SG HC Maustadt/ECDC Memmingen 1b : ESV Türkheim 7 : 4 (4:3, 2:0, 1:1)

ESV Türkheim verkauft sich gegen Maustadt teuer, Paradereihe einfach nicht zu stoppen!

Gegen den klaren Favoriten dagegen halten und seine Chancen nutzen, dass wollten die Türkheimer umsetzen. Nicht zur Verfügung standen die beiden Verteidiger Michi Fischer und Tobias Bottner, dafür Pavol Kvietok. Maustadt mit der Paradereihe Löhle-Nagle(US)-Jahrmann. Diese Spieler mit Oberliga-Erfahrung können auf dem Eis das Spiel entscheiden. Martin Löhle hat bei der U-20 WM 99/00 mit Eishockeygrößen wie Goc, Greilinger, Seidenberg oder Abstreiter zusammengespielt.

Die Türkheimer erzielten bereits in der 4. Min auf Zuspiel Tim Färber und Lucas Lerchner durch Mathias Wexel den Führungstreffer. Die Memminger erhöhten das Tempo und glichen nur eine Minute später durch Jim Nagle aus, Assist Martin Löhle. In der 6. Spielminute dann der 2:1 Führungstreffer durch Philipp Hacker und eine Minute später erneut Löhle auf Nagle 3:1. Die Memminger hielten das Tempo weiter hoch und konnten in der 12. Min durch Florian Jahrmann auf 4:1 erhöhen. In der 15. Min gingen Lerchner für Türkheim und Reinhardt für Memmingen auf die Strafbank. Im 4 gegen 4 brachte Stephan Pichler die Scheibe zu Maximilian Sams der auf 4:2 verkürzte. Simon Füllbach ging in derselben Spielminute nach einem üblen Check gegen Felix Ambos mit einer Matchstrafe zum Duschen. Im Powerplay kombinierten die ESVT`ler geschickt, Sascha Hirschbolz spielte den Puck auf Pichler der zum 4:3 traf.

Im Mitteldrittel, das ohne Strafzeiten verlief, zogen die Memminger durch Tore von Jahrmann (Assist Ingo Nieder/Fabian Nieder) und Löhle (Assist Nagle/Jahrmann) auf 6:3 davon.

Im Schlussdrittel lief der Puck von Jahrmann über Nagle ehe Löhle in der 54. Min zum 7:3 traf. Die Türkheimer spielten ab der 58. Min in Überzahl. Als der Schiedsrichter eine weitere Strafe anzeigte, ging der Türkheimer Goalie Kevin Geiger vom Eis. Die ESVT´ler kombinierten ruhig und überlegt. Pichler legte die Scheibe auf Kapitän Sascha Hirschbolz zurück der mit einem Schlagschuss zum 7:4 Endstand traf. In dem schnellen Meisterschaftsspiel der Bezirksliga Gruppe 4 war die Memminger Topreihe nicht zu stoppen. Trotzdem sahen die mitgereisten Türkheimer Fans eine couragierte Leistung ihrer Mannschaft und erkannten diese an.

Zitat des Trainers Gert Woll: Meine Mannschaft hat heute eine Topleistung gezeigt. Wir lagen bereits 4:1 hinten und haben nicht aufgehört zu kämpfen und zu spielen. Gegen die Memminger Topreihe hatten wir heute keine Mittel. Jetzt müssen wir auf nächste Woche blicken und uns auf den nächsten Gegner, den EV Königsbrunn konzentrieren.

Strafzeiten: Maustadt 16+5+20 Minuten; ESVT 8+10 Minuten

Schüsse auf Tor: Maustadt 45, ESVT 35;

Zuschauer: 81

Am kommenden Freitag 08.12.2017 um 20.00 Uhr treffen die Türkheimer in der Hydro-Tech-Arena auf den EV Königsbrunn.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.