Archiv der Kategorie: Informationen

ESV Türkheim ist am Wochenende zweimal Auswärts gefordert

Schwere Aufgabe am Samstag gegen den Favoriten in Lindenberg

Den Auftakt des Wochenendes macht das Spiel am Samstag in Lindenberg gegen die favorisierten Westallgäuer. Im Hinspiel liefen die Türkheimer einer 3:0 Führung nach dem 1.Drittel hinterher, konnten nach einer Aufholjagd im 2. Drittel auf 2:3 herankommen und mussten sich aber dann im Schlussdrittel doch mit 3:6 geschlagen geben. Maßgeblichen Anteil am Sieg der SG hatte wiedermal Goalie Dominik Hattler. Die ESV Spieler haben sich bei ihren Auftritten in Lindenberg oder Lindau in den letzten beiden Jahren stark präsentiert und waren an einem Sieg sehr nahe dran. Will der ESVT die PlayOff- Plätze vorläufig nicht aus den Augen verlieren, muss am Samstagabend im offenen Lindenberger Kunsteisstadion Stadion gepunktet werden. Nach dem Sieg gegen den EV Königsbrunn sollte der ESVT genug Selbstbewusstsein getankt haben, um sich dort gut und teuer zu verkaufen. Die Türkheimer kennen die Stärken der Hausherren und müssen mit den geeigneten Mitteln dagegen angehen. Vieles wird in dieser Partie von einer sicheren Defensivarbeit und schnellem Umschaltspiel abhängen. Trotz des Umbruchs im Kader der SG hat die Mannschaft um das Spielertrainergespann Cech/Lämmle alte Stärke bewiesen und führt die Tabelle nach vier Siegen und einer Niederlage an. Die Niederlage in Lechbruck vom Freitag wurde abgehakt und bereits am Sonntag die stark in die Saison gestarteten Oberstdorfer auf heimischer Eisfläche mit 2:7 geschlagen.

Trainer Michael Fischer zum Spiel  gegen die SG: „Die Mannschaft findet immer besser ins System und mit der Chancenverwertung bin ich auch sehr zufrieden. Wenn wir Samstag wieder 60 Minuten konzentriert und diszipliniert agieren, dann ist in Lindenberg durchaus was drin für uns“.

Am Sonntag reist der ESVT zum Rückspiel des BEV-Pokal ins Mangfalltal

Am Sonntag den 17.11.2019 um 1845 Uhr wartet die nächste Aufgabe auf das Türkheimer Eishockeyteam. In Bad Aibling geht es um den Einzug ins Pokal-Viertelfinale gegen die kleinen AibDogs. Die 1b des EHC wurde im Hinspiel mit 8:3 geschlagen. Mit einem Sieg oder einer Niederlage mit weniger als 5 Toren Unterschied können die ESV Cracks eine Runde weiter kommen. Trotz der passablen Ausgangslage wird das Spiel kein Selbstläufer, die Aiblinger spielten in Türkheim mit einem kleinen Kader und werden im Rückspiel alles auf eine Karte setzen. Die Spieler von Michi Fischer sind gewarnt und müssen auf der Hut sein. „Für Sonntag heißt es den Gegner nicht zu unterschätzen. Trotz des guten Ergebnis aus dem Hinspiel. Bad Aibling wird nochmal alles dran setzen um uns ein Bein zu stellen“.

ESV Türkheim : EV Königsbrunn

Im Spiel gegen den Tabellennachbarn geht es um den Anschluss an die obere Tabellenhälfte

