Archiv der Kategorie: Informationen

ESVT : EV Bad Wörishofen (Testspiel) und ESVT : 1.EC Senden

Am Wochenende spielt der ESV Türkheim zwei Mal, ein Derby gegen die Wölfe und das Meisterschaftsspiel gegen den 1. EC Senden

Zwei Spiele stehen für die Türkheimer am Wochenende an. Auftakt ist das Derby am Freitag in Bad Wörishofen gegen die Wölfe, dass als Freundschaftsspiel läuft und für den Nachbarn nach vierwöchiger Spielpause ein Test für die kommende Abstiegsrunde in der Landesliga ist. Am Sonntag spielt der ESV Türkheim dann sein 10. Meisterschaftsspiel gegen den 1.EC Senden. „Wir hatten die Anfrage und das Angebot aus Bad Wörishofen zum Rückspiel. Aufgrund fehlender freier Eiszeiten in Türkheim müssen wir in Bad Wörishofen spielen, die Einnahmen gehen aber an den ESVT. Wir hoffen auf reichlich Zuschauer die den Weg zum Derby ins benachbarte Bad Wörishofen auf sich nehmen, sagt Türkheims Sportlicher Leiter Franz Döring.“ Die Wölfe haben nach dem Rücktritt von Trainer Markus Kiefl, Ex-Wölfe Verteidiger Dominic Weiss als Headcoach verpflichtet und aus dem Schongauer Nachwuchs wechselte Stürmer Noah Gaisser in die Kurstadt. Die Wölfe hatten vier Wochen um sich einzuspielen und werden mit 4 Reihen auflaufen um das eine oder andere auszuprobieren, damit sie in der Abstiegsrunde oben mitspielen können. Der ESVT wird das Spiel, wie auch der EVW als Test für die kommenden Aufgaben sehen. Auf Türkheimer Seite stehen mittlerweile einige Spieler nicht mehr zur Verfügung. Aus der U20 Stürmer Luca Ottleben (verletzt) und die Verteidiger Samuel Wechsel (Studium), Benjamin Hofmann (Bundeswehr). Krankheits-/verletzungsbedingt muss Trainer Fischer am Freitag auf Lucas Lerchner, Friedrich Keller, Max Bley und Niklas Kohler verzichten. Auf der Torhüterposition werden Michi Bernthaler und U20 Goalie Johannes Schöner Eiszeiten erhalten.

Im Sonntagsspiel gegen die Crocodiles geht es dann in der Meisterschaft wieder um Punkte. Die Sendener, zurzeit Tabellenletzter, ließen am vergangenen Samstag aufhorchen. Sie gewannen im Heimspiel den HC Maustadt mit 6:1 und sicherten sich damit ihre ersten 3 Punkte in der laufenden Saison. Zwischenzeitlich macht sich wohl der Trainerwechsel bemerkbar. An der Bande steht seit Mitte November der Memminger Stefan Wiche. Eine Verstärkung erhielt auch die Defensive. Der 27-jährige Kanadier Evan Elaschuk läuft jetzt mit seinem Bruder Aaron im selben Team auf. „Wir rechnen mit einer anderen Mannschaft als im Spiel in Senden, dass wir klar gewinnen konnten. Der EC hat mit 31 Spielern einen sehr großen Kader mit erfahrenen Spielern und wenn alles stimmt sind die Crocodiles brandgefährlich, das ist kein Selbstläufer. Wir müssen hier alles geben um uns die Punkte zu sicher. Keine leichte Aufgabe für uns, wenn der Knoten vor dem Tor endlich platzt, aber machbar, so Döring zum Sonntagsspiel.“ Mit welcher Formation Fischer spielen lässt, wird auch vom Freitagspiel abhängig sein. Der ERC Sonthofen hat die PlayOffs erreicht, mit 34 Punkten führte er die Tabelle nach 12 Spielen an, gefolgt von Königsbrunn mit 27 Punkten nach 11 Spielen, während die Türkheimer mit 11 Punkten auf Platz 4 stehen und noch 5 Spiele offen hat.

Trainer Michael Fischer: „In unserer momentanen Situation kommt das Spiel gegen Bad Wörishofen gerade recht. Es ist eine Abwechslung zum Liga Alltag und ein guter Gegner dazu. In dem Spiel werden wir nochmal versuchen uns wieder zu finden, ein paar Dinge im taktischen Bereich bei geänderten Reihen zu probieren und als Vorbereitung für unseren kommenden Gegner am Sonntag zu nehmen.

