Archiv der Kategorie: Spielberichte

Torreicher Saisonauftakt bei der Jugend

Am Sonntag Mittag hatte die Jugendmannschaft des ESV Türkheim den Vertreter der Woodpecker aus Dachau zu Gast. Die Türkheimer, die im Gegensatz zu den Gästen fast in Bestbesetzung antreten konnten, begannen sehr konzentriert und so dauerte es nicht einmal 1 Minute bis Kapitän Jonas Müller zum ersten Tor einschießen konnte. Auch in der Folgezeit blieb man der Linie treu, spielte überlegt zusammen und erzielte dadurch Treffer um Treffer, sodass es nach 10 Minuten bereits 5:0 stand. Danach wurde das Spiele allerdings unkonzentrierter. Die guten Spielzüge aus dem Training, die am Anfang so gut geklappt haben, sah man immer weniger und die letzten beiden Tore des Drittel waren eher die Ausnahme.

Im zweiten Dritte dann auch wieder Licht und Schatten im Spiel der Türkheimer. Einerseits tolles Zusammenspiel und schön heraus gespielte Tore, aber auch Unkonzentrierten und Einzelaktionen. Immerhin konnte nach 30 Minuten Johannes Schöner seinen Kasten mit weißer Weste verlassen und es fielen insgesamt 4 Tore zum Zwischenstand von 11:0 nach zwei Dritteln.

Auch im letzten Spielabschnitt gelang Türkheim gleich im ersten Wechsel ein Treffer. Diesmal blieben unsere Jungs und Mädls aber fokussiert auf das Spiel und spielten ruhig und mannschaftlich geschlossen weiter. Bedingt durch einen sehr unerfahrenen Goalie auf Dachauer Seite landete die Scheibe dann noch öfter im Tor der Spechte und so vielen allein in diesem Drittel 15 Treffer für die Heimmannschaft. Da sich auch Sara Paulus über einen Shutout freuen konnte, stand es am Ende 26:0 für die Jugend des ESV Türkheim.

Die Gäste aus Dachau waren in dieser Besetzung sicher kein wirklicher Prüfstein aber Trainer Dominik Demontis meinte nach dem Spiel, dass die Mannschaft schon viel von dem umgesetzt hat, was sie in den wenigen Wochen, die sie bisher auf dem Eis war, trainiert hat. Dort gilt es jetzt weiter zu machen um bis Saisonbeginn fit zu sein für unangenehmere Gegner. Wir danken den Gästen aus Dachau, dass sie trotz personeller Probleme mit einer, um viele Schülerspieler ergänzten, Mannschaft den Weg nach Bad Wörishofen gefunden haben und uns ein wirklich außergewöhnlich faires Spiel boten. Wir wüschen ihnen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.

Strafen: Türkheim 8 min, Dachau 2 min

Tore Türkheim: Kohler 7, Müller 5, Messarosch, Seitz je 3, Heisters 2, Sivic, Smola, Vogel Ch., Hanselbauer, Knöpfle, Balzat je 1

Torreiches Heimspiel der Jugend

Zum ersten Heimspiel im Sieben-Schwaben-Stadion empfing der ESV Türkheim den ESC Kempten.  Nach dem Unentschieden gegen Sonthofen wollten die Mädels und Jungs den ersten Sieg der Saison 2016/2017 einfahren. Da der ESC Kempten seine vorherigen Spiele relativ hoch verlor, musste Trainer Dino Döner seine Mannschaft daran erinnern das eigene Spiel zu gestalten und die Schwächen des Gegners auszunützen. Von Anfang an drückte der ESV auf das gegnerische Tor und konnte schon in den ersten Minuten Erfolge verzeichnen. Bis zur 10. Minute erzielten die Schützlinge sechs Tore, das auch bis zum Drittelende so blieb. Das zweite Drittel wurde nicht mit voller Konzentration begonnen und so kam der ESC Kempten zum Ehrentreffer. Danach erspielte sich der ESV sich wieder Chancen und die Führung wurde zum 7:1 ausgebaut. Im letzten Drittel schwächten sich die Kemptner selbst durch etliche Strafen und so konnte der ESV seine Führung weiter ausbauen. Der ESV konnte einen ungefährdeten Heimsieg im Sieben-Schwaben-Stadion einfahren. Am Ende hiess es 17:1 für den ESV. Torschützen waren für Türkheim : Haarer(5),Sivic(2),Kohler(2),Lerchner, Smola,Müller,Hiemer,Gietl,Messarosch,Wexel und Schönhaar.

