Archiv der Kategorie: Spielberichte

Torreiches Spiel gegen Meister ESV Buchloe

Das Spiel gegen ESV Buchloe hatte für die Buchloer eigentlich keine Bedeutung mehr,weil sie zu diesem Zeitpunkt schon als Meister der Bezirksliga Gruppe 3 feststanden.
Hierzu nocheinmal: Herzlichen Glückwunsch.
Doch wollten die Buchloer den Türkheimern nichts schenken und ihr letztes Spiel gewinnen. Aber da wollten die Türkheimer Cracks auch ein Wörtchen mitreden. Die ersten 20 Minuten fanden fast im Drittel der Türkheimer statt. Die Abwehr um Torhüterin Nadine Kösl hatte mit den schnellen Buchloern Stürmern einiges an Arbeit zu verrichten. Der Gegner ging dann auch mit 2:0 in Führung,ehe Maxi Döring in der 16. Spielminute der Anschlußtreffer gelang. Im darauffolgendem Drittel erhöhte Buchloe bis zur 30. Spielminute auf 4:1. Moritz Lerchner verkürzte vor der Pauesensirene mit zwei Treffern auf 3:4. Die Türkheimer waren wieder im Spiel. Im letzten Drittel ging es hin und her,acht Treffer auf beiden Seiten. Verkürzten die Türkheimer den Rückstand gelang den Buchloern fast im Gegenzug der erneute Treffer.Mathias Wexel mit zwei Treffern und Maxi Biddle machten es bis zur 58. Minute spannend. Die Türkheimer waren dran,einen Punkt oder sogar als Sieger vom Platz zu gehen,doch mit einem Doppelschlag erledigte Buchloe dies zum Schluß das dann.
Spannende Partie mit vielen Toren.

Unverhoffter Punktverlust gegen Königsbrunn

Beim Heimspiel gegen den EV Königsbrunn,auch durch den Ausfall von drei Stammkräften waren die Erwartungen eigentlich auf einen Sieg ausgerichtet. Beim Hinspiel gab es einen eindeutigen Sieg der Türkheimer Cracks. Doch auf heimischen Eis benötigen die Jungs und Mädels längere Zeit um ins Spiel zu kommen. Den Punktgewinn für Königsbrunn können sie sich auch ihrem Torhüter zuschreiben,der ein sensationelles Spiel abgeliefert hat. Im ersten Drittel war es noch ein ausgeglichenes Spiel, das 1:0 für Königsbrunn endete. Ab dem zweiten Drittel kamen die Jungs und Mädels um Trainer Bottner besser ins Spiel und erarbeiteten sich Chance um Chance. Doch wie schon erwähnt hatte der Königsbrunner Keeper einen super Tag erwischt. Und so kam es das der Gegner das 2:0 durch Micheler Maxi drauflegte. In der 35. Spielminute dann doch der ersehnte Anschlußtreffer der Heimmannschaft. Torschütze war unsere Nummer 9 , Maxi Biddle. So endete auch der zweite Durchgang. Im letzten Drittel das gleiche Bild wie schon in den Dritteln davor,Spiel auf ein Tor,mit gefährlichen Kontern der Gäste. Da der Ausgleich nicht fallen wollte,nahm Coach Bottner in der 57.Spielminute eine Auszeit um die Taktik zu ändern. Bei eider Strafzeit für den Gegner, nahm man jetzt die Torhüterin Kösl vom Eis um einen weiteren Spieler auf dem Eis zu haben. Powerplay 6:4,doch das Ding wollte nicht rein. Dach als Königsbrunn wieder vollzählig war, bekam Maxi Döring die Scheibe an der Blauen. Zeit 59:20. Schuß aufs Tor und das runde flache schwarze Ding war im Kasten der Königsbrunner. Die Freude und Erleichterung war dann zu diesem Zeitpunkt doch sehr groß.