Wir wollen gegen Senden unbedingt wieder punkten. Dazu müssen wir das Hinspiel und die Tabellen Konstellation ausblenden. Meine Mannschaft steht in der Pflicht und alle werden mehr als 100 Prozent geben!“

ESV Türkheim : EV Bad Wörishofen

In Bad Wörishofen gelten die 2G Plus Regeln bei 250 zugelassenen Zuschauern. Einlass ist am Freitag 21.01.22 am 1930 Uhr. Selbst mitgebrachte Tests können ab 1915 Uhr vor der Arena in Bad Wörishofen gemacht werden, geboosterte unterliegen mittlerweile nicht mehr der 14-tägigen Wartefrist.

ESV Türkheim : 1. EC Senden

Für das Spiel am Sonntag den 23.01.22 gegen die Sendener Crocodiles sind in der Türkheimer Sieben-Schwaben-Arena wieder 100 Zuschauer zugelassen. Hier gilt weiterhin die 2G plus Regelung. Geboosterte unterliegen mittlerweile nicht mehr der 14-tägigen Wartezeit. Selbst mitgebrachte Tests können am Sonntag ab 1545 Uhr wieder vor Ort durchgeführt werden. Der Einlass ist ab 1600 Uhr!

ESV Türkheim : ERC Sonthofen

ESV Türkheim muss sich dem Tabellenführer ERC Sonthofen stellen

Mit dem ERC Sonthofen empfängt der Eissportverein Türkheim am Sonntag den 16.01.2022 einen ganz schweren Brocken. Die Bulls spielen eine überragende Saison in der Bezirksliga! Sie mussten sich nur Anfang Januar in Königsbrunn der Spielgemeinschaft EV/EHC Königsbrunn im Penaltyschießen geschlagen geben. Angeführt von Kapitän Christian Tarrach trafen die Oberallgäuer in bisher zehn Meisterschaftsspielen 104 Mal ins Tor, bei 15 Gegentoren. Ein überragender Schnitt von 10,4 : 1,5 Toren pro Spiel! Nicht nur das die Routiniers ihrer Aufgabe gerecht werden, vor allem überzeugen immer wieder junge, talentierte Spieler. Wie am vergangenen Wochenende der 18-jährige David Mische, der mit vier Treffern den EC Senden fast im Alleingang abgeschossen hat. Das Spiel wird für die Türkheimer eine fordernde, aber auch spannende Aufgabe. Nach zuletzt wechselhafter Leistung gilt es für den ESV die guten Trainingsleistungen über 60 Minuten im Spiel  umzusetzen. „In Königsbrunn kann man verlieren. Wenn du aber das erste Drittel sehr gut spielst und dominierst, mit einer Führung in die Kabine gehst, dann können wir alle mit der Leistung im zweiten Drittel nicht zufrieden sein. Einfache Fehler und Nachlässigkeiten bringen uns in dieser Saison immer wieder um den Erfolg. Gegen Sonthofen müssen wir über das gesamte Spiel konzentriert und konsequent spielen um gegen den Favoriten aus dem Oberallgäu vielleicht für eine Überraschung sorgen zu können. Die Möglichkeiten haben wir, sagt Türkheims Sportlicher Leiter Franz Döring.“ Verzichten muss Trainer Michael Fischer auf die Juniorenspieler, diese laufen zeitgleich in Memmingen auf. Für den ESVT wirken sich die vielen Spielverlegungen der U 20 nachteilig aus.

Trainer Michael Fischer: „Wir haben nichts mehr zu verlieren, können ohne Druck in die Begegnung gehen und befreit spielen. Die Trainingseinheiten in dieser Woche liefen gut, wir haben unter anderem am taktischen Verhalten gearbeitet. Bei dem einen oder anderen Spieler muss nur mal der Knoten platzen, dann sind wir auch wieder vor dem Tor erfolgreich!“

Für die 100 zugelassenen Zuschauer gilt weiterhin die 2G plus Regelung. Geboosterte unterliegen mittlerweile nicht mehr der 14-tägigen Wartezeit. Selbst mitgebrachte Tests können auch ab 1545 Uhr wieder vor Ort durchgeführt werden. Der Einlass ist ab 1600 Uhr!

Das im November abgesagte Meisterschaftsspiel gegen die EG Woodstocks Augsburg wird am Samstag 19. Februar.2022 um 19:30 Uhr im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion nachgeholt. Zusätzlich wurde das Rückspiel gegen den EV Bad Wörishofen terminiert, gespielt wird am Freitag den 21. Januar 2022 um 20:00 Uhr. Der Spielmodus in der Landesliga wurde Anfang Januar geändert und angepasst. Da der EVW seine Pflichtspiele wie geplant abschließen konnte, sind die Wölfe seit 26.12.2021 spielfrei und starten erst ab 28. Januar in die Abstiegsrunde.

