Archiv der Kategorie: Erste Mannschaft

Senioren

ESV Türkheim : EG Woodstock Augsburg 7 : 4 (2:3, 4:0, 1:1)

ESV Türkheim sichert sich 3 Punkte gegen starke Augsburger auf eigenem Eis

Bei winterlichen Bedingungen reisten die Gäste der EG Woodstock Augsburg mit nur 12 Feldspielern ins Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion. Mit dem Anpfiff entwickelte sich ein schnelles Spiel, in dem die EG Woodstock das Heft in die Hand nahm und in der ersten Minute bereits mächtig Druck auf das Türkheimer Tor ausübte. Die ESVTler gingen in der 3.min mit einen Schlagschuss von der blauen Linie durch Verteidiger Florian Zacher in Führung. „Wie erwartet war es ein schweres Spiel. Im ersten Drittel lief nicht alles optimal. Wir haben aber doch noch ins Spiel gefunden und die drei Punkte bei uns behalten, meint der Torschütze zum 1:0.“ Mit dem Vorsprung im Rücken fand der ESVT aber nicht wirklich ins Spiel und so konnten die Gäste in der 7.min durch Michael Pokopec in Überzahl den Ausgleich erzielen. Mit dem nächsten PowerPlay ab der 12.min gingen die Woodstocks durch den starken Maximilian Rosenbaum in Führung. Stephan Pichler konnte auf Zuspiel von Sascha Hirschbolz in der 15.min den 2:2 Ausgleichstreffer in Überzahl erzielen. Die Heimmannschaft lies in diesem Spielabschnitt ihre Stärken vermissen und so war die erneute Führung der Augsburger in den 19.min durch Rosenbaum nicht verwunderlich. Die Kabinenansprache durch den Türkheimer Coach war sehr deutlich und seine Forderung für das weitere Spiel klar formuliert: „Körperspiel verbessern, nahe am Gegner stehen, einfaches Spiel nach vorn, Einer für Alle und keine überflüssige Strafzeiten!“ Im zweiten Spielabschnitt kam die deutliche Steigerung der Schönhaar-Truppe. Pichler konnte erneut den Ausgleich zum 3:3 erzielen, dabei leisteten Florian Kaiser und Florian Zacher in der 23.min die Vorarbeit. Kaiser bereitete dann den Führungstreffer zum 4:3 durch Hirschbolz in der 27.min vor. Der ESVT legte weiter nach, auf Zuspiel Pichler/Zacher traf Florian Kaiser in der 31.min, Spielstand 5:3. In den folgenden Minuten gerieten die Blau/Gelben 3x in Unterzahl, doch die Türkheimer spielten jetzt konzentriert und clever, sodass die Woodstocks nichts Zählbares aus dieser Phase mitnehmen konnten. Zwischenzeitlich nutzte der ESV im 5 gegen 5 seine nächste Chance. Lucas Lerchner bediente Hirschbolz, der zum 6:3 traf. „Mit dem zweiten Drittel war ich zufrieden. Wir müssen in den nächsten schweren Spielen diese Leistung aber über 60 Minuten abliefern um die PlayOffs zu erreichen!“ Mit der klaren Führung ging der Tabellenzweite ins Schlussdrittel. Die Gäste verkürzten nach dem Wiederanpfiff durch den 3-fachen Torschützen Maximilian Rosenbaum auf 6:4. Die Mengele-Truppe witterte jetzt nochmals ihre Chance, doch mehrere kleine Strafen brachten sie immer wieder aus dem Tritt da Sie ihre PowerPlays nicht nutzten konnten. Bezeichnend für das Spiel der Türkheimer war der Treffer zum 7:4. Mehrfach scheiterten die ESV-Stürmer an Goalie Alexander Oertel, erst mit dem 5 Nachschuss brachte Maximilian Sams den Puck im Tor unter. In den letzten beiden Spielminuten musste der ESVT nochmals in Unterzahl auflaufen. Michael Mengele nahm nach einer Auszeit der EG Woodstock seinen Goalie vom Eis und versuchte mit 6 Feldspieler das Ergebnis zu ändern. Die Türkheimer kämpften bis zur Schlusssirene verbissen und brachten das 7:4 über die Zeit. Mit dem Sieg schob sich der ESVT für einen Tag wieder an die Tabellenspitze. Da die SG Lindenberg/Lindau 1b am Samstagabend in Senden mit 12:1 gewann, sind die Türkheimer wieder mit einem Spiel weniger und 2 Punkten Abstand auf den Tabellenführer Lindenberg/Lindau auf Platz 2. In der Bezirksliga Gruppe 4.

