Archiv der Kategorie: Spielberichte

ESV Türkheim will im Rückspiel gegen die Eisbären Oberstdorf Revanche nehmen

Bereits am Sonntag den 18.11.2018 kommt es in der Oberstdorfer Arena um 1800 Uhr zum Rückspiel der beiden Bezirksligisten. Nach der knappen Niederlage im Penaltyschießen vom vergangenen Freitag haben sich die Türkheimer Eishockeyspieler einiges vorgenommen: „Nach dem Spiel waren alle in der Kabine enttäuscht und niedergeschlagen. Wir haben diese Woche gut trainiert und wollen uns am Sonntag in Oberstdorf die Punkte zurückholen, so Kapitän Sascha Hirschbolz.“ Trainer Bernd Schönhaar muss nach wie vor auf einige Akteure verzichten, wird aber trotzdem eine schlagkräftige Mannschaft ins Oberallgäu mitnehmen. Ob sich die Türkheimer mit einem Sieg in der Tabelle wieder nach oben schieben können hängt auch von den anderen Partien ab, die an diesem Wochenende gespielt werden. Der favorisierte HC Maustadt empfängt die Sendener Crocodiles, die EG Woodstock Augsburg fährt zum Topteam der Liga der SG Lindenberg/Lindau 1b. Sowohl Lindenberg als auch Maustadt hatten zur Saisoneröffnung ihre Probleme im Hinspiel bei den Gästen. Die Lindenberger konnten erst im Penaltyschiessen gewinnen und Maustadt nur mit einem gewaltigen Kraftakt die Begegnung gegen eine Sendener Rumpftruppe im Schlussdrittel noch drehen.

Für alle Fans der Türkheimer Mannschaft besteht die Möglichkeit mit dem Bus zum Spiel nach Oberstdorf mitzufahren, Unkostenbeitrag von 8,00€.

Abfahrt ist am Sonntag um 1445 Uhr am Eisstadion, Rückkehr gegen 2230 Uhr.

 

ESV Türkheim : EC Eisbären Oberstdorf 1 : 2 n.P. ( 0:0, 1:0, 0:1 )

ESVT ist im Penaltyschießen das unglücklichere Team, Zuschauer sahen ein sehr gutes Meisterschaftsspiel im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion

Wie schon in der letzten Saison wurde die Begegnung des ESVT und den Eisbären aus Oberstdorf erst im Penaltyschießen entschieden und diesmal hatten die Gäste aus dem Oberallgäu das Glück auf ihrer Seite. Die Türkheimer gingen auf eigenem Eis mit einem sehr hohen Tempo in das Spiel. So zwang man die Gäste immer wieder in ihr Drittel und kam zu Torschüssen. Im ersten PowerPlay in der 4. Spielminute ergaben sich dann Chancen, doch die vor dem Tor abgefälschten Scheiben gingen knapp am Gehäuse von Gästegoalie Dominik Bauer vorbei. Ab der Mitte des Drittels setzten dann die Oberallgäuer mit einige gefährlichen Konterangriffen ihr erstes Zeichen, scheiterten aber an Goalie Kevin Geiger oder wurden durch die Türkheimer Defensive rechtzeitig abgedrängt. In der 12.min jubelten dann die zweite Türkheimer Reihe und die Zuschauer hinter dem Tor: Daniel Ledermann schoss aus der Drehung auf das Tor, der Puck ging an den Innenposten und auf der anderen Seite wieder heraus. Leider verweigerten die Offiziellen den Türkheimer Torerfolg. Der ESVT hatten dann noch ein weiteres Überzahlspiel, ehe es beim Spielstand von 0:0 nach 20.min zum Pausentee ging.

Im 2.Drittel ein ähnliches Spiel. Türkheim spielt überlegen, kommt zu Abschlüssen, der erste Torerfolg lässt aber bis zur 28. Min auf sich warten. Im Powerplay trifft Dominic Sams zur 1:0 Führung, Vorarbeit Andreas Pross. Im weiteren Verlauf des Mitteldrittels spielt der ESVT zweimal schadlos in Unterzahl und hält das Tempo hoch. Das gut gefüllte Türkheimer Stadion sieht ein dominantes Türkheimer Team, mit Schwächen im Torabschluss.

Mit der Türkheimer 1:0 Führung ging es in den letzten Spielabschnitt. Beide Mannschaften spielten jetzt auf Augenhöhe. Ab der 46.min wurde im 4 gegen 4 gespielt, vorausgegangen waren je eine Strafzeit wegen übertriebener Härte gegen beide Mannschaften. Anschließend hatten die Gäste ein Überzahlspiel, dass die ESVTler gut verteidigten. Die Oberallgäuer nutzten dann in der 57.min ein PowerPlay zum Ausgleich. Die Gäste kamen schnell in ihre Überzahlaufstellung, erzielten dann durch Kevin Adebahr den Ausgleich (Assist: Berger, Waibel). Die letzten 80 Sekunden hatte der ESVT nochmals die Chance im PowerPlay den Siegtreffer zu erzielen, leider wollte dieser in der regulären Spielzeit nicht fallen.