SG EV Königsbrunn/EHC Königsbrunn 1b : ESV Türkheim

Rückspiel in Königsbrunn, ESV Türkheim gastiert bei den Pinguinen

Halbzeit in der Bezirksliga! Nach sieben Spielen geht es für den ESVT nun in die zweite Saisonhälfte. Die Unterallgäuer müssen gleich zu einem der Favoriten, zur Spielgemeinschaft EV Königsbrunn/EHC Königsbrunn. Anspiel ist am Freitag den 07.Januar um 2000 Uhr in der HydroTech-Arena in Königsbrunn. Die Pinguine stehen mit 21 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz und sind auf dem Weg sich einen der zwei begehrten PlayOff-Plätze zu sichern. Die Hausherren haben bereits neun Spiele in der laufenden Saison gespielt und mussten nur zwei Niederlagen einstecken. Gegen die haushohen Aufstiegsfavoriten aus Sonthofen gaben die Brunnenstädter drei Punkte ab und zum Saisonauftakt gegen den ESV Türkheim zwei weitere. Hier konnten die Türkheimer in einer heißen Schlussphase das Spiel drehen und zum 6:6 ausgleichen. Im Penaltyschiessen ging die Partie dann an den ESVT, die Treffer erzielten Benjamin Biddle und Darius Sirch. Im weiteren Saisonverlauf überzeugten die Pinguine und gewannen ihre Spiele gegen Senden, 2x Kempten, Maustadt, die Woodstocks und Buchloe souverän, was ein Torverhältnis von 61:13 deutlich macht. Am vergangenen Sonntag wurde dem ungeschlagenen Tabellenführer ERC Sonthofen die erste Niederlage in der Bezirksliga zugefügt. Die Pinguine gewannen in Bestbesetzung im Penaltyschiessen mit 5:4. Die Unterallgäuer zeigten dagegen zwei Gesichter: Nach der Niederlage in Sonthofen gewannen die Blau/Gelben ihre Spiele in Kempten und Senden sicher, es folgte die bittere Auswärtsniederlage gegen Maustadt; Auf den Heimsieg gegen Kempten folgte eine Heimniederlage gegen Buchloe. „Wir sind gut in die Saison gestartet, haben aber nach dem ausgefallenen Spiel im November den Faden verloren und sind dann gegen Maustadt gestolpert. Dazu kämpfte die Mannschaft immer wieder mit Verletzungspech im Kader. Wir wollen jetzt mit unseren Neuzugängen und Rückkehrern mit Vollgas in die zweite Saisonhälfte starten und für die eine oder andere Überraschung sorgen. Unseren Fans zuhause nochmals schöne, spannende und vor allem erfolgreiche Spiele zu bieten wird uns antreiben, um am Ende die Saison bestmöglichst abzuschließen. Wir freuen uns über die Unterstützung unserer Fans in den kommenden Spielen, so Kapitän Sascha Volger.“ In Königsbrunn sind bis 250 Zuschauer unter den aktuellen Corona Regeln zugelassen. https://hydrotecheisarena.de/

Nun sitzt der ESV Türkheim im Mittelfeld der Tabelle fest, die PlayOff-Plätze außer Reichweite. Schaut man auf die interne Statistik kann man die Ursachen aber erkennen. Nach wie vor brauchen die Türkheimer zu viele Chancen um zum Torerfolg zu kommen, dazu deutlich zu viele Strafzeiten. „Wir saßen bei beiden Niederlagen 10 Minuten länger auf der Strafbank als unsere Gegner. Auf der Strafbank gewinnst du kein Spiel, das ist eine alte Eishockeyweisheit, die Türkheims Sportlicher Leiter Franz Döring zitiert. Wir müssen daraus lernen und es jetzt besser machen, sonst schlagen wir uns weiter selbst.“ Viel Glück hatten die Unterallgäuer aber nicht, immer wieder fielen Leistungsträger längere Zeit aus, was es für Türkheims Trainer Michael Fischer nicht einfach machte seine Reihen zu finden. In der zweiwöchigen Pause wurde jetzt einiges ausprobiert und geändert. Dazu kamen die beiden Torhüter Michael Bernthaler und Kevin Geiger ins Training zurück. Am Freitag gegen die Spielgemeinschaft wird sich zeigen wozu die Fischer-Truppe in der Lage ist, das Quäntchen Glück sollte aber nicht fehlen. Die Mannschaft von Headcoach Thore Knopf wird sicherlich in Bestbesetzung auflaufen um weiter zu punkten, schließlich schwimmen die Pinguine auf einer Erfolgswelle.

