ESV Türkheim : ERC Lechbruck 3:4 (1:2,1:1,1:1)

Favorit aus Lechbruck behält knapp die Oberhand

Mit dem ERC Lechbruck kam einer der Favoriten der laufenden Runde ins Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion, die Senioren des ESV Türkheim gingen ohne den gesperrten Florian Zacher, den kurzfristig erkrannten Maxi Sams, den verhinderten Marvin Gietl und Dominik Hiemer aber mit dem angeschlagenen Manuel Smola in die Partie. Die Flößer aus Lechbruck kamen vom Bully weg besser ins Spiel und erzielten bereits in der 7. Min durch Völk in Überzahl ihren Führungstreffer. Stephan Pichler traf nach einer schönen Kombination der Heimmannschaft nur das Gestänge. Erhart erhöhte in der 12. Min auf Zuspiel von Ott auf Seitz zum 2:0. Eine doppelte Überzahl konnte der ESVT ab der 16. Spielminute nicht nutzen. Felix Ambos und Tim Färber brachten den Puck in der 18. Min vors Tor des ERC und Lucas Lerchner netzte zum 1:2 ein.

Nach dem Seitenwechsel versuchte der ESV mehr Druck aufzubauen und hatte seine Möglichkeiten. Der Kapitän erzielte dann auch den Ausgleichstreffer. Die Scheibe wurde von Stephan Pichler auf Maxi Döring gespielt und der legte sie Sascha Hirschbolz zum 2:2 auf. Die folgenden drei Überzahlspiele konnte die Woll-Truppe nicht nutzen, aber der Gegner! Völk erobert in Unterzahl die Scheibe, bediente Marius Hack, der kurz nach der blauen Linie abzog und den guten Türkheimer Goalie Kevin Geiger mit einem verdeckten Schuss überwinden konnte.

Beim Spielstand von 2:3 ging es ins Abschlussdrittel. Die schnelle und kombinationssichere Köpf-Mannschaft kam in der 41. Min zu einem weiteren Torerfolg. Bacz spielte Marius Köpf an und dieser erzielte das 2:4. Ab der 47. Min musste der ERC erneut in Unterzahl spielen, dass die Türkheimer nicht zu einer Ergebniskorrektur nutzen konnten. Trotzdem versuchten die ESVT`ler weiterhin zum Torerfolg zu kommen. Felix Ambos sorgte dann in der 53. Min nochmals für Spannung in der Halle. Mathias Wexel spielte Erik Scherf an der weiter auf Ambos und dieser erzielte den Anschlusstreffer zum 3:4. In der Schlussphase konnte kein Team einen weiteren Treffer erzielen. Beide Mannschaften spielten ab der 55. Min in Unterzahl, der Endspurt der Türkheimer wurde trotz zweier Großchanchen in der letzten Minute leider nicht mit einem weiteren Treffer belohnt.

Marius Hack wurde im zweiten Drittel ohne Fremdeinwirkung mit einer Knieverletzung vom Eis getragen, wir wünschen ihm gute Besserung und eine baldige Rückkehr in seine Mannschaft.

 

Zitat des Trainer Gert Woll: Nach einem guten Spiel in Oberstdorf haben meine Jungs gut nachgelegt. Dem letztjährigen Vizemeister hätten wir Punkte abnehmen können. Wir müssen unsere Schussqualität noch verbessern, im Überzahlspiel ruhig und mit Zug zum Tor spielen. Das zweite und dritte Drittel hat gezeigt, was die Mannschaft leisten kann und mit einigen guten Möglichkeiten waren wir nah dran.  

Strafzeiten: ESVT 8 Minuten; ERC Lechbruck 20+2 x10 Minuten;

Schüsse auf Tor: ESVT 40; ERC Lechbruck 35:

Zuschauer: 140

Die glückliche Gewinnerin des Spielertrikot #5 „Lucas Lerchner“ war Frau Ramona Kaut, ein treuer Fan des Eissportvereins Türkheim!

Am kommenden Sonntag um 1630 Uhr spielt der ESV Türkheim gegen die SG Lindenberg/Lindau 1b. Der letztjährige Meister und sportliche Aufsteiger in die Landesliga ist erneut wieder ein Kaliber, gegen den der ESVT mithalten will. Die SG führt nach 4 Spielen bereits die Tabelle mit 9 Punkten an. Der Eissportverein Türkheim hofft wieder auf zahlreiche Fans, die die Heimmannschaft tatkräftig unterstützen.

Erneut wird ein Spielertrikot in der 2. Drittelpause versteigert. Lose gibt es für 1€ an der Kasse.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.