Zitat des Türkheimer Goalie Kevin Geiger zum Spiel: „Trotz der 3 Punkte waren wir mit unserer Leistung nicht zufrieden. Für die kommenden Spiele müssen wir wieder zu unserer alten Form finden, um auch weiter punkten zu können.“

Das Trikot mit der #66 gewann die Türkheimer Nachwuchsspielerin Emma Neugebauer.

Strafzeiten: ESV Türkheim 16 Minuten,

EGW Augsburg 16 Minuten

Zuschauer: 83

Am Sonntag den 20.01.2019 empfängt der Eissportverein Türkheim den ERC Lechbruck, Anspiel ist um 1630Uhr im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion. .

ESV Türkheim empfängt zum Rückspiel die EG Woodstock Augsburg

Bereits zweimal trafen die Bezirksligisten in dieser Saison im Curt-Frenzel-Stadion aufeinander. Beide Begegnungen konnte der Eissportverein Türkheim für sich entscheiden (1:4, 3:7). Am Freitag den 11.01.2019 kommen die Augsburger zum Rückspiel an die Wertach, Anspiel ist um 2000Uhr. „ Es wird kein leichtes Spiel, wir haben uns aber diese Woche wieder gut vorbereitet. Unsere Siegesserie wollen wir zuhause vor unseren Fans ausbauen und weiterhin um die Play Off Plätze mitspielen, sagt Kapitän Sascha Hirschbolz im Hinblick auf das Freitagsspiel“. Die EG Woodstock hatte in beiden Begegnungen nicht alle Spieler an Bord. Trainer Michael Mengele wird mit Sicherheit einen starken Kader mitbringen. Die EG Woodstock liegt nach 9 Spielen mit 14 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz. Wollen die Augsburger in der Tabelle nochmals nach vorne aufschließen, müssen Sie in Türkheim punkten. „Die Jungs von Michi Mengele werden bei uns alles versuchen um zu punkten. Sie werden nach der deutlichen Niederlage gegen den HC Maustadt topmotiviert anreisen, sagt Franz Döring Sportlicher Leiter des ESV Türkheim“. Die Türkheimer haben nach dem Königsbrunn-Spiel vom vergangenen Sonntag einige Verletzte, sodass Trainer Bernd Schönhaar sein Team umbauen muss. „ Wir wollen in dieser Partie die Tabellenführung zurück erobern und damit den Druck auf die Verfolger erhöhen, sagt er zum Spiel gegen die EGW“.

Der ESV Türkheim verlost erneut ein Trikot seiner Seniorenmannschaft und hofft auf ein volles Sieben-Schwaben-Stadion.

ESV Türkheim : SG EV Königsbrunn/EHC Königsbrunn 7 : 5 ( 3:1, 3:1, 1:3 )