Hart erkämpfter Sieg gegen den EV Lindau

In einem äußert hart umkämpften Match siegte die Mannschaft von Trainer Daniel Bottner am Schluß glücklich mit 4:2 gegen eine hart agierende Mannschaft aus Lindau.
Im ersten Drittel agierte die Heimmannschaft ungewohnt passunsicher und auch die Laufbereitschaft war an diesem Abend nicht wie gewohnt. In der 9. Spielminute wurde den Türkheimern ein berechtigter Penalty zugesprochen,den Maxi Biddle sicher zum 1:0 verwandelte. Doch das Spiel wurde durch diesen Treffer nicht sicherer. Auch aus einer Überzahlsituation konnten die Türkheimer kein Kapital erzielen. Kurz vor der Pausensirene kamen die Lindauer zum Ausgleich durch Mikulic Jonas.
Im zweiten Drittel sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Alleinig die Lindauer Spieler hatten Grund zur Freude : Ihnen gelang in der 28. Spielminute der Führungstreffer zum 2:1. Auf Pass von Dahlhaus Dominik war der Torschütze Stöcker Julian. Die Heimmannschft konnte in diesem Drittel auch eine zweimalige 5 zu 3 Überzahlsituation nicht nützen. Zudem verlor die Mannschaft Dominik Hiemer mit einer Spieldauer.
Im letzten Drittel ließen die Türkheimer den Lindauern wenig Luft und agierten in dessen Drittel jetzt agressiver. Doch der Ausgleich wollte auch bei zahlreichen Chancen nicht fallen. Wieder eine Strafzeit der Lindauer brachte den ersehnten Ausgleich. Auf Pass von Mathias Wexel und Moritz Lerchner,war der Torschütze zum 2:2 unser Kapitän Michael Urbanek. Da sich die Lindauer ab der 50. Spielminute erlaubten ständig in Unterzahl zu spielen,wollten die Türkheimer den Siegtreffer. In der 57. Spielminute erlöste Maxi Biddle seine Mannschaft. Er traf zum 3:2 und eine Minute später zum vielumjubelten 4:2 Siegtreffer. Auf Zuspiel von Manu Smola und Moritz Lerchner war er zur Stelle und makierte den Siegtreffer.
Harte Arbeit zahlt sich aus. Das Team kämpft bis zum Schluß.
Nächstes Spiel : Samstag 31.01.2015 19:30 Uhr Gegner: ESV Königsbrunn

Halbzeit bei der Jugend

Bei 6 Siegen und drei Niederlagen,mit 53 geschossenen und 35 Gegentreffern,belegt die Jugend des ESV einen hervorragenden 4.Platz in der Bezirksliga.
Durch einige Ausfälle in der Anfangszeit und den wenigen Eiszeiten,kamen die Mädels und Jungs um Trainer Daniel Bottner in ersten Begegnungen nicht wie vorgestellt zum Erfolg.
Durch eigenes Eis und der guten Beteiligung in den Trainingseinheiten wurde das Spiel der Jugend immer besser.
Die Goalies Nadine Kösl und Simeon Weber,die immer abwechselnd das Tor der Türkheimer hüten sind stets ein sicherer Rückhalt ihres Teams.
Die Abwehrreihen um Kapitän Michael Urbanek,der seine Mannschaft immer wieder anheizt,Manuel Smola,Marvin Gietl,Fabian Miller,Jonas Müller und Tobias Bottner harmonieren immer besser zusammen.
Die Sturmreihen mit Maxi Döring,Maxi Biddle,Alex Flöring,Moritz Lerchner,Mathias Wexel,Dominik Hiemer,Johannes Neidlinger,Marian Werny,Niklas Kohler und unseren Mädels Luisa Bottner und Franziska Leinsle sind läuferisch und spielerisch immer besser ins Spiel gekommen. Doch werden Torchancen zu wenig genutzt.
Durch Trainingseinheiten mit zahlreicher Beteiligung werden diese Defizite gezielt trainiert und es wird versucht dies zu verbessern.
Da die Hälfte der Jugendspieler wöchentlich in die 1.Mannschaft hochspielt,ist es den Jungs hoch anzurechnen,daß sie diese Doppelbelastung auf sich nehmen.
Unterstützung bekommt unsere Mannschaft von unseren fleißigen Betreuern Franz Döring und Christian Baum. Vielen Dank dafür.
Nächstes Heimspiel: Samstag 10.01.2015 um 19:30 Uhr gegen Lindau.