Trainer Michael Fischer zum Spiel gegen Königsbrunn: „Die erste Saisonhälfte war bisher nicht einfach. Corona und der sehr dünne Spielplan machen es uns schwer den Rhythmus zu finden, in diesem zu bleiben, um mit eingespielten Reihen auflaufen zu können. Von der Vorbereitung weg bis in den Dezember hinein mussten wir ständig rotieren und improvisieren. Mit unseren Neuzugängen im Dezember haben wir wieder etwas mehr Kontinuität in die Reihen bringen können. Da gilt es aber jetzt noch die Feinabstimmung vorzunehmen. Wir haben die Playoffs aber selber verspielt. Wir schauen jetzt von Woche zu Woche auf den nächsten Gegner. Das Potential haben wir, um jeden Gegner in unserer Gruppe schlagen zu können. Das gilt es jetzt die verbleibenden Spiele abzurufen. Am Freitag erwarte ich von meiner Mannschaft Leidenschaft, Wille und Laufbereitschaft. Mit der richtigen Einstellung werden wir versuchen, Königsbrunn erneut ein Bein zu stellen.“

 

ESV Türkheim : ESV Buchloe 1b

Hockey-Halleluja! Derby in Türkheim, der ESV Buchloe kommt

Endlich wieder ein Derby! Am zweiten Weihnachtsfeiertag ist es soweit, Anspiel ist am Sonntag den 26.12.21 um 16:30 Uhr. Nach der zweiwöchigen Pause ist der ESV Buchloe mit seiner zweiten Mannschaft zu Gast. Die Young Pirates stehen nach 8 Spielen auf dem 3. Tabellenplatz, 16 Punkte wurden bereits eingefahren! Punkte wurden bisher gegen die Topfavoriten Sonthofen und Königsbrunn abgegeben. Etwas überraschend war die Niederlage gegen Kempten auf eigenem Eis, als die Pirates Anfang Dezember im Penalty-Schießen mit 6:5 das Nachsehen hatten. Für die Ostallgäuer ist ähnlich wie für den ESV Türkheim, nach oben noch was möglich. Dementsprechend motiviert werden die Ostallgäuer mit einem starken Team an die Wertach reisen. Die Zuschauer erwartet ein spannendes Spiel: Der Vierte empfängt den Dritten. Trainer Bobby Macht wird nicht nur seine flinken und junge Spieler im Kader haben. Da das Bayernligateam spielfrei ist, werden auch einige Wechselspieler aus diesem erwartet. Auf die Türkheimer trifft ein starker und ambitionierter Gegner. Für den ESV Türkheim gilt: Ein Sieg muss her, will die Fischer-Truppe nochmals Richtung PlayOff-Plätze angreifen. „Wir haben uns in dieser Woche gezielt auf das Derby vorbereiten und die Grundlagen legen, um es erfolgreich abzuschließen. Unser Coach hat schon einen Matchplan, so Türkheims Sportlicher Leiter Franz Döring.“ Die Türkheimer haben 6 Spiele bestritten und sind in der nicht bereinigten Tabelle auf Platz vier. Die ersten Drei haben jeweils 8 Spiele hinter absolviert, dabei ist der ERC Sonthofen mit 24 Punkten der Konkurrenz bereits davon gezogen. Momentan stehen die Zeichen beim ESVT aber nicht so gut, besonders gebeutelt ist die Defensive. So musste Ben Scheitle das Dienstagstraining abbrechen,  Bastian Hitzelberger fehlt weiter krankheitsbedingt und Florian Zacher stieg nach einer mehrwöchigen Pause  am Donnerstag wieder ins Training ein. Die Stürmer Moritz Lerchner und Fabian Guggemos sind noch angeschlagen, hier fällt eine Entscheidung sehr kurzfristig.  Dazu fehlt dem einen und anderen Spieler momentan die Fitness,  ein Teil des Kaders war in den letzten beiden Wochen beim Boostern und hat im Training pausiert. Torhüter Kevin Geiger stand im gestrigen Training auf dem Eis und wird die nächsten drei Wochen trainieren, ehe er seine Koffer nochmals packen muss.  „Eine nicht ganz leichte Aufgabe die wir konzentriert angehen werden. Wir haben unser Vorbereitungsspiel gegen Buchloe erfolgreich bestanden und werden auch in dieser Begegnung alles geben um uns diese wichtigen Punkte zu sichern, sagt Michael Fischer vor dem Derby.“

Weiterhin offen ist der Nachholtermin für die Begegnung ESV Türkheim vs EG Woodstocks Augsburg.

