Archiv der Kategorie: Spielberichte

Lehrstunde für die U13

Am vergangenen Samstag, 9.11.10,  durfte die Mannschaft des ESV Türkheim in der Altersklasse Knaben/U13 die SpielerInnen des EV Königsbrunn im 7-Schwaben-Stadion empfangen. Trotz eines Blitztores durch die Gäste in der 3. Spielminute brauchten beide Teams noch gute 10 Minuten, um sich an den Gegner heranzutasten. Die Türkheimer konnten dann die Chancen zum Ausgleich nicht nutzen und wurden mit weiteren Gegentoren bestraft, sodass es mit einem Spielstand von 0:5 zum Pausentee ging. In der Pause waren die Mängel im Defensivverhalten dann auch das Thema des Trainers Dominik Demontis. In Folge dessen kam man im 2. Drittel besser ins Spiel, belohnte sich auch mit zwei elegant herausgespielten Toren und auch die Defensivarbeit wurde sichtbar besser, sodass keine Gegentore in Unterzahl fielen und das 2. Drittel dann nur noch 5:2 verloren ging. Obwohl man mit einem Spielstand von 2:10 in den letzten Spielabschnitt startete, gaben die Mädchen und Jungs aus Türkheim nicht auf und arbeiteten sich defensiv wie auch offensiv am Gegner ab. Man konnte so noch einige gute Chancen – wie einen Penalty in der 45. Minute – herausspielen. Mit 1:2 im letzten Drittel ging diese faire Partie nicht unverdient mit einem Endergebnis von 3:12 an die Gäste aus Königsbrunn.
Fazit: Entgegen dem Gegner aus Würzburg im ersten Spiel (Ergebnis 33:2 für den ESV-T) hatte man es mit den Pinguinen das erste Mal in der noch jungen Saison mit einer Mannschaft zu tun, die eiskalt Defensivfehler ausnutzen kann. Im Laufe des Spiels konnten sich die Türkheimer jedoch stabilisieren und die Vorgaben des Trainers immer besser umsetzen. Im Auswärtsspiel am kommenden Samstag gegen den VfE Ulm/Neu-Ulm trifft man auf eine weitere offensiv-starke Mannschaft und kann von den Erfahrungen aus dem Spiel gegen Königsbrunn nur profitieren.

Krönung einer starken Saison

Am zweiten März-Wochenende trafen sich in Türkheim die jeweils besten beiden Teams aus den 3 Bezirksligen der Altersklasse U19 (Jugend) um in einem Endturnier den Bezirksliga Meister zu ermittel. Aus Nordbayern waren das die Teams vom ERSC Amberg und vom ESC Haßfurt, aus der Gruppe 2, die vom EV Fürstenfeldbruck und vom ESC Geretsried, sowie aus der heimischen Gruppe die EA Schongau und die Gastgeber aus Türkheim. Der Spielmodus sah eine komplette Runde jeder gegen jeden vor, wobei die Spielzeit aber auf zweimal 15 Minuten verkürzt war. Außerdem wurden beide Spielabschnitte jeweils einzeln gewertet, sodass pro Spiel 4 Punkte vergeben wurden.

Das Auftaktspiel brachten gleich eine Wiederauflage des Derbys zwischen den Gastgebern und der EA Schongau. Wie schon in der Hauptrunde taten sich die Türkheimer schwer und verloren, trotz gutem Spiel, den ersten Abschnitt mit 1:2. In der zweiten Hälfte lief es besser und man konnte einen 1:0 Sieg feiern.

Der zweite Gegner, der EV Fürstenfeldbruck, war schwer einzuschätzen, hatte er doch einige schnelle Stürmer in seinen Reihen und auch sein Auftaktspiel nur knapp verloren. Die Türkheimer spielten aber aggressiv im Forechecking und ließen auch hinten nichts anbrennen. Nicht zuletzt hatten sie in Goalie Johannes Schöner auch wieder einen starken Rückhalt. So konnte man das Spiel der Gäste bereits im Aufbau wirkungsvoll stören, sodass sie nur selten gefährlich vor dem eigene Tor auftauchten. Vorne lief es ebenfalls gut und so wurde das erste Drittel mit 3:0 gewonnen. Im zweiten Spielabschnitt lief es noch besser. Fürstenfeldbruck fand überhaupt nicht mehr ins Spiel und musste auch die zweite Hälfte mit 6:1 abgeben.

