Archiv der Kategorie: Spielberichte

Das letzte Vorbereitungsspiel der Ersten Mannschaft

ESV Türkheim : SG Senden/Burgau 1b/Ulm Neu-Ulm 1b  6:5 (4:2,1:3,0:0, 1:0 )

Zum letzten Vorbereitungsspiel kam die SG Senden, ein direkter Ligakonkurrent aus der Bezirksliga Gruppe 4. Der ESVT ging bereits in der 2. Spielminute in Führung, zunächst scheiterte Scherf am Goalie, doch Hiemer konnte im Nachschuss seinen ersten Treffer erzielen. In der 4. Min erhöhte erneut Hiemer auf Zuspiel von Moritz Lerchner und Urbanek. Der ESVT spielte sehr engagiert und kam zu weitere Möglichkeiten. Doch das nächste Tor erzielten die Gäste durch Hau. Wexel von Scherf schön angespielte erhöhte in der 11. Min auf 3:1. Die Türkheimer spielten weiter mit hohem Tempo und erzielten noch das 4:1 durch Scherf, ehe die Gäste erneut verkürzen konnten.

Gleich nach dem Seitenwechsel konnte die Heimmannschaft ein Überzahlspiel nicht nutzten und das Spiel verflachte. Die erfahrene Sendener Truppe verschleppten geschickt das Tempo, sie schonten gezielt die Kräfte des kleinen Kaders. Scherf erzielte mit einem schönen Schlagschuss das 5:2 und Senden wechselte den Goalie. Die Zuschauer vermuteten jetzt einen klaren Sieg. Doch weit gefehlt: Senden konnte innerhalb 3 Minuten 3 Tore erzielen und glich zum 5:5 aus. Dabei ein sehr kurioses Tor: Pommer kam von der Strafbank und zog an der Mittellinie ab. Der Puck schlug vor Geiger auf und flog wie ein Vollgummiball im Netz ein.

Im Schlussdrittel versuchte die Heimmannschaft nochmal alles, scheiterte aber ein ums andere Mal am sehr guten Torhüter Hauer. Im Penaltyschießen trafen Pichler und Lucas Lerchner, die Sendener scheiterten zweimal am ausgezeichneten Goalie Kevin Geiger!

Strafzeiten: ESVT 16+10 Minuten, SG Senden 22 Minuten

Zuschauer: 70

Senioren feiern dritten Sieg

Am 08.10.17 hatten wir auf eigenem Eis den ERSC Ottobrunn zum vierten Vorbereitungsspiel im 7-Schwaben-Stadion zu Gast. Das erste Drittel war ausgeglichen mit teilweisen schönen Kombinationen unserer Mannschaft und Chanchen auf beiden  Seiten, wobei Erik Scherf und Michi Urbanek zwei zur Pausenführung nutzen konnten. Im zweiten Drittel verloren wir wie letzte Saison den Faden und Ottobrunn kamm immer mehr zu Chanchen. Da aber wie gewohnt unser Schlussmann Kevin Geiger einen guten Tag hatte konnten sie nur eine zum 1:2 verwerten. In  der Drittelpause fand wohl unser Trainer Gerd Woll die richtigen Worte, so das Tim Färber kurz nach Wiederanpfiff auf 3:1 erhöhte. Ottobrunn versuchte es nun etwas auf die härtere Gangart. Am Anfang ließen wir uns leider noch etwas mitreissen, besannen uns dann aber wieder aufs Eishockey spielen. Da die Gäste nun vermehrt allein die Strafbank hüteten entschieden wir innerhalb von 100 sec durch Stephan Pichler, Michael Fischer und Maxi Döring verdient mit  6 : 3 das Spiel für uns. Am nächsten Samstag den 14.10.17 um 19.30 Uhr beenden wir unsere Vorbereitung. Gegner ist dann die  SG Senden/Burgau 1b/ Ulm 1b

 

Zwischenbilanz der Ersten Mannschaft in der Saisonvorbereitung 2017/2018

Seit 04.September steht das Team von Trainer Gerd Woll auf dem Eis, drei Vorbereitungsspiele sind absolviert, das Eis in Türkheim bereitet und jetzt geht es bis zum Saisonauftakt am 22.10.2017 um die Feinabstimmung.

Spiel Eins: EV Bad Wörishofen 1b : ESV Türkheim 9:1 (1:1,4:0,4:0 )

Im 1. Drittel kamen die Türkheimer gut ins Spiel und hatten einige guten Möglichkeiten. In dem ausgeglichenen Drittel ging der EVW dann in der 17.min mit 1:0 in Führung. Sascha Hirschbolz erzielte zwei Minuten später den Ausgleich. Nach dem Wechsel verlor der ESVT den Faden und die Kneippstädter konnten vier Tore nachlegen. Im letzten Drittel hatten dann die Wörishofer das Spiel im Griff und konnten erneut vier Tore erzielen, Die Türkheimer waren hier immer einen Schritt hintendran. Trotz des klaren Ergebnisses zeigte der ESVT phasenweise eine ordentliche Partie, war aber in der Defensive zu nachlässig, im Spielaufbau noch fahrig und vor dem Tor fehlte die Kaltschnäuzigkeit um einige klare Chancen in einen Torerfolg umzusetzen. Der EVW mit seinem eingespielten Team an diesem Tag eine Nummer zu groß.