Schüler verlieren Heimspiel gegen Spitzenreiter Selb

ESVT – VER Selb 2 : 6
Das mit einem beeindruckenden Kader von 20 Spieler (18+2) angereiste Team aus Selb siegte am 13.12.2014 zwar verdient, allerdings nicht wie auf der eigenen Homepage veröffentlicht souverän. Gegen die nur mit 13 Feldspielern + Goalie angetretene Schülermannschaft des ESV war es für den ungeschlagenen Spitzenreiter der Landesliga ein hartes Stück Arbeit, ehe die Punkte eingefahren waren. Die Heimmannschaft, welche verletzungsbedingt auf ihren Kapitän Niklas Kohler verzichten musste, geriet von Anfang an gehörig unter Druck und kam mit der körperbetonten und aggressiven Spielweise der Gäste während des gesamten Spielverlaufs nicht zurecht. Als in der 9. Spielminute ein Selber für 2 Minuten auf die Strafbank musste, agierten die ESV Spieler zu offen, was prompt zur 1:0 Führung für die Gäste führte, als der Spieler mit der Nr. 9 mit einem Alleingang unserem Goalie Kevin Olszewski keine Chance ließ. Die größte Chance zum Ausgleich hatte kurz darauf Markus Vogel, als er völlig freistehend und unbedrängt die Scheibe am Tor vorbeizog. Die Gäste wiederum scheiterten reihenweise am glänzend aufgelegten Schlussmann der Türkheimer oder blieben in der soliden Abwehr hängen. Im zweiten Drittel das gleiche Bild, die Selber, die bereits vor Ende des ersten Spielabschnittes auf nur noch 2 Reihen umgestellt hatten, belagerten das ESV-Tor ohne jedoch zum Erfolg zu kommen. Das hatten sich die Selber sicherlich leichter vorgestellt und ihr Spiel wurde intensiver. Die harte Gangart der Gäste forderte ihren Tribut, bis Mitte des Spiels fielen verletzungsbedingt unser Stürmer Bastian Kaiser und die Verteidiger Christian Werny und Simon Smola aus. Insbesondere der Ausfall von 2 Verteidigern konnte nicht kompensiert werden und so erzielten die Gäste in der 33. Minute das 2:0. Als der ESV einen Spieler weniger auf dem Eis hatte, konnten die Selber in der 38. Spielminute in Überzahl auf 3:0 erhöhen. Mit dem 4:0 nur 6 Sekunden vor Drittelende war das Spiel zugunsten der Gäste entschieden. Im letzten Drittel wehrten sich die verbliebenen 10 Spieler der Türkheimer nach Kräften und konnten durch Jonas Müller, auf Pass von Luisa Bottner und Florian Seitz, sowie durch Niklas Schulz, Passgeber Niklas Brandner und Jonas Müller, zwei Tore erzielen, aber auch die Selber kamen noch zu 2 Toren. Im Abschlußdrittel völlig unangebracht war leider die harte und provozierende Gangart der Gäste, die mit einem harten Check unseres Spielers Jonas Müller gegen den Selber Spieler Daniel Kraus endete. Zwar war dieser Check mit der Schlusssirene nicht mehr nötig, aber die Oscarreife Einlage des Gästespielers, als sich dieser unter „ großen Schmerzen“ auf der Trage in den Kabinengang tragen ließ, war ebenso unnötig. Dem Schiedsrichter, der auf diese Schauspieleinlage hereinfiel, blieb nichts anderes übrig, als gegen den Türkheimer Spieler die bereits verhängte 2 Minutenstrafe in eine Matchstrafe umzuwandeln. Während unser Spieler nun 2 Spiele gesperrt ist, konnte der „Schwerverletzte“ 15 Minuten nach Spielende völlig entspannt auslaufen und erzielte tags drauf beim Gastspiel der Selber in Wörishofen sogar den entscheidenden 4:1 Siegtreffer.
Für Türkheim spielten: Kevin Olszewski, Christian Werny, Simon Smola, Florian Seitz, Anika Schönhaar, Larissa Frey, Jonas Müller, Luisa Bottner, Timo Messarosch, Joel Heisters, Markus Vogel, Bastian Kaiser, Niklas Brandner, Niklas Schulz