„Zwei gegen Eins“; Spitzenspiel in der Eishockey-Bezirksliga!

Wenn am Sonntag um 1630Uhr in Türkheim der Puck eingeworfen wird, stehen sich die Spielgemeinschaft Lindenberg/Lindau 1b und der Eissportverein Türkheim gegenüber, eigentlich wäre das bereits das Rückspiel. Am 02.12.2018 wurde das Hinspiel in Lindenberg oder besser gesagt die Westallgäuer Wasserschlacht in der 42. Spielminute beim Spielstand von 3:3 abgebrochen. Die Freifläche stand nach starken Regenfällen unter Wasser, eine reguläre Spielfortsetzung war nicht mehr möglich, die Neuansetzung ist am Sonntag 17.02.2019 terminiert. Die Türkheimer boten dort eine gute Leistung und wollen gegen das Spitzenteam aus dem Westallgäu daran anknüpfen. Bisher waren die Lindenberger Gegner auf Augenhöhe, der HC Maustadt und der ERC Lechbruck. Heuer ist der ESVT zur Spitzengruppe dazu gestoßen und die Gäste werden alles daran setzen in Türkheim zu punkten.  „ Für Lindenberg geht es wie jedes Jahr um den 1. Tabellenplatz und das Heimrecht in den PlayOffs. Wir wollen um die beiden PlayOff-Plätze mitspielen und haben es in den letzten 3 Spielen selbst in der Hand. Unsere Spieler haben seit Sommer 2018 hart gearbeitet, das Team hat sich über die Saison sehr gut weiterentwickelt, die Jungs können sich zum Saisonende hin belohnen, so Franz Döring.“ Im Saisonverlauf hat die Spielgemeinschaft 10 Siege und eine Niederlage eingefahren, 30 Punkte stehen auf der Habenseite, Offensive und Defensive funktionieren gleichermaßen. Der letztjährige Halbfinalist um die Bayerische Bezirksliga Meisterschaft reist sicherlich mit seinen Oberliga erfahrenen Spielern an, dazu zählen Goalie Dominik Hattler, Zdenek Cech, Markus Olesko und Andreas Hops. Um den starken Stürmer Michael Wellenberger sind noch eine Handvoll Spieler mit reichlich Erfahrung aus der Lindauer Bayernligazeit, einige sehr junge talentierte Spieler wie Elias Feistle runden den starken Kader ab. Die Türkheimer wollen ihren Fans im 7 und letzten Heimspiel der Meisterschaftsrunde nochmals zeigen, warum sie nach 11 Spielen mit 27 Punkten auf dem 2.Platz stehen.  Hinter einigen Spielern steht noch ein Fragezeichen und auch Trainer Bernd Schönhaar laboriert an einer Erkältung. Der ESV wird mit 3 ausgewogenen Reihen in das Spiel gehen, muss aber auf Stürmer Jonas Müller verzichten, da dieser zeitgleich mit der U20 in Kempten spielt. Für den ESVT heißt es dann am Sonntag: „Eine hohe Laufbereitschaft abrufen, die Zweikämpfe suchen, Lindenberg nicht ins Spiel kommen lassen, schnelles Umschaltspiel nach Scheibeneroberung, viele Torabschlüsse und das alles über die gesamte Spielzeit.“  In einer weiteren Begegnung trifft der Tabellen 3., der ERC Lechbruck in Memmingen auf den HC Maustadt. Die Flößer wollen unbedingt in die PlayOff, das bedeutet sie müssen in Memmingen punkten und werden dem HC einen heißen Kampf liefern. Eine Vorentscheidung um die PlayOff Plätze kann an diesem Spieltag fallen, für Spannung ist in der Liga gesorgt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.