In der, über die gesamte Spielzeit fairen Bezirksliga Partie, ging es jetzt ins Penaltyschießen. Für den ESVT trafen Kapitän Sascha Hirschbolz und Maxi Döring. Für die Gäste Martin Hocker und 2x Denis Adebahr.

Zitat des Trainers Bernd Schönhaar: „Meine Spieler gingen am Ende der Partie geknickt in die Kabine. Wir hatten sehr viele gute Möglichkeiten vor dem Tor aber unsere Chancenverwertung passt noch nicht. Im Schlussdrittel ließ bei uns die Kondition etwas nach und der EC Oberstdorf kamen auf. Für uns sind das zwei verlorene Punkte. „

Strafzeiten: ESV Türkheim 10 Minuten;

SG Oberstdorf 10 Minuten

Zuschauer: 150

Am kommenden Sonntag 18.11.2019 steht bereits das Rückspiel gegen die Eisbären an. Anspiel ist um 1800 Uhr in der Arena in Oberstdorf. Für die Fans des ESV Türkheim besteht wieder die Möglichkeit mit dem Bus mitzufahren. Abfahrt am Türkheimer Eisstadion ist um 1445 Uhr.

ESV Türkheim gegen den EC Oberstdorf

Am Freitag den 09.11.2018 um 20.00 Uhr empfängt der ESV Türkheim die Eisbären aus Oberstdorf. Die Gäste hatten bisher ein Auswärtsspiel in Augsburg, das mit 5:3 verloren wurde. Aktuell nehmen die Oberallgäuer den 6. Tabelllenplatz in der Bezirksliga Gruppe 4 ein und werden natürlich versuchen in Türkheim den einen oder anderen Punkt mit zunehmen. In der gegangenen Saison waren es zwei knappe Begegnungen, die die jeweilige Heimmannschaft im Penaltyschiessen für sich entscheiden konnte. Der ESVT muss in den nächsten Wochen auf zwei Stammverteidiger verzichten. Felix Furtner kann nach seiner Verletzung, Michi Fischer nach Matchstrafe nicht auflaufen. Der ESVT wird mit der Einstellung auflaufen, das Spiel zu gewinnen und den 1.Tabellenplatz auch nach dem Wochenende weiter zu behaupten.

Der Eissportverein Türkheim verlost in der 2. Drittelpause wieder ein Spielertrikot. Lose gibt`s für 1 Euro an der Kasse.

EG Woodstock Augsburg : ESV Türkheim 1 : 4 (1:1, 0:1, 0:2)

ESVT gewinnt und entführt 3 Punkte aus der Augsburger Panther Arena

Auswärtssieg und Tabellenführung, das ist das Ergebnis der Türkheimer Eishockeyspieler vom Samstagabend. Sehr druckvoll und schnell gingen die ESV-Spieler in die Begegnung und hatten einige Möglichkeiten um zum frühen Torerfolg zu kommen. Die Woodstocks mit nur 13 Feldspielern konzentrieren sich zunächst auf ihre Defensive und hatten bis Mitte des 1.Drittel nur wenige, harmlose Aktionen auf das Tor von Kevin Geiger. In der 11.min ging dann der ESVT verdient mit 0:1 in Führung. Dominik Sams spielte die Scheibe auf Stephan Pichler, der nach wenigen Schritten Richtung Tor abschloss. Der Puck rutschte nach einem Schlagschuss dem Augsburger Goalie unter den Schienen durch. Die Augsburger änderten ab der 16.Minute ihre Spielweise und gingen der Scheibe Richtung Goalie aggressiv nach. Bis zu diesem Zeitpunkt sahen die Zuschauer ein faires Spiel ohne Strafzeiten. Dann aber ging es los: Zunächst ging Maxi Döring in der 17.min 2.min auf die Bank. In der 18.min folgten dann zwei Augsburger mit je 2.min, als sie den Türkheimer Goalie erneut angingen. Ein Türkheimer der natürlich seinen Goalie schützte, erhielt für alle Zuschauer und Beteiligten völlig überraschend eine Matchstrafe. Bis die Strafen ausgesprochen wurden, vergingen einige Minuten und so überraschte die Matchstrafe umso mehr. Das folgende PowerPlay der Woodstocks brachte diesen dann den Ausgleich zum 1:1 durch Rehle. Kurz vor der Drittelpause verhinderte Dominik Sams ein gefährliches Break und ging ebenfalls mit 2.min auf die Bank, Felix Furtner nach einer nicht nachvollziehbaren Entscheidung ging gleich mit. „Hätten wir in der Anfangsphase 4 Buden mehr geschossen, die Möglichkeiten hatten wir, wäre für die Augsburger die Messe gelesen, so Franz Döring Sportlicher Leiter in Türkheim.“

Nach dem Seitenwechsel musste der ESVT im 4 gegen 3 weiterspielen. Als es wieder ins 5 gegen 5 ging, waren die Türkheimer die dominierende Mannschaft, hatten aber ihre Schwächen im Torabschluss. Zur Mitte des Drittels ging Felix Furtner nach einem Schlagschuss an den Hinterkopf verletzt vom Eis. Trainer Bernd Schönhaar stellte jetzt die Reihen um und beorderte Fritzi Keller in die Defensive. In der 35. Spielminute ging der ESVT wieder in Führung. Maxi Sams spielte den Puck auf Pichler der bediente Maxi Döring, dieser verlud elegant den Augsburger Goalie und netzte zum 1:2 ein.