ESVT macht es im Schlussdrittel nochmal spannend

Am Drei-Königs-Tag empfing der Eissportverein Türkheim die Spielgemeinschaft EV Königsbrunn/EHC Königsbrunn. Nach den punktspielfreien Wochen zogen mit Lindenberg und Maustadt zwei Titelanwärter am ESVT in der der Tabelle vorbei. Trainer Bernd Schönhaar standen an diesem Tag alle Spieler zur Verfügung und so musste er sich für 20 Spieler entscheiden und lies sein Team mit 4 Reihen auflaufen. Gäste Trainer Klaus Timpel reiste nur mit 13 Feldspieler an, mit Goalie Jürgen Schuhmaier stand ein Ex-ESVTler im Gehäuse der Königsbrunner. Die Türkheimer kamen sehr motiviert aus der Kabine und setzten die Vorgaben des Trainers um: „Schnelle Wechsel, ein hohes Tempo, dazu einfaches Eishockey“. Mit einem Angriff wie aus dem Lehrbuch kombinierte sich die 4 Reihe in der 4.min ins Angriffsdrittel, Dominik Hiemer legte die Scheibe von links in den Slot wo Maxi Sams zum 1:0 vollstreckte. In derselben Minute der nächste Angriff, diesmal Reihe Eins: Stephan Pichler auf Maxi Döring, dieser legte den Puck auf den hoch stehenden Kapitän Sascha Hirschbolz und erneut erklang die Torerfolgssirene des ESVT. Dass die Gäste nicht ungefährlich waren, zeigten Sie bereits in den Anfangsminuten. In der 8.min nutzten Sie dann eine Unsicherheit vor dem Tor von Kevin Geiger und verkürzten durch Holzapfel auf 2:1. Geiger parrierte im Auftaktdrittel einige Male prächtig und sicherte seine Farben die Führung. Nach dem Wiederanspiel ging ein Türkheimer Verteidiger auf die Strafbank. Der ESVT spielte für 2 Minuten in Unterzahl gegen die Pinguine, was schadlos überstanden wurde. In der letzten Minute des 1.Drittel erhöhte Andi Pross auf Zuspiel von Hirschbolz auf 3:1. Fabian Guggemos kam nach dem Seitenwechsel nicht mehr aufs Eis zurück, nach einem Check schied er verletzungsbedingt aus. Mit dem Seitenwechsel wurden im Mitteldrittel die Wechselwege länger. Zunächst geriet der ESV ab der 21.min wieder in Unterzahl, welches geschickt herunter gespielt wurde. In der 28.min erzielte Jonas Müller auf Zuspiel Dominic Sams das 4:1, jetzt hatte jede Reihe ihren Torerfolg. Wenige Sekunden nach dem Bully zogen die Gäste ihre erste Strafzeit. Der ESVT spielte die Gäste im PowerPlay geschickt aus, Moritz Lerchner bediente Neuzugang Florian Kaiser der vor dem Tor verzögerte und dann auf 5:1 erhöhte. In dieser Phase verloren die ESVT- Reihen Ihren Wechselintervall und kamen aus dem Rhythmus. Dominic Sams spielte die Scheibe in der 37.min auf seinen Verteidigerkollegen Florian Zacher der zum 6:1 traf und die Fans der Gelb/Blauen zum Jubeln brachte. Die Pinguine verkürzten mit einem ihrer gefährlichen Konter auf 6:2, Torschütze war Frank Kozlovsky. Die Heimmannschaft ging mit einer sicheren Führung ins Schlussdrittel. „ Gerade im ersten und phasenweise im zweiten Drittel konnten wir zeigen, dass wir zurecht da stehen wo wir im Moment sind. Im Großen und Ganzen müssen wir allerdings in den nächsten Spielen eine deutliche Leistungssteigerung an den Tag legen und diese über die komplette Spieldauer beibehalten, um auch gegen die Topteams der Liga zu bestehen, so nach dem Spiel der ESV-Verteidiger Michael Urbanek“. Mit einem Fehlpass leitete der ESV die Aufholjagd der Timpel-Schützlinge ein. Kozlovsky schnappte sich die Scheibe, ging auf das Türkheimer Tor zu und verkürzte bei angezeigter Strafe in der 44.min auf 6:3. Eine halbe Minute später traf der Ex-Sendener Patrick Voigt zum 6:4. Coach Bernd Schönhaar nahm nach diesem Treffer eine Auszeit um seine Spieler wieder auf Linie zu bringen. Zur Mitte des Drittels scheiterte Lucas Lerchner mit einem Schuss an der Latte. Kozlovsky verkürzte in der 48.min ein weiteres Mal und so stand auf der Anzeigetafel bereits die 5 für Königsbrunn. Das Spiel drohte jetzt zu kippen! Die Gäste trafen und verkürzten, der ESVT hatte selbst bei den klarsten Chancen kein Scheibenglück vor dem Tor von Jürgen Schuhmaier. In der 51.min erlöste dann Michi Fischer alle Türkheimer Fans, seine Mitspieler und den Trainer. Andi Pross spielte den Puck auf den Verteidiger zurück, Fischer zog von der blauen Linie ab und traf mit einem satten Schlagschuss zum 7:5. Mit diesem Ergebnis endete die Begegnung. Der ESVT schob sich am HC Maustadt vorbei, wieder auf den 2.Tabellenplatz vor.
Zitat des Trainers Bernd Schönhaar: „Wir haben in den ersten beiden Dritteln den Gegner beherrscht. Im Schlussdrittel kam Königsbrunn nochmals auf, weil Sie unsere Fehler konsequent ausgenutzt haben. Für meine Mannschaft war es ab Mitte des Spieles schwierig den Rhythmus zu finden, mit 4 Reihen zu spielen war für alle eine Herausforderung“.


