Archiv der Kategorie: Nachwuchs

Alle Jugendmannschaften

Heimsieg par excellence

Am vergangenen Montag traf die U20 Mannschaft des ESV Türkheim im Heimstadion auf die Spielgemeinschaft Senden/Burgau. Nach einem ruppigen Spielbeginn mit vielen Strafen für die Heimmannschaft gingen die Türkheimer jedoch mit 1:0 in Führung. Doch unmittelbar nach dem Treffer zogen die Gäste nach und erzielten den Ausgleichstreffer. Mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Drittelpause.
Der zweite Spielabschnitt verlief dann deutlich besser für die Heimmannschaft, kurze Zeit nach dem Anpfiff konnten die blaugelben U20er wieder einen Treffer erzielen und mit 2:1 in Führung gehen. Diese wurde auch umgehend ausgebaut. Ab diesem Zeitpunkt verlief das spiel fast ausschließlich zu Gunsten der Heimmannschaft. Alles lief wie am Schnürchen für die Türkheimer. Und nicht nur in Überzahl oder mit gleicher Spielstärke konnte die Heimmannschaft punkten. Auch in Unterzahl gelang ihnen ein Treffer und so stand es 6:1 am ende des zweiten Spielabschnittes.
Und so wie es im zweiten drittel endete, begann es auch im dritten Drittel. Die Blau-Gelben dominierten das Spiel sichtlich und bezwangen so die Gäste aus Senden/Burgau letztendlich mit 9:2

Verfasser: Moritz Hanslbauer (U20 Spieler)

U-15 : Lechbruck eine „harte Weihnachts-Nuss“

ESV-Nachwuchs zieht den „Kopf aus der Schlinge“                                  Glücklicher Türkheimer Sieg im Penaltyschießen

„Back to the roots“ hieß es am 21.12.2019 im Lechbrucker Open-Air-Stadion. Pünktlich zum Spielbeginn hörte es auf zu regnen und bei perfektem „Winter Game“ Wetter konnte das Match starten.

Der ERC Lechbruck brannte gleich zu Beginn ein Feuerwerk ab und setzte die Türkheimer gehörig unter Druck. Bereits nach 1:44 Minuten musste ESV-Goalie Markus Saler das erste Mal hinter sich greifen. Der ESVT bekam die Gastgeber nicht in den Griff, war immer einen Schritt zu spät und angesichts der Lechbrucker Überlegenheit völlig von der Rolle. Die Konsequenz war das 2:0 (13:46) und das 3:0 (18:11) für den Lechbrucker Nachwuchs. Markus Saler im Tor und der Pfosten verhinderten im 1. Drittel schlimmeres.

Sollte man im 7. Meisterschaftsspiel die erste Niederlage einstecken müssen ? Alles sah nach einer deftigen „Klatsche“ aus und die zahlreichen Lechbrucker Fans ließen dies auch ESV-Trainer und Team auf dem Weg in die Kabine wissen.

Dementsprechend „stinksauer“ war dann auch Couch Jürgen Olszewski während der Analyse des Startdrittels.

Mit Beginn des 2. Drittels zeigte sich dann allerdings, warum die laufende Saison bislang so erfolgreich verläuft. Die Jungs und Mädels hören zu, versuchen die Vorgaben des Trainers umzusetzen und zeigen den Willen, den „Kopf aus der Schlinge“ zu ziehen.

Es entwickelte sich plötzlich ein Spiel auf Augenhöhe und die Goalies auf beiden Seiten konnten sich mehrfach auszeichnen. Von der Überlegenheit der Gastgeber im Startdrittel war nichts mehr zu spüren. Als dann das ESV-Team die Lechbrucker im eigenen Drittel einschnürte, fiel der verdiente Anschlusstreffer. Auf Zuspiel von Kornelius Benz war es Kapitän Pius Bader der zum 3:1 (36:57) einnetzte.

Vor Beginn des Abschlussdrittels schwor ESV-Trainer Olszewski sein Team nochmals ein, forderte volle Konzentration, vollen Einsatz – und die Mannschaft lieferte ab !!

Als in der 52. Spielminute ein Lechbrucker Spieler auf der Strafbank saß, war es Leon Schmolke, der auf Zuspiel von Vincent Schulz auf 3:2 verkürzte. Kurz darauf wanderten gleich zwei ERC-Spieler auf der „Sünderbank“ und es bot sich die Chance, das Spiel endgültig zu drehen. Leider agierten die ESV-Cracks nun zu überhastet und eigensinnig. Lechbruck überstand gekonnt und schadlos diese brenzlige Situation, aber dem ESV lief nun die Zeit davon.

Zwei Minuten vor Ende der Partie setzte man bei Türkheim alles auf eine Karte und stellte die Reihen um. Der Druck auf die Gastgeber konnte erhöht werden. Mit Erfolg – einen Abpraller verwandelte Basti Braun 1:20 Minuten vor der Schlusssirene zum umjubelten Ausgleich. Das 3:3 nach einem 3:0 Rückstand war letztendlich auch verdient, da sich der ESV-Nachwuchs nie aufgab.

Im entscheidenden Penaltyschiessen war dann das Glück auf Türkheimer Seite. Zwar konnte Lechbruck den ersten Penalty sicher verwandeln, aber beim zweiten und dritten ließ sich ESV-Goalie Markus Saler nicht überwinden.

Im Gegenzug traf Kornelius Benz sicher und Leon Schmolke ließ dem ERC-Goalie auch keine Chance. Pius Bader als dritter Schütze für den ESV musste nicht mehr antreten und der Sieg konnte gefeiert werden. Nach dem 1. Drittel hatten selbst die größten Optimisten im ESV-Lager nicht mehr an einen Erfolg geglaubt und entsprechend groß war der Jubel.