Srafzeiten: EVW 12 Minuten, ESVT 16 Minuten

Zuschauer: 80

Spiel Zwei: ESV Türkheim : ESV Dachau Woodpeckers 3:2 ( 0:1,2:1,1:0 )

Sonntagmittag ging es gegen die Woodpeckers. Der Gastgeber konnte erneut mit drei Reihen antreten und stand deutlich verbessert auf dem Eis. Der ESVT erspielte sich im ersten Drittel einige Möglichkeiten, die Dachauer mit ihren körperlich überlegenen Spieler aber auch. Kevin Geiger im Tor musste hier sein ganzes Können aufbieten, war aber beim 0:1 der Dachauer chancenlos. Zum Ende des ersten Drittel wurde das Spiel härter und nach einem Check gegen Fabian Miller musste dieser im zweiten Drittel aussetzen. Im 2.Drittel nahmen die Strafzeiten zu und die Schiris sprachen mit beiden Teams. Nach einem eher harmlosen Check ging Maxi Döring in der 30.min mit 2 + 10 auf die Strafbank. In dieser Phase stellte der Türkheimer Coach um. Mathias Wexel konnte nach schöner Einzelleistung in der 34.min den Ausgleich erzielen. Eine Minute später erzielte Moritz Lerchner nach einer schönen Kombination mit seinem Bruder den Führungstreffer. Der Gast erzielte kurz vor dem Drittelende den Ausgleich. Im letzten Drittel ging es um die Entscheidung. Den Dachauern merkte man jetzt den Kräfteverschleiß an, da Sie nur mit 12 Feldspielern angetreten waren. Trotzdem kamen Sie mit dem einen oder anderen Break gefährlich vors Tor. Lucas Lerchner konnte die Scheibe in der 52.min den Siegtreffer erzielen. Das entscheidende war aber in der Schlüsselszene, der Wille die Scheibe sich zu erobern, Klasse!

Strafzeiten: ESV Türkheim 16+10, ESV Dachau 8.min

Zuschauer: 60

Spiel Drei: ESV Türkheim : ESC Geretsried 1b River Rats 2:1 n.P. ( 0:0,1:1,0:0 ) Penatly 2:1

Das verlängerte Wochenende wirbelte das ESVT Team erneut durcheinander. „Spiel, wie du trainierst“ war nicht möglich! 13 Türkheimer standen 15 Geretsrieder gegenüber und diese legten los wie die Feuerwehr. Der Türkheimer Goalie schwitzte nach drei Minuten schon ganz erheblich, ehe die ESVTler erwachten. Das Kombinationsspiel der River Rats war schön anzusehen und die Türkheimer hatten in der Defensive einige Arbeit, um nicht in Rückstand zu geraten. Drei Unterzahlspiele löste der Gastgeber ohne Gegentor und die einzige Überzahl brachte keinen Torerfolg. Nach dem Wechsel ging es mit einigen Torszenen auf beiden Seiten weiter. Als der Puck in der 37.Minute nach einer strittigen Szene hinter der Linie des Geretsrieder Goalies schien, der Treffer aber nicht gegeben wurde, mussten die Türkheimer nach einer Bankstrafe erneut in Unterzahl aufs Eis. Dies nutzte der Gast aus Geretsried und ging mit 0:1 in Führung. In der 38.min gerieten Michi Urbanek und ein Gastspieler aneinander, beide gingen in die Kühlbox und der ESVT nutzte diesen Moment gekonnt aus. Auf Zuspiel von Rückkehrer Felix Ambos erzielte unser Neuzugang/Co-Trainer Michi Fischer von der blauen Linie mit einem satten Schuss den Ausgleich. Im Schlussdrittel kam kein Team zu einem weiteren Torerfolg, der ESVT überstand ein weiteres Unterzahlspiel nach Spielverzögerung schadlos. In der 58 Spielminute erneut eine strittige Szene: Diesmal schien der Puck hinter dem Türkheimer Goalie zu liegen, den ein Spieler dann hektisch nach vorn schob und einen Geretsrieder Spieler zum Direktschuss einlud. Nach einem verdienten 1:1 einigten sich die Mannschaften auf ein Penaltyschiessen. Pichler und Lerchner L. waren für Türkheim erfolgreich und Goalie Geiger konnte zwei Penalty halten. So ging das Türkheimer Team als Sieger vom Eis.

