Großartige Eröffnungsfeier wird leider nicht mit Punktgewinn gekrönt

05.11.2016, das Datum auf das sich jeder einzelne im Verein seit Monaten freute, war endlich da. Die Eröffnungsfeier unseres frisch überdachten Sieben-Schwaben-Stadions stand an und schon kurz nach Einlass um 14:00 Uhr war die Halle gut gefüllt. Unterhaltung war von Anfang an für jung und alt reichlich geboten. Egal ob man sich die Fotoaustellung vom Stadionbau zu Gemüte führte, sein Talent im Eishockey bei der Schussanlage unter Beweis stellte oder einfach das eindrucksvolle neue Bauwerk im Türkheimer Auenwald erkundete, es war für jeden etwas dabei. Ab 14:30 Uhr führte Moderator Johannes Thalmann die Besucher durch den Nachmittag. Es folgte die Vorstellung aller Nachwuchsteams des ESVT, unser Vorstand Leo Weber sowie Bürgermeister Christian Kähler hielten eine kurze Rede und natürlich durfte die offizielle Segnung durch den Pfarrer nicht fehlen.
Danach stand das Highlight des Tages an. Senioren Bezirksliga Gruppe 4, ESV Türkheim gegen ERC Lechbruck. Vorjahres 10. gegen Vizemeister. Nichts besonderes sollte man meinen oder? Nein, nicht an diesem Tag. Kurze Mannschaftsvorstellung der ersten des ESVT, direkt danach wurde zum Warmup auf dem Eis übergangen. Schon hier war bei beiden Teams richtig Feuer drin, sodass dem ein oder anderen Besucher jetzt schon klar wurde, dass er heute kein langweiliges Bezirksligaeishockey zu sehen bekommen wird. Also rein in’s Match. Die ersten Minuten gehörten den Gästen vom Lech, ein solide Abwehrleistung und ein bestens aufgelegter Heimtorwart Kevin Geiger verhinderten aber einen frühem Rückstand. Nach dieser kurzen Druckphase konnten sich die Mannen um Coach Gert Woll fangen, erarbeiteten sich nach und nach immer mehr Spielanteile und kamen jetzt auch selbst regelmäßig gefährlich vor das Gästetor. Doch auch ERC-Goalie Markus Echtler schien in Topform zu sein, sodass das erste Drittel torlos mit 0:0 endete. Der zweite Spielabschnitt begann wie der erste endete. Schnelles, kampfbetontes Eishockey mit reichlich Torchancen auf beiden Seiten. In Minute 36 war es dann allerdings Marcus Köpf der die Gäste mit einem Schuss von der blauen Linie in Führung brachte. Mit diesem Ergebnis ging man dann auch in die zweite Drittelpause. Der ESVT ließ sich durch den Gegentreffer aber keineswegs einschüchtern und trat deshalb auch im dritten Drittel mächtig auf’s Gaspedal. Zu diesem Zeitpunkt waren die gelb-blauen die spielbestimmende Mannschaft mit den besseren Tormöglichkeiten. Der Einsatz der Hausherren wurde dann auch endlich belohnt. Adrian Haarer spielte auf den an der blauen Linie freistehenden Manuel Smola, dieser zog ab, versenkte das schwarze Hartgummi im Netz der Gäste und sorgte mit seinem Treffer für den ersten Gänsehautmoment im neuen Sieben-Schwaben-Stadion. Die rund 300 gezählten Zuschauer waren am toben, die Halle kochte. Doch noch waren 13 Minuten zu spielen. Keines der beiden Teams wollte sich mit dem 1:1 zufrieden geben und so wurde weiter munter nach vorne gespielt, wobei das Glück an diesem Abend auf Seiten der Gäste war. Erst erzielte Patrick Völk in der 45. Minute das 1:2 für Lechbruck, ehe Fabian Bacz kurz vor Schluss mit dem 1:3 den Deckel drauf machte. Der ESVT konnte leider keine seiner Chancen mehr nutzen und somit endete das Spiel mit 1:3 für den ERC Lechbruck. Insgesamt sahen die Zuschauer ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ende für die Gastmannschaft. Trotzdem, wer hätte gedacht so gut mit dem letztjährigen Vizemeister mithalten zu können? Wohl die wenigsten. Alles in allem also ein Spiel auf dem sich aufbauen lässt, auch wenn man immernoch 0 Punkte auf dem Konto hat.
Nach dem Spiel fand noch die ebenfalls gut besuchte Eisdisco statt, bei der mit gutem Sound großartige Stimmung aufkam und ordentlich Laune gemacht hat.
Wir wollen uns nun am Ende bei allen Gästen, Zuschauern, Spielern, Verantwortlichen, Organisatoren und einfach bei jedem der da war bedanken, dass diese Eröffnungsfeier zu der wurde, was sie geworden ist. Weiter gehts mit der 1. Mannschaft am Fr. 11.11.16 um 20. 00 Uhr in Oberstdorf gegen die SGOberstdorf/Sonthofen 1b.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.