Markus Saler stand sicher. Mitten in diese Drangphase der Gäste setzte der ESV durch schöne Kombinationen und in Person von Pius Bader empfindliche Nadelstiche. Das 9:7 besorgte Bader durch energisches Nachsetzen (42:48) und auf Pass von K. Benz erzielte er auch das 10:7 (45:09). Als drei Minuten später Leon Schmolke auf 11:7 erhöhte, war das Spiel entschieden.

Dieser komfortable 4-Tore-Vorsprung 10 Minuten vor Spielende hätte vor wenigen Wochen noch dazu geführt, dass nun Einzelaktionen einen weiteren Spielfluss verhindert hätten. Aber der ESV-Nachwuchs hat dazu gelernt, bestes Beispiel der Treffer zum 12:7 in der 59. Spielminute durch Pius Bader auf Pass von Niklas Mersberger und Vincent Schulz.

Den Schlusspunkt in dieser hart umkämpften, aber immer fairen Partie setzten die Gäste zum Endstand von 12:8.

Den nächsten „schweren Brocken“ erwartet der ESV am Samstag, den 30.11.2019, dann sind die Türkheimer zu Gast beim EV Bad Wörishofen.

U-15 schlägt auch Lechbruck

Weiterhin auf der Erfolgsspur befindet sich die U-15 des ESV. Ohne spielerisch zu überzeugen, konnte am 10.11.2019 auch der ERC Lechbruck im heimischen Stadion bezwungen werden.

Von Beginn an bestimmte der ESV-Nachwuchs das Spielgeschehen, konnte aber trotz ausreichender Chancen bis zur 11. Spielminute keinen Treffer erzielen. Pius Bader erlöste die wieder zahlreich anwesenden Fans mit seinem Treffer zum 1:0. Zwar entsprach nun der Spielstand dem Spielverlauf, allerdings verzettelte man sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr in Einzelaktionen und verlor komplett die spielerische Linie. Als sich die Mannschaft kurz vor Ende des 1.Drittel bereits in kollektivem Pausenzustand befand, erzielten die Gäste aus dem Nichts heraus und mit der Pausensirene den zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unverdienten Ausgleich.

Entsprechend der im Startdrittel gezeigten Leistung, fiel dann auch die Kabinenansprache der Trainer aus. Und dies trug zu Beginn des 2.Drittels, wenn auch nur kurzfristig, Früchte. Zwischen der 23. und 31. Spielminute lief die Scheibe nun flüssiger durch die eigenen Reihen und durch Tore von Kornelius Benz, Sebastian Braun, Leon Schmolke und Sorina Gietl zog der ESV auf 5:1 davon.

Doch anstatt die spielerischen Vorteile weiter zu nutzen, verfiel man wieder in den alten Trott und es waren wieder Einzelaktionen, unnötige Scheibenverluste und Fehlpässe an der Tagesordnung. Die Konsequenz war der Gegentreffer in der letzten Minute des Mittelabschnitts.

Mit einem Spielstand von 5:2 ging es in das Schlussdrittel. Hier konnte das Team die Vorgaben der Trainer auf mehr mannschaftliche Geschlossenheit nur zum Teil umsetzen. Den letzten Treffer in diesem Spiel erzielte 8 Minuten vor Schluss Leon Schmolke zum Endstand von 6:2.

Als Fazit für das Trainergespann Stephanie Arlt und Jürgen Olszewski bleibt, das zwar 10 starke Minuten zum Sieg reichten, jedoch durch die vielen Einzelaktionen und fehlenden spielerischen Akzente ein höheres Ergebnis verhindert wurde. Hier wird der Trainingsschwerpunkt in den nächsten Wochen liegen.

Zum nächsten Heimspiel empfängt die U-15 am 24.11.2019 um 10:30 der ERC Sonthofen 1999.