Torreiches Spiel gegen Meister ESV Buchloe

Das Spiel gegen ESV Buchloe hatte für die Buchloer eigentlich keine Bedeutung mehr,weil sie zu diesem Zeitpunkt schon als Meister der Bezirksliga Gruppe 3 feststanden.
Hierzu nocheinmal: Herzlichen Glückwunsch.
Doch wollten die Buchloer den Türkheimern nichts schenken und ihr letztes Spiel gewinnen. Aber da wollten die Türkheimer Cracks auch ein Wörtchen mitreden. Die ersten 20 Minuten fanden fast im Drittel der Türkheimer statt. Die Abwehr um Torhüterin Nadine Kösl hatte mit den schnellen Buchloern Stürmern einiges an Arbeit zu verrichten. Der Gegner ging dann auch mit 2:0 in Führung,ehe Maxi Döring in der 16. Spielminute der Anschlußtreffer gelang. Im darauffolgendem Drittel erhöhte Buchloe bis zur 30. Spielminute auf 4:1. Moritz Lerchner verkürzte vor der Pauesensirene mit zwei Treffern auf 3:4. Die Türkheimer waren wieder im Spiel. Im letzten Drittel ging es hin und her,acht Treffer auf beiden Seiten. Verkürzten die Türkheimer den Rückstand gelang den Buchloern fast im Gegenzug der erneute Treffer.Mathias Wexel mit zwei Treffern und Maxi Biddle machten es bis zur 58. Minute spannend. Die Türkheimer waren dran,einen Punkt oder sogar als Sieger vom Platz zu gehen,doch mit einem Doppelschlag erledigte Buchloe dies zum Schluß das dann.
Spannende Partie mit vielen Toren.

Unverhoffter Punktverlust gegen Königsbrunn

Beim Heimspiel gegen den EV Königsbrunn,auch durch den Ausfall von drei Stammkräften waren die Erwartungen eigentlich auf einen Sieg ausgerichtet. Beim Hinspiel gab es einen eindeutigen Sieg der Türkheimer Cracks. Doch auf heimischen Eis benötigen die Jungs und Mädels längere Zeit um ins Spiel zu kommen. Den Punktgewinn für Königsbrunn können sie sich auch ihrem Torhüter zuschreiben,der ein sensationelles Spiel abgeliefert hat. Im ersten Drittel war es noch ein ausgeglichenes Spiel, das 1:0 für Königsbrunn endete. Ab dem zweiten Drittel kamen die Jungs und Mädels um Trainer Bottner besser ins Spiel und erarbeiteten sich Chance um Chance. Doch wie schon erwähnt hatte der Königsbrunner Keeper einen super Tag erwischt. Und so kam es das der Gegner das 2:0 durch Micheler Maxi drauflegte. In der 35. Spielminute dann doch der ersehnte Anschlußtreffer der Heimmannschaft. Torschütze war unsere Nummer 9 , Maxi Biddle. So endete auch der zweite Durchgang. Im letzten Drittel das gleiche Bild wie schon in den Dritteln davor,Spiel auf ein Tor,mit gefährlichen Kontern der Gäste. Da der Ausgleich nicht fallen wollte,nahm Coach Bottner in der 57.Spielminute eine Auszeit um die Taktik zu ändern. Bei eider Strafzeit für den Gegner, nahm man jetzt die Torhüterin Kösl vom Eis um einen weiteren Spieler auf dem Eis zu haben. Powerplay 6:4,doch das Ding wollte nicht rein. Dach als Königsbrunn wieder vollzählig war, bekam Maxi Döring die Scheibe an der Blauen. Zeit 59:20. Schuß aufs Tor und das runde flache schwarze Ding war im Kasten der Königsbrunner. Die Freude und Erleichterung war dann zu diesem Zeitpunkt doch sehr groß.

Hart erkämpfter Sieg gegen den EV Lindau

In einem äußert hart umkämpften Match siegte die Mannschaft von Trainer Daniel Bottner am Schluß glücklich mit 4:2 gegen eine hart agierende Mannschaft aus Lindau.
Im ersten Drittel agierte die Heimmannschaft ungewohnt passunsicher und auch die Laufbereitschaft war an diesem Abend nicht wie gewohnt. In der 9. Spielminute wurde den Türkheimern ein berechtigter Penalty zugesprochen,den Maxi Biddle sicher zum 1:0 verwandelte. Doch das Spiel wurde durch diesen Treffer nicht sicherer. Auch aus einer Überzahlsituation konnten die Türkheimer kein Kapital erzielen. Kurz vor der Pausensirene kamen die Lindauer zum Ausgleich durch Mikulic Jonas.
Im zweiten Drittel sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Alleinig die Lindauer Spieler hatten Grund zur Freude : Ihnen gelang in der 28. Spielminute der Führungstreffer zum 2:1. Auf Pass von Dahlhaus Dominik war der Torschütze Stöcker Julian. Die Heimmannschft konnte in diesem Drittel auch eine zweimalige 5 zu 3 Überzahlsituation nicht nützen. Zudem verlor die Mannschaft Dominik Hiemer mit einer Spieldauer.
Im letzten Drittel ließen die Türkheimer den Lindauern wenig Luft und agierten in dessen Drittel jetzt agressiver. Doch der Ausgleich wollte auch bei zahlreichen Chancen nicht fallen. Wieder eine Strafzeit der Lindauer brachte den ersehnten Ausgleich. Auf Pass von Mathias Wexel und Moritz Lerchner,war der Torschütze zum 2:2 unser Kapitän Michael Urbanek. Da sich die Lindauer ab der 50. Spielminute erlaubten ständig in Unterzahl zu spielen,wollten die Türkheimer den Siegtreffer. In der 57. Spielminute erlöste Maxi Biddle seine Mannschaft. Er traf zum 3:2 und eine Minute später zum vielumjubelten 4:2 Siegtreffer. Auf Zuspiel von Manu Smola und Moritz Lerchner war er zur Stelle und makierte den Siegtreffer.
Harte Arbeit zahlt sich aus. Das Team kämpft bis zum Schluß.
Nächstes Spiel : Samstag 31.01.2015 19:30 Uhr Gegner: ESV Königsbrunn