U-15 mit verdientem Arbeitssieg

Lechbruck mit 3:1 (2:0/0:1/1:0) bezwungen

Einen völlig verdienten 3:1 Heimsieg erspielte sich die U-15 am Sonntag, den 12.01.2020 und konnte so weiterhin die Tabellenführung in Gruppe 1 der BEV-Bezirksliga behaupten.

Bereits nach 3:50 Minuten ging der ESV durch ein Tor von Niklas Mair (Pass Benz K. und Städele L.) in Führung. Die Türkheimer ließen dem ERC keine Entfaltungsmöglichkeit, drängten auf einen weiteren Treffer, welcher auch nach 7:09 Spielminuten erzielt wurde. Auf Pass von Kornelius Benz und Basti Braun war Kapitän Pius Bader erfolgreich. Nun folgte Angriff auf Angriff, aber alle sich bietenden Chancen wurden teils fahrlässig vergeben. Im Gegenzug blieben die Lechbrucker bei ihren wenigen Kontern aber stets gefährlich. Mit einer trügerisch sicheren 2:0 Führung ging es in die erste Pause.

Das zweite Drittel war zu Beginn ein Abbild des Startabschnitts. Der ESV-Nachwuchs vergab Chance um Chance und verpasste somit die Möglichkeit, zu einem frühen Zeitpunkt alles klar zu machen. Die Gäste versuchten ihrerseits mit schnellen Kontern und aggressivem Vorchecking zum Abschluss zu kommen. Zudem kam Lechbruck mit zunehmender Spieldauer auch besser ins Spiel, immer gefährlicher kamen sie vor das Tor der Gastgeber. Und dann rächte sich die mangelhafte Chancenverwertung des ESVT. Als sich zwei Türkheimer Verteidiger an der eigenen blauen Linie nicht einig werden konnten, sprintete ERC-Stürmer Wiedemann dazwischen und verwandelte seinen Alleingang gekonnt zum 2:1 Anschlusstreffer, gespielt waren gerade einmal 36:30 Minuten. Nun stand die Partie plötzlich auf der Kippe und beflügelt durch ihr Tor, rissen die Gäste das Spiel vollends an sich. Mit Glück und Geschick rettete sich der ESV in die Drittelpause.

Auch zu Beginn des letzten Drittels war von der anfänglichen Überlegenheit des ESVT nichts mehr zu spüren. Doch glücklicher Weise hatten auch die Lechbrucker Stürmer ihre Visiere an diesem Tag falsch eingestellt, auch sie ließen etliche Chancen liegen. Eine Strafzeit für die Gäste in der 53. Spielminute sollte dann die Entscheidung bringen. Eigentlich nicht unbedingt in Ihrer Paradedisziplin, benötigte der ESV-Nachwuchs gerade einmal 9 Sekunden, um in Überzahl und mit einem Spieler mehr auf dem Eis die Weichen auf Sieg zu stellen. Auf Zuspiel von Niklas Mair und Kornelius Benz war es Leon Schmolke, der zum 3:1 Siegtreffer abschloss. Die Gäste aus Lechbruck versuchten zwar nochmal alles, konnten aber den knappen, letztendlich jedoch verdienten Heimerfolg des ESVT nicht mehr in Gefahr bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.