7 Spiele – 7 Siege – Tabellenführung – so geht es für die U-15 nun in die Weihnachtspause und über den Jahreswechsel. Das nächste Spiel ist am 01.01.2020 in Sonthofen.

Das Team, Trainer und Betreuer wünschen schöne Weihnachten und einen „Guten Rutsch“ ins neue Jahr.

 

Niedelage gegen Memmingen

Die U20 traf im Heimstadion auf die Mannschaft aus Memmingen. Nach einem schlechten Start der Türkheim Mannschaft gingen die Gäste mit 0:1 in Führung. Doch die Türkheimer konnten sich gegen Ende des Drittels zurück ins Spiel kämpfen und erzielten den Ausgleichstreffer. Aufgrund von vielen Strafen beider Mannschaften nahm das Spiel rasant an Härte zu. In einem Powerplay für die Gäste gelang ihnen dann wieder der Führungstreffer. Doch auch diesen konnten die Türkheimer wieder ausgleichen. Im letzten Drittel mobilisierten beide Mannschaften alle Kräfte. Auch in diesem Spielabschnitt gab es wieder viele Strafen auf beiden Seiten. Und eine erneute Überzahl konnten die Gäste wieder zum Führungstreffer nutzen. Obwohl die Türkheimer in den letzten Minuten nochmal alles versuchten, gelang es nicht ein Ausgleichstor zu erzielen und somit blieb es beim Endstand von 2:3 für die Gäste aus Memmingen.

U-15 : Holpriger Start gegen Schongau

Nach „Wölfen“ auch „Mammuts“ gezähmt

Verdienter 14:0 Erfolg sichert vorerst die Tabellenführung

Nach dem gewonnenen Spitzenspiel am letzten Wochenende gegen den EV Bad Wörishofen war am Sonntag, den 08.12.2019 mit der EA Schongau das Tabellenschlusslicht zu Gast in Türkheim.

Ohne Punktgewinn und mit einem Torverhältnis von 6:72 Toren aus 6 Spielen sind die „kleinen Mammuts“ aus Schongau zwar am Tabellenende, jedoch warnte ESV-Trainer Jürgen Olszewski sein Team, die Gäste nicht zu unterschätzen und das Match nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Doch irgendwie kam diese Warnung nicht an.

Die Schongauer Mannschaft, vorwiegend zusammengesetzt aus den jüngeren Jahrgängen der U-13, spielte im ersten Drittel flott mit und kam immer wieder gefährlich vor das Tor der Heimmannschaft. Den Schongauern bot sich die eine oder andere Abschlussmöglichkeit, aber ESV-Goalie Tim Schweinberger, der zu seinem ersten Einsatz im U-15 Team kam, war nicht nur in dieser Phase ein sicherer Rückhalt. Das Spiel des ESVT war im 1. Drittel geprägt von Fehlpässen und unkonzentrierten Aktionen. Allein der erste und einzige Treffer im Startdrittel von Basti Braun (7.Spielminute) auf Pass von L. Schmolke lies erahnen, dass die Mannschaft mehr zu bieten hätte. So ging es mit einem mageren 1:0 in die erste Pause und in der Kabine bestand Redebedarf.

Im 2. Drittel zeigte sich dann ein anderes ESV-Team. Plötzlich lief die Scheibe und der gewünschte Erfolg blieb nicht aus. Leon Schmolke (26.), Kornelius Benz (31./Pass Schmolke u. Mair), Consti Albrecht (33./Pass Schulze), Basti Braun (36./Pass Schmolke),  Consti Albrecht (36./Pass Buhl) und Kornelius Benz (39./Pass Braun) schraubten das Ergebnis auf 7:0. Pfosten bzw. Latte und ein aufopfernd spielender Gästegoalie verhinderten weitere Treffer.

Im Letzten Drittel, nach 42 Spielminuten und „0“ Gegentreffer, war der Arbeitstag von Tim Schweinberger im ESV-Tor beendet und auch Stammtorhüter Markus Saler kam zum Einsatz.

Trotz des aussichtlosen Rückstands gaben sich die Schongauer nicht auf und wollten unbedingt einen Treffer erzielen. So musste Markus Saler im Schlussabschnitt dreimal sein ganzes Können aufblitzen lassen um dies zu verhindern. Im Gegenzug waren seine Teamkameraden aber auch nicht untätig. Kornelius Benz (42./Pass Mair), Leon Schmolke (46./Pass Benz), Julian Buhl (56./Pass Schmolke), Mair Niklas (57. – 1. Saisontor/Pass Bader u. Benz), Consti Albrecht (58./Pass Gietl), Julian Buhl (59./Pass Mair) und Pius Bader (60./Pass Braun) machten den 14:0 Erfolg perfekt.

So konnte man im Anschluss an das Match das gemeinsame Mittagessen im Restaurant „Indien Valley“ in Türkheim in vollen Zügen genießen. Das Team bedankt sich nochmals für die Einladung und Bewirtung bei der Familie Singh.

Enge Kiste in Buchloe

Die U20 trat am Sonntag in Buchloe an. Beide Mannschaften gingen die Partie hochmotiviert an . Die Zuschauer bekamen zu Beginn eher defensives Eishockey zu sehen. Dem ESVT gelang nach 11 Minuten die Führung durch einen Konter. Kurz vor Ende des 1.Drittels musste Türkheim in Unterzahl den Ausgleich hinnehmen. Das 2. und 3 . Drittel blieben torlos, was jedoch die Partie keineswegs langweilig machte. Türkheim überstand zwei mal eine 3 gegen 5 Unterzahl. Somit entschied das Penaltyschießen die Partie zu Gunsten der ESVT . Bei Buchloe scheiterten alle drei Schützen, der ESV traf einmal.