Strafzeiten:​​ ESV Türkheim ​​12 Minuten;
​​​SG Königsbrunn​​ 8 Minuten

Zuschauer: ​​190

Das Spielertrikot mit der Nummer 66 gewann an diesem Tag Herr Malodke.
Am kommenden Freitag 11.01.2019 findet das Rückspiel gegen die EG Woodstock Augsburg statt. Anspiel ist um 2000 Uhr im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion

ESV Türkheim spielt im Neuen Jahr gegen die neugebildete Spielgemeinschaft EV Königsbrunn/EHC Königsbrunn

Am Dreikönigstag um 1630 Uhr geht es für den ESV Türkheim nach 4 Wochen Pause in der Meisterschaft wieder weiter. Es wurden zwischenzeitlich gegen die EA Schongau 1b (2:5 Niederlage) und EGW Augsburg (3:7 Sieg) Testspiele ausgetragen, um nicht völlig aus dem Rhythmus zu kommen. Am vergangen Sonntag hat die Tabellenführung in der Gruppe 4 die SG Lindenberg/Lindau 1b nach ihrem Heimsieg gegen den HC Maustadt übernommen. Nach 7 Spielen mit 18 Punkte, nur zwei Punkte vor dem ESV Türkheim, führen die Westallgäuer die Tabelle in der Gruppe 4 momentan an. Trainer Bernd Schönhaar: „Meine Spieler haben diese Woche sehr gut trainiert, drei Spieler waren angeschlagen. Wenn mir alle Spieler am Samstag nach dem Abschlusstraining ihr ok geben, werden wir am Sonntag mit 4 Reihen spielen. Königsbrunn ist nach 11 Spielen und 6 Punkten momentan auf dem 7. Tabellenplatz, da waren einige sehr knappe Niederlagen dabei. Wir werden die SG Königbrunn sehr ernst nehmen und nicht unterschätzen“. Für den Eissportverein Türkheim sind die beiden Neuzugänge Florian Kaiser und Thomas Mayr am Sonntag erstmals spielberechtigt. Die Spielgemeinschaft wird ein schwer einzuschätzender Gegner, können doch einige Bayernliga Spieler der EHC auflaufen. Die Gäste haben einen sehr jungen Kader, in dem noch viel Potenzial für die Zukunft steckt. Ob Bayernligaspieler des Kooperationspartner EHC Königsbrunn zum Einsatz kommen wird der Spieltag dann zeigen.

Im Pausenprogramm werden die Bambinis das Publikum unterhalten, dazu wird ein Trikot der Ersten Mannschaft verlost.