Mit der Führung im Rücken kam der ESVT gut motiviert, aber mit nur noch 3 Verteidigern aus der Kabine. In der 43. Minute gingen erneut zwei Augsburger auf die Bank, der ESVT in doppelter Überzahl spielte es jetzt geschickt aus: Der Puck lief sehr sicher in der eingenommen PowerPlay Aufstellung und als die Scheibe über Andi Pross und Dominic Sams bei Kapitän Sascha Hirschbolz landete, verzögerte dieser geschickt und schlug diese zum 1:3 in die Augsburger Maschen. Kurz darauf traf Dominic Sams mit einem perfekten Schlagschuss erneut nur den Pfosten. Im weiteren Spielverlauf zogen die Heimmannschaft weitere kleine Strafen. Als nach einem fairen Zweikampf ein EG Spieler in die Bande krachte kochten erneut die Emotionen auf und es folgten Bankstrafen für die Woodstocks. Das Spiel war jetzt durch viele Unterbrechungen und Verzögerungen gekennzeichnet. In der 54.min folgte dann ein überharter Bandencheck gegen einen Türkheimer Spieler und es ging dann mit den Fäusten weiter. Für diese Aktion ging der Augsburger „nur“ mit 2 Minuten vom Eis. Es folgten dann einige Große Strafen für die EG Woodstock Augsburg. „ Einige fragwürdige Schiedsrichter Entscheidungen auf beiden Seiten und viele Strafzeiten haben das Spiel geprägt. Der Sieg für uns ist völlig verdient, Trainer Bernd Schönhaar.“ Die Türkheimer nutzten dann ein weiteres doppeltes PowerPlay zum 1:4, der erste Schuss von Mathias Wexel konnte der Goalie noch abwehren, den Rebound verwandelte anschließend Lucas Lerchner.  „ Für uns war es das erwartet schwere Spiel. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem Willen die 3 Punkte mit zunehmen, haben wir den Sieg verdient, so Kapitän Sascha Hirschbolz.“

Strafzeiten:  EG Woodstock 30+2×20+25 Minuten; ESVT 12+25 Minuten

Zuschauer: 85

Am kommenden Freitag 09.11.2018 kommt der EC „Eisbären“ Oberstdorf ins Unterallgäu. Spielbeginn ist um 2000 Uhr im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion.

ESVT tritt im Curt-Frenzel-Stadion gegen die EG Woodstock Augsburg an

Am Samstag 03.11.2018 um 2015 Uhr gastiert der ESV Türkheim in der Augsburger Panther Arena. Die Woodstocks sind mit zwei sehr guten Spielen in die noch junge Saison gestartet. Die kämpferisch und läuferisch starke Mannschaft konnte zum Saisonauftakt der SG Lindenberg in der regulären Spielzeit ein 2:2 Unentschieden abringen, die SG war dann im Penaltyschiessen das glücklichere Team und nahm zwei Punkte mit an den Bodensee. Das folgende Spiel gegen die Eisbären Oberstdorf drehten die Augsburger im Schlussdrittel. Nachdem die Allgäuer mit einer 3:1 Führung in die zweite Drittelpausen gingen, kamen die Augsburger mit einer Energieleistung und einer Portion Glück zurück und schossen in den letzten 20 Minuten 4 Tore zum 5:3 Endstand. Die EG Woodstock Augsburg kann auf viele heimische Spieler zurückgreifen, die im Nachwuchs des AEV ausgebildet wurden. „ Mit so einem Saisonstart werden die Woodstocks mit viel Selbstvertrauen gegen uns antreten. Ich denke, dass deren neuer Trainer Michael Mengele einiges aus der Truppe rausgeholt hat, so der ESV Trainer Bernd Schönhaar.“ Nach dem Sieg im ersten Punktspiel gegen Senden wollen die Türkheimer natürlich nachlegen. „Für unsere Spieler ist es jedes Jahr ein Highlight in einer DEL-Arena zuspielen, wir werden läuferisch und kämpferisch alles geben und wollen eine gute Partie abliefern, so Sportlicher Leiter Franz Döring.“ Trainer Schönhaar stehen nicht alle Spieler zur Verfügung. Zu den Langzeitverletzten fehlen in diesem Spiel noch die Verteidiger Michi Urbanek und Florian Zacher sowie der gesperrte Tim Färber.

 

Der ESV Türkheim setzt zum Auswärtsspiel einen Bus ein. Es sind noch einige Plätze frei, sodass gegen einen Unkostenbeitrag von 8,00 Euro eine Fahrt in die Panther Arena möglich ist. Abfahrt ist um 1745 Uhr am Eisstadion in Türkheim!