ESVT : SG Oberstdorf/Sonthofen und ESVT : EGW Augsburg

Türkheims Erste muss am Wochenende zuhause zweimal antreten!

Für die Türkheimer steht das nächste Meisterschaftspiel bereits am Freitag, den 22.11. um 2000 Uhr an. Aufgrund einer Baumaßnahme im Oberstdorfer Stadion steht an diesem Wochenende fürs Eishockey keine Eisfläche zur Verfügung und so wurde kurzer Hand das Heimrecht getauscht! Gegner ist die Spielgemeinschaft Oberstdorf/Sonthofen 1b. Die Gäste stehen nach 6 Spielen mit 12 Punkten in der Tabelle auf dem 2.Platz, u.a. konnte der HC Maustadt geschlagen werden. Etwas überraschend erscheint die Niederlage im Derby gegen Kempten. Die eingespielte Mannschaft von Trainer Erik Fabian erhielt vor der Saison Verstärkung vom Oberligisten Sonthofen. Die Türkheimer konnten in der abgelaufenen Saison in Oberstdorf mit einem Shutout gewinnen, das Heimspiel wurde nach Penaltyschiessen verloren. Die ESVT-Spieler wissen also, dass die Gäste kein einfach zu spielender Gegner sein werden. Die Tugenden vom vergangenen Wochenende müssen wieder angewandt werden. Weiter geht es dann am Sonntag 24.11. um 1630 Uhr gegen die EG Woodstock Augsburg. Die EGW mit 6 Punkten auf Tabellenplatz 6 schlug den ESVT zur Saisoneröffnung mit 5:3 und wird sich auch in dieser Partie etwas ausrechnen. Trainer Michael Mengele stehen 30 Spieler in der laufenden Saison zur Verfügung, er musste trotz des riesigen Kaders einige Spiele mit einer Rumpftruppe antreten. Der ESVT lies im Hinspiel zu viele Chancen liegen und hat in den darauffolgenden Trainingseinheiten nicht nur am Torabschluss gearbeitet. Für die Türkheimer besteht jetzt die Möglichkeit doppelt zu punkten und in der Tabelle nach oben zu klettern. Ob das gelingt liegt in der Hand der ESV Cracks. Auf einige Spieler wird Türkheims Trainer Michael Fischer verletzungs- und berufsbedingt verzichten müssen. „Wir haben diese Woche akribisch an unserem Feinschliff gearbeitet, speziell unser Umschalt- und Stellungsspiel müssen wir weiter verbessern. Wir wollen gegen Oberstdorf natürlich punkten. Gegen die EGW Augsburg haben wir noch was gut zu machen. Das Spiel im Curt-Fränzel-Stadion hätten wir nicht verlieren müssen. Wir haben daraus einiges mitgenommen, die Niederlage war dann doch wertvoll für die Entwicklung die wir durchlaufen haben, so Türkheims Coach Michael Fischer.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.