Am Sonntag 10.11.2019 um 1630 Uhr kommt der EV Königsbrunn an die Wertach. Eigentlich sollte und wollte Königsbrunn als Spielgemeinschaft in der Saison 2019/2020 auflaufen. Doch die beiden Vereine, der Bayernligist EHC Königsbrunn und der Bezirksligist EV Königsbrunn fanden nicht zusammen. Nachdem in der Vorbereitung bereits ein Spiel aufgrund Spielermangel abgesagt wurde, lösten beide Vereine die Spielgemeinschaft wieder auf. Der EV ging mit einer eigenständigen Mannschaft in die Meisterrunde. Anfang Oktober schieden die Pinguine mit 6:7 an Gebensbach im Pokal aus. Nach 3 Meisterschaftsspielen stehen die Brunnenstädter in der unteren Tabellenhälfte der Gruppe 4. Zwei Niederlagen zum Saisonauftakt in Lindenberg und Oberstdorf steht ein Derbysieg zuhause gegen die EG Woodstock gegenüber. Die Mannschaft von Trainer Thore Knopf dürfte die jüngste im 8 Mannschaften umfassende Feld der Bezirksliga Gruppe 4 sein. Um die Routiniers Patrick Voigt, Frank Kozlovsky und Ex-ESVT Goalie Jürgen Schuhmaier wird die Mannschaft sicher gut aufgestellt ins Unterallgäu reisen, mit dem Anspruch zu punkten. Der EV vermeldet auch noch einen Top-Neuzugang. Vom Bayernligisten EHC Königsbrunn wechselt Marc Streicher zum EV. An dem Verteidiger hätten wahrscheinlich viele Vereine aus dem Umland Interesse um ihre Defensivabteilung zu verstärkt, doch der 29-jährige bleibt seiner Heimatstadt treu. Marc blickt auf viele Jahre Bayernligaerfahrung in Königsbrunn und Buchloe zurück und ist für die Pinguine ab 01.12.2019 spielberechtigt, also zum Rückspiel des ESVT in Königsbrunn. Der ESVT geht mit der Einstellung aufs Eis, „die 3 Punkte bleiben im eigenen Stadion und will sich in der Tabelle nach oben verschieben.“  Das hängt aber auch am Ausgang der Begegnung ERC Lechbruck vs SG Lindenberg die am Freitag stattfindet. Die Westallgäuer müssen am Sonntag bereits wieder in Oberstdorf ran und der HC Maustadt empfängt fast zeitgleich die EGW Augsburg. An diesem Wochenende kann sich in der Tabelle einiges tun. Auf die Zuschauer wartet am Sonntag ab 1630 Uhr wieder ein spannendes Bezirksligaspiel.

Senioren spielen am Wochenende im Pokal und Meisterrunde

Zwei Heimspiele am Wochenende für den ESV Türkheim

Achtelfinale BEV-Pokal ESV Türkheim vs ESC Bad Aibling 1b

Bereits am Freitag um 1745 Uhr startet der ESVT ins Pokal-Achtelfinale. Gegner sind die AibDogs aus Bad Aibling, für den ESV Türkheim ein unbekannter Gegner. Die 1b des ESC spielt in der Bezirksliga Gruppe 2. Die Junioren und das Landesliga Team des ESC haben am Freitag spielfrei, das Team ist für Trainer Michael Fischer schwer einzuschätzen. „Wir wollen in der Begegnung den Grundstein für ein weiter kommen im Pokal legen, sagt Kapitän Sascha Hirschbolz vor dem Spiel:“ Der ESV Türkheim wird in der Begegnung auch einige Nachwuchsspieler einsetzten.

Einer der Anwärter um die PlayOff Plätze kommt am Sonntag an die Wertach

Bereits am Sonntag um 1630 Uhr geht es für die Türkheimer in der Meisterrunde weiter. Der letztjährige Meister der Gruppe 4, die SG Lindenberg/Lindau 1b reist nach zwei Spieltagen bereits als Tabellenführer mit 6 Punkten an die Wertach. Der Kader der Spielgemeinschaft wurde im Sommer verjüngt und mit einigen Spielern aus dem Lindauer Bayernliganachwuchs ergänzt. Das Team ist mit neuem Spielertrainergespann in die Runde eingestiegen, nachdem der langjährige Coach Mathias Schwarzbart zurückgetreten ist. Der 33-jährige Zdenek Cech, der viele Jahre bei den Lindau Islander spielte und mit der Mannschaft in die Oberliga aufstieg, bringt sehr viel Erfahrung mit und weiß sein Team mit den richtigen Mitteln zu motivieren. Als Stürmer ist er immer für Tore gut. Fabian Lämmle 34, lief einige Jahre für den ECDC Memmingen als Verteidiger in der Bayernliga auf und kam über den HC Maustadt zur SGLL. Beide tragen jetzt die Verantwortung für das Team und werden an den Erfolgen der letzten Jahre gemessen. In der Vorbereitung gewann die SG mit einem Tor Unterschied gegen den ESVT knapp und das in der Schlussphase. Hier zeigte der langjährige Dominator der Gruppe 4 wiedermal seine Clevernes. Die SG geht als Favorit in die Begegnung. „Wir haben bereits am 3. Spieltag einen Favoriten zu Gast und wollen uns vor unserem Publikum teuer verkaufen. Meine Spieler wissen um was es geht, wir waren die letzten beide Jahre nahe an einem Sieg dran und werden in diesem Spiel alles geben, Trainer Michael Fischer aus Türkheim.“ Auf die Zuschauer im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion warten an diesem Wochenende zwei interessante und spannende Spiele.