Im letzten Spiel des Samstags gegen den ERSC Amberg zeigte sich dann, dass beide Teams schon je 60 Minuten in den Knochen hatten. Die Oberpfälzer spielten körperbetontes, schnelles Hockey, mit dem die Gastgeber anfangs nicht zurechtkamen. Der erste Abschnitt blieb torlos, sodass man sich die Punkte teilte. Im zweiten Teil lief es deutlich besser. Man hatte sich mittlerweile auf den Gegner eingestellt und zwei schnelle Tore zu Beginn brachten Türkheim in die Erfolgsspur zurück, sodass man letztlich mit 4:1 gewinnen konnte.

Der zweite Turniertag brachte zu Beginn gleich das Aufeinandertreffen mit dem Team aus Geretsried. Dank einer konzentrierten  Spielweise, einer großen mannschaftlichen Geschlossenheit und nicht zuletzt Willen und Kampfgeist konnte Türkheim beide Abschnitte gewinnen (2:0 und 1:0).

Da Schongau in der Zwischenzeit schon Federn gegen den ESC Haßfurt lassen mussten, war man für das letzte Spiel des Turniers bereits gewarnt die Unterfranken nicht  zu unterschätzen. Als der erste Abschnitt aber mit 2:1 knapp an die Gastgeber ging, war Türkheim der Turniersieg nicht mehr zu nehmen. Im letzten Teil fehlte zwar dann schon etwas die Konzentration,  letztlich gelang aber auch hier ein etwas glücklicher 1:0 Sieg.

Leider hat es beim Turnier auch Spieler gegeben, die sie verletzt haben und ärztliche Hilfe brauchten. Wir wüschen ihnen auf diesem Weg gute Besserung und hoffen sie nächstes Jahr wieder zu sehen.

In der Tabelle erreichte der ESV Türkheim den sensationellen ersten Platz, vor den Teams aus Schongau, Geretsried, Fürstenfeldbruck, Haßfurt und Amberg. Bemerkenswert ist auch, dass man nur 5 Gegentore im gesamten Turnier bekommen hat; ein Zeichen für die hervorragende Defensivarbeit der gesamten Mannschaft!

Die Schützlinge von Trainer Dominik (Monte) Demontis und Manuel  Smola haben damit einer Saison die Krone aufgesetzt, die bereits im April 2017 mit intensivem Sommertraining begann. Besonders zu Beginn der Spielzeit zeigten die Mädels und Jungs hervorragende Spiele, hatten nach Weihnachten auch einige Krisen, waren aber jetzt zum Abschluss wieder top motiviert und hervorragend präpariert. Da die Jahrgänge zu nächsten Saison eingefroren werden, bleibt die Mannschaft im Kern erhalten, sodass wir hoffentlich auch in der nächsten Saison wieder tolles Eishockey , einer (dann) Junioren Mannschaft, im Sieben-Schwaben-Stadion sehen können.

Tore für Türkheim: Müller (4), Knöpfle (4), Wexel Mathias (3), Hanselbauer (2), Hiemer (2), Vogel Christoph (2), Wexel Susanne (1), Messarosch (1), Gietl (1), Sivic (1)

Es spielten:
Im Tor: Schöner Johannes und  Rehder Marvin
In der Verteidigung: Gietl Marvin, Hofmann Benjamin, Seitz Florian, Sivic Alexander, Werny Christian, Wexel Samuel, Wexel Susanne
Im Sturm: Balzat Simon, Hanselbauer Moritz, Hiemer Dominik, Knöpfle Simon, Messarosch Timo, Müller Jonas, Schießl Alexander, Schönhaar Anika, Smola Simon, Vogel Christoph, Vogel Markus, Wexel Mathias

 

Knaben beenden mit 3 Siegen in Folge die Saison

Am 22.02.14 gastierte der EV Fürstenfeldbruck zum letzten Punktspiel der Saison im Türkheimer Eisstadion. Die Knabenmannschaft dominierte über weite Strecken das Spiel und gewann schließlich verdient mit 7 : 3. Nach dem 3. Sieg in Folge belegte die Mannschaft zum Abschluss der Saison einen guten 6. Platz in der Leistungsklasse B. Immerhin konnte man u.a. solche Vereine wie Buchloe oder Fürstenfeldbruck hinter sich lassen. Torschützen für den ESVT:  4xTimo Messarosch sowie je einmal Figura Albert, Seitz Florian und Niklas Schulz. Weiter dabei bei diesem schönen Saisonabschluss. Sara Paulus, Sean Nelson, Joel Heisters, Simon Smola, Lennart Figura, Luca Ottleben, Simon Knöpfle, Susanne Wexel, Simon Balzat, Alexander Schießl, Bastian Kaiser und Christoph Vogel.