Strafzeiten: ESVT 12, ESC Geretsried1b 14,

Zuschauer: 50

Weiter geht’s am kommenden Sonntag 08.09.2017 um 1630 Uhr in Türkheim gegen den ERSC Ottobrunn

Zwei weitere Niederlagen zum Saisonschluss

Wieder mit neun Feldspielern reiste man am Samstag zu den Woodstock nach Augsburg. Am Anfang konnte man das Spiel noch ausgeglichen gestalten so stands nach 16 min 2:2 nach Toren von Michi Urbanek und Patrick Cassagio, danach nahmen die schwarz weißen das Spiel in die Hand. Das Spiel endete dann mit 8:3. Adrian Haarer erziehlte zwischendurch den Anschluss. Schöne geste auch das ein Schwarz-weißer auch noch eine Spielerehrung von den Woodstocks übernahm.  18 Std. später stand dann das letzte Spiel der Punkterunde gegen Senden/Ulm 1b statt. Diesmal mit drei Jugendspielern ausgestattet schaffte man es immerhin  auf 12 Feldspieler. Durch Lucas Lerchner ging man auch in der 2. Minute mit 1.0 in Führung.  Mehrere Chanchen blieben ungenutzt. Ab der 7 Minute völliger Chaos bei der Mannschaft dumme Fouls und Unkonzentriertheiten bescherten uns teilweise 5 Spieler auf der Strafbank. Kommischer weise kassierte mann in dieser Phase nur den Ausgleich. Senden machte kurz vor Drittelende doch noch das 2:1. Kurz nach Beginn des zweiten Drittel erhöhte Senden auf 3:1. Als dann Patrick Cassagio auf 2:3 verkürzte keimte nochmal Hoffnung auf. In Minute 26 erst ein Schock für uns als ein Sendner-Spieler Tobi Bottner von hinten in der Bande versenkte.Der Sendner bekamm 5+Matchstrafe, Tobi Bottner eine fahrt ins Krankenhaus. (auf diesem wege nochmal alles Gute) Dadurch ein Überzahl-Spiel von 5-3 für uns doch ein kapitaler Fehlpass führte zum 2:4. Das Spiel war bezeichnet, wie die komplette Saison vorbei. Senden gewann 6:3. Man beendet nun die Saison mit einer schrecklichen Bilanz von 0 Punkten und 36:127 Toren logischerweise auf dem letzten Platz.  Nochmal vielen Dank an die 9-11 Mann und die aushelfenden Jugendspielern für ihren Einsatz seit Weihnachten. Da man zuviel Dauerverletzte hat wird der Kader nächstes Jahr sicherlich etwas anders ausschauen. Es kann also nur aufwärts gehen. Nun hat man sich für den BEV-Pokal angemeldet, jetzt stehen noch zwei Spiele gegen Bad Wörishofen 1b an.

 

Zuerst in Augsburg gefordert, einen Tag später daheim gegen Senden

Für den ESV Türkheim stehen die letzten beiden Punktspiele der Saison an und so mancher will es kaum glauben, aber es kommt in dieser verkorksten Saison doch noch ein kleinwenig Spannung auf. Da die SG Senden/Ulm 1b gestern Abend ihr Gastspiel beim Vizemeister Lechbruck verlor, hat der ESVT mit zwei Siegen noch die Chance auf Platz 9.
Zuerst kommt es heute Abend um 20:30 Uhr zur Auswärtspartie bei der EG Woodstocks Augsburg. Das Hinspiel ging denkbar knapp mit 4:5 an die bis dahin erfolglosen Augsburger, welche aber durch diese Partie offensichtlich in Schwung kamen und sich mit dem ein oder anderen Sieg gegen die Topteams der Liga zu einem kleinen Favoritenschreck entwickelt haben. Wie gut das der ESV Türkheim heute nicht die Favoritenrolle inne hat.
Am Sonntag um 16:30 Uhr geht es zuhause gegen die oben bereits erwähnte Spielgemeinschaft Senden/Ulm 1b. Im Hinspiel musste man sich in der Illerau mit 7:5 geschlagen geben, das war bisher allerdings auch der einzige 3-Punkte-Sieg der „Crocodiles“. Wie die Jahre zuvor spielen diese auch 16/17 eine durchwachsene Saison, konnten sich allerdings vor kurzem noch mit 4 Neuzugängen verstärken.
Beim ESVT ist der Kader für diese beiden Spiele wie schon die letzten Wochen zuvor wieder dünn besetzt, die Verletztenliste wird einfach nicht kürzer. Trotzalledem werden die Jungs von Trainer Gert Woll versuchen, ihre Mini-Chance auf Platz 9 zu nutzen und hoffen dabei natürlich wieder auf die Unterstützung der eigenen Fans.