9-fache Bob- und Rodelweltmeisterin Susi Erdmann eröffnet das erste Heimspiel der Türkheimer

ESV Türkheim : ESC Kempten 1b

Am Sonntag 27.10.2019 um 1630 Uhr kommt die 1b der SHARKS zum Spiel ins Sieben-Schwaben-Stadion und der Eissportverein Türkheim hat sich dazu etwas Besonderes einfallen lassen. Mit Susi Erdmann wird eine der erfolgreichsten Wintersportlerinnen das erste Heimspiel der noch jungen Meisterschaftsrunde mit dem Bully eröffnen. „Als ich im Sommer erfuhr, das Susi Erdmann nach Türkheim gezogen ist, war mir klar, dass wir da was Gemeinsames machen müssen. Nach einem ersten Gespräch mit Susi hatten wir auch schon die Zusage. Uns als Verein macht das sehr stolz, dass die erfolgreiche Sportlerin unser Spiel eröffnen wird. Im Anschluss wird die 5-fache Olympiateilnehmerin noch eine Autogrammstunde geben, Fragen beantworten und eine ihrer Olympiamedaillen gibt’s zum Sehen und Anfassen, so Franz Döring Sportlicher Leiter des ESV Türkheim.“ Vor dem Spiel wird die Eiskunstlaufabteilung unter Trainerin Sonja Höfler die Zuschauer mit einer Kür auf das Spiel einstimmen und in der 1.Drittelpause werden die Bambini auflaufen. Die U9 unter dem Trainergespann Manfred Dörner und Susanne Wexel wird mit einem Pausen-Game die Zuschauer mit ihrem Können begeistern. Die Kemptener gehen in dieser Saison mit zwei Seniorenmannschaften an den Start. Aus der letztjährigen U20 des ESC Kempten und Spielern der Landesligamannschaft wurde die Truppe von Helmut Wahl aufgestellt, dazu einige Neuzugänge. Die Türkheimer spielten bereits in der Vorbereitung gegen die Oberallgäuer und gingen als Sieger vom Eis. Am vergangenen Wochenende traf der ESC auf den HC Maustadt und musste eine 0:6 Niederlage einstecken. Beide Mannschaften werden also hart um ihren ersten Saisonsieg kämpfen. „Wir haben das Spiel gegen die EG Woodstock Augsburg genau analysiert und diese Woche speziell an unseren Abschlüssen gearbeitet. Mit Kempten kommt eine gute Mannschaft, die auf keinen Fall zu unterschätzen sind. Mein Team wird bereit sein sich die ersten drei Punkte zusichern, so Trainer Michael Fischer zur Begegnung.“ Auf Türkheimer Seite fehlen nach wie vor die verletzten Spieler Joel Sirch und Dominik Hiemer. Weiterhin muss Trainer Michael Fischer noch auf Stephan Pichler und dieses Wochenende auf Michael Bernthaler und Moritz Lerchner verzichten.

Für das Achtelfinale im BEV-Pokal lautet die Spielpaarung: ESV Türkheim gegen ESC Bad Aibling. Die Auslosung wurde am Montagabend durchgeführt. Beide Vereine sind bereits in der Terminabsprache.