U-15 verliert „Weiße Weste“

Nachwuchs „vergeigt“ Penaltyschiessen

Endergebnis 6:5 n.P. (1:1/4:3/1:2)

Während die meisten am Neujahrstag ihre „Wunden lecken“ oder „Einfach nur ausschlafen“, war für den ESV-Nachwuchs am 01.01.2020 ein Meisterschaftsspiel in Sonthofen angesetzt.

Schon mit Spielbeginn zeigte sich, dass die Sonthofener an diesem Tag wacher und spritziger waren. Gerade beim Torabschluss war der ERC kaltschnäuzig und nutzte jede noch so kleine Nachlässigkeit in der Gästeabwehr. Im Gegenzug scheiterte der ESVT während des gesamten Spiels immer wieder am Gästegoalie oder vergab leichtfertig beste Einschussmöglichkeiten. Die ERC-Führung nach 10 Spielminuten konnte Kornelius Benz auf Zuspiel von Basti Braun ausgleichen. Das schmeichelhafte 1:1 nach dem 1. Drittel war insbesondere ESV-Goalie Tim Schweinberger zu verdanken, der auch im weiteren Spielverlauf durch seine Paraden sein Team im Spiel hielt.

Auch im 2. Drittel zeigten sich die Gastgeber agiler und zogen durch ein Überzahltor und einen Treffer bei eigener Unterzahl auf 3:1 davon. Die drohende Niederlage vor Augen, besannen sich die Türkheimer auf ihre Stärken und konnten in der 31. Minute durch Tore von Kornelius Benz (Pass Schmolke und Braun) und durch Pius Bader (Pass Consti Albrecht) das Ergebnis innerhalb von 30 Sekunden egalisieren. Nun kam der ESV immer besser ins Spiel und es folgte ein offener Schlagabtausch mit Chancen für beide Teams. Zuerst waren es wiederum die Sonthofener, welche in dieser Phase eiskalt zuschlugen. Nicht einmal 20 Sekunden lagen zwischen dem 4:3 (37:37 Min.) und dem 5:3 (37:55 Min.) für den ERC. Nur 60 Sekunden später war es ESV-Stürmer Vincent Schulz, der durch vehementes Nachsetzen mit dem Anschlusstreffer zum 5:4 das Spiel weiter offen hielt. So ging es auch in die letzte Pause.

Obwohl vorgewarnt von Trainer und Co-Trainerin, sowie vom Spielverlauf der ersten 40 Minuten ging der Türkheimer Nachwuchs zu sorglos und lasch in den letzten Abschnitt. Prompt kassierte man nach nicht einmal 60 Sekunden das 6:4 und lag somit das dritte Mal in diesem Spiel mit 2 Toren zurück. Es dauerte, trotz aussichtsreicher Chancen, bis zur 45. Minute, ehe Kapitän Pius Bader (Pass Basti Braun) zum 6:5 traf. 90 Sekunden später und bei eigener Unterzahl konnte Türkheim abermals jubeln – Vincent Schulz tanzte seinen Gegenspieler an der blauen Linie aus, zog ab und sein Schuss schlug zum 6:6 ein. Bis zur Schlusssirene konnte kein Team mehr einen Treffer erzielen und so musste das Penaltyschiessen entscheiden.

Im ersten Durchgang konnte keiner der sonst so sicheren Türkheimer Penaltyschützen den ERC-Goalie überwinden, im Gegenzug war aber auch Tim Schweinberger im ESV-Tor nicht zu bezwingen. Im Zweiten und entscheidenden Durchgang ballerte Basti Braun seinen Penalty an den Pfosten, während Sonthofens Topscorer Luca Bucher mit seinem 5. Tor den Sieg und den Zusatzpunkt für die Gastgeber sicherte.

Erstmals in dieser Saison verließ der ESV-Nachwuchs das Eis als Verlierer, hatte aber 4 Tage später im eigenen Stadion die Möglichkeit Revanche zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.