Das angekündigte Pausenspiel der U7 findet aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen nicht statt. Im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion gilt weiterhin die 2G plus Regelung bei einer Zuschauerobergrenze von 100 Personen. Einlass ist ab 16:00 Uhr.

Zuschauer die ihren Schnelltest mitbringen, können diesen ab 15:45 Uhr vor dem Stadion unter Aufsicht machen.

ESV Türkheim : ESC Kempten 1b

Im Rückspiel gegen die Sharks will der ESV Türkheim in die Erfolgsspur zurück

Am kommenden Sonntag den 12.12.21 findet bereits das erste Rückspiel statt, zu Gast ist um 16:30 Uhr der ESC Kempten 1b. Den Sharks wurden Anfang November im eigenen Stadion die Zähne gezogen. In der Begegnung konnten die Oberallgäuer nur mit einer Rumpftruppe auflaufen, im Tor stand ein Feldspieler. Das nutzten die Blau/Gelben gnadenlos aus und nahmen die Punkte mit. Im Rückspiel wird es vermutlich doch etwas schwieriger, kein Team will gegen ein und denselben Gegner zweimal als Verlierer vom Eis gehen. Der ESC gewann zuletzt gegen den ESV Buchloe nach Penaltyschiessen auf fremdem Eis. Die Türkheimer sind also gewarnt, die Sharks können noch beißen! Ob diesen allerdings ihr Freitagspiel gegen den HC Maustadt noch in den Beinen steckt wird sich am Sonntag zeigen! Trainer Fischer: „Wir nehmen jeden Gegner ernst, nach unserem Spiel in Memmingen müssen wir wieder in die Spur finden. Kempten hat eine sehr erfahrene Mannschaft, die, wenn sie komplett auf dem Eis steht, jedem Paroli bieten kann. Wir werden konzentriert ins Spiel gehen und wollen uns die Punkte sichern.“ In den letzten Wochen war der ESV Türkheim auf dem Spielermarkt tätig und vermeldet drei Neuzugänge. Für die Torhüterposition wurde Moritz Mohr gewonnen. Der ambitionierte 25-jährige Ingolstädter wechselte im Sommer 2021 berufsbedingt nach Mindelheim. Beim ERC Ingolstadt spielte Mohr im Nachwuchs und in der 1b. Vom Oberligisten HC Landsberg kommt Markus Kerber. Der gebürtige Landsberger spielte im Nachwuchs des EV Landsberg und ESV Kaufbeuren. Als Center lief Kerber zwischen 2005 und 2009 für die Kaufbeurer Buron Joker auf. Anschließend wechselte er zum ECDC Memmingen und mit dem Aufstieg der Landsberger River Kings ging er zu seinem Heimatverein zurück. Als zweiter Stürmer kommt der Kaufbeurer Marco Fichtl zum ESVT, der sein Handwerk ebenfalls im Nachwuchs des ESVK erlernte und in der Bayernliga für den ECDC Memmingen und zuletzt in der Saison 2020/21 für den EHC Königsbrunn auflief. „Es war zwingend erforderlich das wir tätig wurden. Unser Kader wurde in den letzten Wochen immer dünner und die Saison läuft noch 3 Monate. Wir können mit 8 Spielern nicht planen und zwei weitere fallen zum Jahreswechsel weg. Mit Markus und Marco haben wir die Spielertypen geholt die wir wollten und brauchen. Klar war, dass wir die Qualität anheben und nicht in die Breite gehen wollen. Beide werden uns helfen unseren Kader weiter zu entwickeln, sagt Türkheims Sportlicher Leiter Franz Döring.“ Am Sonntag wird sich für die Türkheimer entscheiden wo die Reise hingeht. Aktuell liegen die Unterallgäuer mit 8 Punkten auf Platz 5 und haben ein bzw. zwei Spiele weniger absolviert als die Konkurrenz. „Wir schauen jetzt nach vorn und konzentrieren uns auf unser Sonntagsspiel. Ich denke jeder aus dem Team weis an was er arbeiten muss, um uns in die Erfolgspur zurück zu bringen, so äußert sich Döring vor dem 6. Meisterschaftsspiel. Weiterhin offen ist der Nachholtermin für die Begegnung ESVT vs EG Woodstocks Augsburg.

Im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion gilt weiterhin die 2G plus Regelung bei einer Zuschauerobergrenze von 100 Personen. Einlass ist ab 16:00 Uhr.