4-Punkte Wochenende für die Knaben

Nach drei Niederlagen (Königsbrunn,Schongau,Peißenberg) in Folge, zum Teil verdient-zum Teil unnötig konnte die Mannschaft endlich wieder jubeln. Am 15.02.14 kam der ERC Lechbruck zum zweiten mal zu uns. Das Spiel sollte am 08.02.14 stattfinden, doch auf Grund eines Defekt an der Eisfläche musste es abgesagt werden.  Auch an diesem Tag musste man bedingt durch die hohen Temperaturen (17°) wieder um diese Partie bangen. Die Eismeister bekamen aber alles in den Griff. An dieser Stelle nochmals Danke an den ERC mit seinem Trainer Bobby für die schnelle und unbürokratische Spielverlegung. Beide Mannschaften hatten an diesem warmen Tag nur 12 Feldspieler zur verfügung, was sich bei jedem einzelnen über 60 min bemerkbar machte. Das erste Drittel konnten wir dann 4:1 für uns entscheiden. Das zweite Drittel konnte Lechbruck etwas ausgeglichener gestalten und erreichte dadurch ein 1:1. Hoch motiviert durch Trainer Christian Bitzer gab die Mannschaft im letzten Drittel nochmal alles und netzte noch vier mal zum 9:2 Endstand ein. Tag darauf gings zum Derby nach Buchloe. Immerhin 1 Mann mehr, aber noch das Spiel vom Vortag in den Knochen, begann das Spiel noch ausgeglichen. Leider hatten wir den gleichen Schiedsrichter wie am Vortag. Über die hälfte vom ersten Drittel spielten wir in Unterzahl, weil er einige unserer Spieler immer wieder grundlos in die Kühlbox schickte. Trotzdem hielten wir zur Pause ein 1:1. Ab dem zweiten Drittel fuhren wir einen Angriff nach dem anderen aufs Buchloer Gehäuse. Buchloe blieb nur noch durchs Kontern gefährlich ( 1 Spieler an der blauen und irgendwie die Scheibe aus dem Drittel ). So stands nach dem zweiten Drittel 3:3. Im letzten Drittel kam Buchloe teilweise gar nicht mehr hinten raus und so versuchten sie es halt mit Härte ( 1xSpieldauer+1xMatchstrafe). Es half alles nichts, wir nahmen mit 5:4 den völlig verdienten Derbysieg mit nach Hause. Torschützen 3x Niklas Schultz und Simon Smola. 2x Simon Knöpfle und Timo Messarosch sowie je 1 x Florian Seitz, Bastian Kaiser, Christoph Vogel und Moritz Hanslbauer.  Weiterhin beteiligt an diesem schönen Wochenende waren. Sean Nelson, Sara Paulus, Lennart und Albert Figura, Susanne und Samuel Wexel, Alexander Schießl und Simon Balzat.

 

 

Revanche gelungen

Noch vor der Saison beim ersten Vorbereitungsspiel in Memmingen mit 6:1 verloren, revanchierten sich die Knaben am Dreikönigstag zu Hause mit einem 7:2 Erfolg. Im ersten Drittel konnten die Indians noch etwas mithalten, so stand es zur Drittelpause noch 1:1. Im 2.Drittel wurden die ESVT-Knaben, gut eingestellt vom Trainer Christian Bitzer immer besser und schraubten innerhalb von 4 min das Ergebnis auf 4:1. Gleich zu Beginn des 3.Drittels eine sehenswerte Aktion als Figura Albert ein Zuspiel von Simon Smola direkt ins Kreuzeck hämmerte. Das letzte Drittel entschieden wir noch verdient mit 3:1 für uns. Weitere Torschützen: 3 x Timo Messarosch, 2 x Florian Seitz, 1 x Moritz Hanslbauer. Assits: Figura Albert,Balzat Simon und Schießl Alexander. Außerdem beteiligt an dieser guten Mannschaftsleistung: Sean Nelson, Joel Heisters, Niklas Schulz, Lennart Figura. Simon Knöpfle, Susanne und Samuel Wexel und Darius Werny.