EG Woodstock Augsburg : ESV Türkheim 3 : 7 (0:0, 0:4, 3:3)

Testspiel gegen EG Woodstock erfolgreich absolviert, Andreas Pross erzielt im Mitteldrittel einen lupenreinen Hattrick

Nach der zweiwöchigen Spielpause traf der ESV Türkheim im Augsburger Curt-Frenzel-Stadion auf die EG Woodstock Augsburg. Trainer Schönhaar konnte fast aus dem Vollen schöpfen und hatte einen 18er Kader zur Verfügung, bei den Gästen waren nur 12 Feldspieler auf dem Spielberichtsbogen aufgeführt. Im ersten Drittel tasteten sich beide Teams ab, die EG versuchte aus einer sicheren Defensive ihre Chancen in Kontern zu suchen. Der ESVT kombinierte phasenweise gefällig, der Zug zum Tor war aber noch nicht druckvoll. Beide Teams konnten ihr/ihre Überzahl/e nicht zum Tor erfolg nutzen. Der ESVT hatte zum Schluss des Drittel seine erste starke Phase, wo sich die Reihen im gegnerischen Drittel fest spielten. Beim Spielstand von 0:0 ging es ins 2.Drittel, das der ESVT dominierte. Bereits in der 22.min gelang Andi Pross auf Zuspiel von Fabian Guggemos das 0:1. Ein weiteres Unterzahlspiel ab der 24.min überstanden die Schönhaar-Schützlinge schadlos. Als die ESVTler wieder im 5 gegen 5 spielten, erhöhte Gastspieler Florian Kaiser in der 26.min auf 0:2. „ Bei Flo sieht man sehr deutlich was in Ihm steckt. Er ist lauffreudig, stocktechnisch sehr gut ausgebildet und passt vom Typ genau zu unserem Team. Er ist für uns eine richtige Verstärkung. In der 28.min ging ein EGW und ESVT Spieler in die Kühlbox. Die EG scheiterte Mitte des Drittels zweimal an Pfosten und Latte. Beide Teams wechselten in der 31.min ihre Goalies, für Kevin Geiger kam Gregor Schapke ins Tor. Zum Schluss des Drittels erhöhte der ESVT nochmals Druck und Geschwindigkeit und das zahlte sich in Tore aus. Andi Pross brachte innerhalb 30 Sekunden den Puck zweimal im Netz unter. Mit einer schönen Einzelaktion erzielte er das 0:3 (39:16) und nach Vorlage Daniel Ledermann das 0:4 (39:46). Nach dem Seitenwechsel erzielte Burka in der 44.min das 1:4. Für den ESVT leitet Friedrich Keller das nächste Tor ein. Er schob die Scheibe Lucas Lerchner zu, der diese seinem Kapitän Sascha Hirschbolz mustergültig auflegte. Hirschbolz setzte den Puck mit einem Schlagschuss in der 49.min zum 1:5 in die Maschen. Die EGW verkürzte eine Minute später durch Diesenbacher auf 2:5. Manuel Smola leitete mit seinem Aufbauspiel den nächsten Treffer ein. Aus dem eigenen Drittel spielte er die Scheibe auf Pross, der mit Guggemos im hohen Tempo, im 2 gegen 2 Richtung Tor zog. Mit einem präzisen Querpass wurde der Gästegoalie ausgespielt und Guggemos netzte zum 2:6 ein. Die Türkheimer legten bereits in der 53.min nach. Pross spielte den Puck auf Smola, der den 7.Türkheimer Treffer erzielte. Die EG Woodstock nutzte in der 60.min ihr Überzahlspiel aus und konnte durch Diesenbacher auf 3:7 verkürzten. Zum Spiel sagt der Türkheimer Trainer Bernd Schönhaar: „Uns ist einiges gelungen, wir haben aber auch Fehler gemacht. Wichtig war, dass wir mit unseren Reihen jetzt wieder in Schwung kommen, um am kommenden Sonntag gegen Königsbrunn zu gewinnen.“

Strafzeiten: EGW 6 Minuten;

ESVT 10 Minuten

Zuschauer: 58

Am Sonntag den 06.01.2019 empfängt der ESV Türkheim die SG ESV / EHC Königsbrunn. Spielbeginn ist um 1630 Uhr im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion.