Senioren feiern dritten Sieg

Am 08.10.17 hatten wir auf eigenem Eis den ERSC Ottobrunn zum vierten Vorbereitungsspiel im 7-Schwaben-Stadion zu Gast. Das erste Drittel war ausgeglichen mit teilweisen schönen Kombinationen unserer Mannschaft und Chanchen auf beiden  Seiten, wobei Erik Scherf und Michi Urbanek zwei zur Pausenführung nutzen konnten. Im zweiten Drittel verloren wir wie letzte Saison den Faden und Ottobrunn kamm immer mehr zu Chanchen. Da aber wie gewohnt unser Schlussmann Kevin Geiger einen guten Tag hatte konnten sie nur eine zum 1:2 verwerten. In  der Drittelpause fand wohl unser Trainer Gerd Woll die richtigen Worte, so das Tim Färber kurz nach Wiederanpfiff auf 3:1 erhöhte. Ottobrunn versuchte es nun etwas auf die härtere Gangart. Am Anfang ließen wir uns leider noch etwas mitreissen, besannen uns dann aber wieder aufs Eishockey spielen. Da die Gäste nun vermehrt allein die Strafbank hüteten entschieden wir innerhalb von 100 sec durch Stephan Pichler, Michael Fischer und Maxi Döring verdient mit  6 : 3 das Spiel für uns. Am nächsten Samstag den 14.10.17 um 19.30 Uhr beenden wir unsere Vorbereitung. Gegner ist dann die  SG Senden/Burgau 1b/ Ulm 1b

 

30.09.2017 – U12 Freundschaftsspiel in Königsbrunn

EV Königsbrunn – ESV Türkheim 33:1 (10:0/14:1/9:0)

1.Drittel: Von der ersten Sekunde an dominierte der EV Königs-brunn das Spiel und begann nach 49 Sekunden den Torreigen. Durch konsequentes Ausnutzen der Torchancen stand es nach 20 Minuten nicht unverdient 10:0 für die Gastgeber.

2.Drittel: Im zweiten Spielabschnitt funktionierte das Stellungsspiel unserer Kinder deutlich besser und man konnte gegen das über-mächtige Team des EV auch einige Chancen herausspielen. Belohnt wurde dies in der 40. Spielminute mit dem Ehrentreffer durch Kilian Thalmann nach starkem Zuspiel von Niklas Mersberger und Vincent Schulze. Leider bekam man die Lücken in der Verteidigung nicht wirklich in den Griff und kassierte weitere vierzehn Gegentreffer.

Der Ehrentreffer gab Grund zur Freude

3.Drittel: Im letzten Drittel war bei den Spielern des ESV endgültig die Luft raus und der EV konnte weitere 9 Tore erzielen. Einziger Lichtblick im Schlussabschnitt war eine fast zweiminütige doppelte Unterzahl, die durch konsequente Einhaltung der Trainervorgaben und trotz des deprimierenden Rückstands schadlos überstanden wurde.

Fazit: Der EV Königsbrunn bleibt wohl einer der Angstgegner unserer U12. Allerdings darf man diese hohe Niederlage nicht allzu hoch bewerten. Insbesondere der Trainingsvorsprung – Königsbrunn ist seit Anfang September mehrfach die Woche auf eigenem Eis – und die Kooperation des EV mit Nachbarvereinen wie dem AEV und EVL machen diese Begegnungen regelmäßig zu einem Kampf von David gegen Goliath. Beachtlich immer wieder die Moral meiner Jungs und Mädels , die sich nicht unterkriegen lassen und mit „Anstand“ verloren.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den EV Königsbrunn für die Einladung zu diesem Freundschaftsspiel.

Tore: Thalmann Kilian (1)

Vorlagen: Mersberger Niklas (1), Schulze Vincent (1)

Es spielten: Saler Markus, Thalmann Kilian, Mersberger Niklas, Schenker Philip, Spaeth Lorenz, Hasslbeck Maximilian, Schulze Vincent, Barattucci Valentino, Hofmann Franziska, Pohorely Eva, Mühlbauer Franziska, Kreikle Philipp, Neugebauer Emma

Trainer: Olszewski Jürgen

23.09.2017 – U12 ESV Freundschaftsspiel in Schongau

EA Schongau – ESV Türkheim 15:6 (4:2/5:3/6:1)

1.Drittel: Nach einem Blitzstart mit einem Tor zum 0:1 durch Kilian Thalmann in der 5. Spielminute kam der EA Schongau in Fahrt und konnte durch die Alleingänge ihrer Nummer 4 schnell auf 4:2 er-höhen. Eine Kuriosität war ein Eigentor der Schongauer, wodurch Lorenz Späth in seinem ersten U12 Spiel gleich zum Torschützen und unser Goalie zum Assistenten wurde.

2.Drittel: Unsere Mannschaft kam nach der ersten Drittelpause besser ins Spiel, allerdings fand man kein Mittel gegen die Stürmer der Gastgeber. Das Team des ESVT erzielte im Mitteldrittel 3 Tore, musste aber leider auch 5 Gegentreffer hinnehmen.

3.Drittel: Im letzten Drittel war den Spielern auf beiden Seiten der lange Tag anzumerken – man war ja schon seit morgens 9:00 Uhr auf dem Eis. Die meisten hatten zu Spielbeginn bereits fast 2 Stunden Eistraining in den Knochen, zudem eine 50-minütige Trocken-trainingseinheit. Und so fielen noch weitere 6 Gegentore durch die Mammuts mit einem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Fazit: Wenn man bedenkt, dass es für das neu formierte U12 Team des ESVT in dieser Saison nach nur drei Trainingseinheiten das erste Spiel war und fast die Hälfte der eingesetzten Spieler bis dato noch nie auf die ganze Spielfläche gespielt haben, so war der Leistungs-stand doch schon sehr vielversprechend.                                                               An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an den EA Schongau für die Einladung zu diesem Freundschaftsspiel.

Tore:             Thalmann Kilian (4), Schulze, Vincent (1), Spaet Lorenz (1) Vorlagen:   Mersberger Niklas (3), Saler Markus (1), Spaet Lorenz (1) Es spielten:                                                                                                                                Saler Markus, Thalmann Kilian, Mersberger Niklas, Schenker Philip, Ragngam Wanchai, Spaeth Lorenz, Schulze Vincent, Barattucci Valentino, Hofmann Franziska, Pohorely Eva, Kreikle Philipp, Neugebauer Emma.      Trainer: Olszewski Jürgen

 

Zwischenbilanz der Ersten Mannschaft in der Saisonvorbereitung 2017/2018

Seit 04.September steht das Team von Trainer Gerd Woll auf dem Eis, drei Vorbereitungsspiele sind absolviert, das Eis in Türkheim bereitet und jetzt geht es bis zum Saisonauftakt am 22.10.2017 um die Feinabstimmung.

Spiel Eins: EV Bad Wörishofen 1b : ESV Türkheim 9:1 (1:1,4:0,4:0 )

Im 1. Drittel kamen die Türkheimer gut ins Spiel und hatten einige guten Möglichkeiten. In dem ausgeglichenen Drittel ging der EVW dann in der 17.min mit 1:0 in Führung. Sascha Hirschbolz erzielte zwei Minuten später den Ausgleich. Nach dem Wechsel verlor der ESVT den Faden und die Kneippstädter konnten vier Tore nachlegen. Im letzten Drittel hatten dann die Wörishofer das Spiel im Griff und konnten erneut vier Tore erzielen, Die Türkheimer waren hier immer einen Schritt hintendran. Trotz des klaren Ergebnisses zeigte der ESVT phasenweise eine ordentliche Partie, war aber in der Defensive zu nachlässig, im Spielaufbau noch fahrig und vor dem Tor fehlte die Kaltschnäuzigkeit um einige klare Chancen in einen Torerfolg umzusetzen. Der EVW mit seinem eingespielten Team an diesem Tag eine Nummer zu groß.

Srafzeiten: EVW 12 Minuten, ESVT 16 Minuten

Zuschauer: 80

Spiel Zwei: ESV Türkheim : ESV Dachau Woodpeckers 3:2 ( 0:1,2:1,1:0 )

Sonntagmittag ging es gegen die Woodpeckers. Der Gastgeber konnte erneut mit drei Reihen antreten und stand deutlich verbessert auf dem Eis. Der ESVT erspielte sich im ersten Drittel einige Möglichkeiten, die Dachauer mit ihren körperlich überlegenen Spieler aber auch. Kevin Geiger im Tor musste hier sein ganzes Können aufbieten, war aber beim 0:1 der Dachauer chancenlos. Zum Ende des ersten Drittel wurde das Spiel härter und nach einem Check gegen Fabian Miller musste dieser im zweiten Drittel aussetzen. Im 2.Drittel nahmen die Strafzeiten zu und die Schiris sprachen mit beiden Teams. Nach einem eher harmlosen Check ging Maxi Döring in der 30.min mit 2 + 10 auf die Strafbank. In dieser Phase stellte der Türkheimer Coach um. Mathias Wexel konnte nach schöner Einzelleistung in der 34.min den Ausgleich erzielen. Eine Minute später erzielte Moritz Lerchner nach einer schönen Kombination mit seinem Bruder den Führungstreffer. Der Gast erzielte kurz vor dem Drittelende den Ausgleich. Im letzten Drittel ging es um die Entscheidung. Den Dachauern merkte man jetzt den Kräfteverschleiß an, da Sie nur mit 12 Feldspielern angetreten waren. Trotzdem kamen Sie mit dem einen oder anderen Break gefährlich vors Tor. Lucas Lerchner konnte die Scheibe in der 52.min den Siegtreffer erzielen. Das entscheidende war aber in der Schlüsselszene, der Wille die Scheibe sich zu erobern, Klasse!

Strafzeiten: ESV Türkheim 16+10, ESV Dachau 8.min

Zuschauer: 60

Spiel Drei: ESV Türkheim : ESC Geretsried 1b River Rats 2:1 n.P. ( 0:0,1:1,0:0 ) Penatly 2:1

Das verlängerte Wochenende wirbelte das ESVT Team erneut durcheinander. „Spiel, wie du trainierst“ war nicht möglich! 13 Türkheimer standen 15 Geretsrieder gegenüber und diese legten los wie die Feuerwehr. Der Türkheimer Goalie schwitzte nach drei Minuten schon ganz erheblich, ehe die ESVTler erwachten. Das Kombinationsspiel der River Rats war schön anzusehen und die Türkheimer hatten in der Defensive einige Arbeit, um nicht in Rückstand zu geraten. Drei Unterzahlspiele löste der Gastgeber ohne Gegentor und die einzige Überzahl brachte keinen Torerfolg. Nach dem Wechsel ging es mit einigen Torszenen auf beiden Seiten weiter. Als der Puck in der 37.Minute nach einer strittigen Szene hinter der Linie des Geretsrieder Goalies schien, der Treffer aber nicht gegeben wurde, mussten die Türkheimer nach einer Bankstrafe erneut in Unterzahl aufs Eis. Dies nutzte der Gast aus Geretsried und ging mit 0:1 in Führung. In der 38.min gerieten Michi Urbanek und ein Gastspieler aneinander, beide gingen in die Kühlbox und der ESVT nutzte diesen Moment gekonnt aus. Auf Zuspiel von Rückkehrer Felix Ambos erzielte unser Neuzugang/Co-Trainer Michi Fischer von der blauen Linie mit einem satten Schuss den Ausgleich. Im Schlussdrittel kam kein Team zu einem weiteren Torerfolg, der ESVT überstand ein weiteres Unterzahlspiel nach Spielverzögerung schadlos. In der 58 Spielminute erneut eine strittige Szene: Diesmal schien der Puck hinter dem Türkheimer Goalie zu liegen, den ein Spieler dann hektisch nach vorn schob und einen Geretsrieder Spieler zum Direktschuss einlud. Nach einem verdienten 1:1 einigten sich die Mannschaften auf ein Penaltyschiessen. Pichler und Lerchner L. waren für Türkheim erfolgreich und Goalie Geiger konnte zwei Penalty halten. So ging das Türkheimer Team als Sieger vom Eis.

Strafzeiten: ESVT 12, ESC Geretsried1b 14,

Zuschauer: 50

Weiter geht’s am kommenden Sonntag 08.09.2017 um 1630 Uhr in Türkheim gegen den ERSC Ottobrunn

Torreicher Saisonauftakt bei der Jugend

Am Sonntag Mittag hatte die Jugendmannschaft des ESV Türkheim den Vertreter der Woodpecker aus Dachau zu Gast. Die Türkheimer, die im Gegensatz zu den Gästen fast in Bestbesetzung antreten konnten, begannen sehr konzentriert und so dauerte es nicht einmal 1 Minute bis Kapitän Jonas Müller zum ersten Tor einschießen konnte. Auch in der Folgezeit blieb man der Linie treu, spielte überlegt zusammen und erzielte dadurch Treffer um Treffer, sodass es nach 10 Minuten bereits 5:0 stand. Danach wurde das Spiele allerdings unkonzentrierter. Die guten Spielzüge aus dem Training, die am Anfang so gut geklappt haben, sah man immer weniger und die letzten beiden Tore des Drittel waren eher die Ausnahme.

Im zweiten Dritte dann auch wieder Licht und Schatten im Spiel der Türkheimer. Einerseits tolles Zusammenspiel und schön heraus gespielte Tore, aber auch Unkonzentrierten und Einzelaktionen. Immerhin konnte nach 30 Minuten Johannes Schöner seinen Kasten mit weißer Weste verlassen und es fielen insgesamt 4 Tore zum Zwischenstand von 11:0 nach zwei Dritteln.

Auch im letzten Spielabschnitt gelang Türkheim gleich im ersten Wechsel ein Treffer. Diesmal blieben unsere Jungs und Mädls aber fokussiert auf das Spiel und spielten ruhig und mannschaftlich geschlossen weiter. Bedingt durch einen sehr unerfahrenen Goalie auf Dachauer Seite landete die Scheibe dann noch öfter im Tor der Spechte und so vielen allein in diesem Drittel 15 Treffer für die Heimmannschaft. Da sich auch Sara Paulus über einen Shutout freuen konnte, stand es am Ende 26:0 für die Jugend des ESV Türkheim.

Die Gäste aus Dachau waren in dieser Besetzung sicher kein wirklicher Prüfstein aber Trainer Dominik Demontis meinte nach dem Spiel, dass die Mannschaft schon viel von dem umgesetzt hat, was sie in den wenigen Wochen, die sie bisher auf dem Eis war, trainiert hat. Dort gilt es jetzt weiter zu machen um bis Saisonbeginn fit zu sein für unangenehmere Gegner. Wir danken den Gästen aus Dachau, dass sie trotz personeller Probleme mit einer, um viele Schülerspieler ergänzten, Mannschaft den Weg nach Bad Wörishofen gefunden haben und uns ein wirklich außergewöhnlich faires Spiel boten. Wir wüschen ihnen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison.

Strafen: Türkheim 8 min, Dachau 2 min

Tore Türkheim: Kohler 7, Müller 5, Messarosch, Seitz je 3, Heisters 2, Sivic, Smola, Vogel Ch., Hanselbauer, Knöpfle, Balzat je 1