Archiv der Kategorie: Erste Mannschaft

Senioren

Ende der Saison 2015/2016

Der ESV Türkheim beendet die Saison mit 61:135 Toren und nur 9 Punkten aus 20 Spielen auf dem 10. Platz der Bezirksliga Gruppe 4. Zwar konnte man sich im Vergleich zur Vorsaison um einen Platz verbessern, trotzdem überwiegte am Ende die Enttäuschung über Platz 10 beim Großteil der Mannschaft.
Spiele wie in Senden oder Peiting (gegen Apfeldorf) wurden erst in letzter Sekunde aus der Hand gegeben und so blieben wichtige Punkte auf der Strecke. Auch in beiden Duellen gegen Königsbrunn war man mindestens auf Augenhöhe mit dem Gegner, doch auch in diesen Begegnungen ging man als Verlierer vom Eis. Zu den besten Auftritten der Saison 15/16 zählen mit Sicherheit der 4:2 Auswärtssieg gegen die Woodstocks Augsburg und der 13:3 Heimerfolg gegen die SG Senden/Burgau. Hätte man diese Leistungen über die ganze Saison hinweg abliefern können, wäre man wahrscheinlich im Mittelfeld der Tabelle gelandet. So bleibt am Ende leider nur der 10. Platz, vor Senden, die mit einem Punkt das Schlusslicht der Tabelle bilden. Meister wurde wie erwartet der Ligaprimus EV Füssen, der sich wahrscheinlich auch in den Aufstiegsspielen nicht von seinem Weg in die Landesliga aufhalten lassen wird. Glückwunsch zum 1. Platz hiermit also auch vom ESVT!
Zu den Highlights abseits vom Eis zählen in dieser Saison ohnehin unsere beiden 90’s Partys.

Zum Schluss geht noch ein großes Dankeschön von der Mannschaft raus an unseren Trainer- und Betreuerstab, an alle ehrenamtlichen Helfer und natürlich an unsere großartigen Fans, die uns während der ganzen Saison unterstützt haben. Ihr wart klasse!

Die nun anstehende Sommerpause wird wohl für alle Verantwortlichen im Verein aufgrund der aktuellen Stadionproblematik alles andere als erholsam. Hierzu wollen wir allerdings keine Stellung beziehen, hoffen wir einfach das beste für den Verein und seine knapp 500 Mitglieder damit auch nächste Saison der Spielbetrieb fortgesetzt werden kann.
Also genug geredet, wir wünschen allen eine entspannte eishockeyfreie Zeit und einen schönen Sommer. Wir sehen uns nächste Saison! Hoffentlich.

1. Mannschaft des ESVT im Februar 2016

Niederlage gegen Apfeldorf

Wie schon des öfteren diese Saison beginnt das Spiel ohne unsere Mannschaft.  3min gespielt und es steht schon wieder 2:0 für den Gegner, weil unsere Mannschaft noch gar nicht geistig auf dem Platz steht. Langsam erspielen wir uns auch ein paar Chanchen aber Apfeldorf war immer einen Schritt schneller, logischer Weise folgte in der 13. Minute das 3:0. Durch einen groben Abwehrfehler der Gäste konnte Zacher Florian auf Pass von Wexel Mathias kurz vor Drittelende noch verkürzen. 3min gespielt im 2. Drittel wieder ein kapitaler Fehler von uns und Apfeldorf erhöht auf 4:1. Hoffnung keimte nochmal auf als Manuel Smola zwei min. später auf 2:4 verkürzte. Nun kam die beste Phase als man mehrere gute Möglichkeiten hatte. Drei min. vor Drittelende wir in Überzahl wieder ein Kapitalfehler und es stand 2:5. Der Treffer zum 3:5 von Wexel Mathias auf Zuspiel von Zacher Florian zwei min. vor Schluss kam zu spät. Unterm Strich ein verdienter Sieg für Apfeldorf die einfach mehr Biss und Laufbereitschaft zeigten. Der ein oder andere Spieler von uns sollte einfach mal merken das mit so einer Einstellung in der Bezirksliga nichts zu holen ist. Wir hoffen trotzdem zum letzten Heimspiel am So. den 14.02.16 um 16.30 Uhr gegen Lechbruck noch einige Zuschauer begrüßen zu dürfen.

Heimpleite gegen Maustadt

Das Heimspiel gegen den spielstarken und erfahrenen HC Maustadt wurde deutlich mit 2:8 verloren. Lediglich im letzten Drittel als vermutlich den Gästen die nur mit 10 Feldspielern antraten etwas die Luft ausging konnten wir durch Tore von Haarer und Schneider das Ergebnis etwas freundlicher gestalten. Weiter gehts am Freitag, den 05.02.16  dann gastiert um 20:00 der Tabellennachbar SV Apfeldorf im Türkheimer Eisstadion.

„Erste“ erwischt rabenschwarzen Tag in Lindenberg.

Vergangenen Samstag machte sich gegen Nachmittag ein spärlich Besetzter Bus samt Spieler, Trainer und Betreuer auf den Weg zum Auswärtsspiel nach Lindenberg. Gleich 9 Spieler konnten aufgrund von Verletzungen, Krankheit oder beruflichen Gründen die Reise nicht mit antreten. So fuhr man mit 11 Feldspielern und 2 Torhütern in’s Allgäu. Trotz schwieriger Personalsituation gab es auch positve Nachrichten. Die Pässe von Smola Manuel (Strafe abgesessen) und Neuzugang Michael Drexl waren da und so gab dieser auch sein Debüt im blauen Trikot.
Im aufgrund eins defekten Scheinwerfers eher spärlich beleuchteten Lindenberger Freiluftstadion legte die Türkheimer Mannschaft alles andere als einen Traumstart hin. Nach wenigen Minuten hieß es 3:0 für die Heimmannschaft. Mit der Zeit kammen die gelb blauen allerdings besser in´s Spiel und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Das 3:1 erzielte Maximilian Biddle kurz vor der Drittelpause. Die Nummer 77 tankte sich durch die gesamte Lindenberger Hintermannschaft und vollendete sein Solo mit einem beherzten Handgelenkschuss ins Eck. Kurz darauf war Pause.
Das zweite Drittel war geprägt von vielen, teils unnötigen, Strafzeiten  ( kompliment noch an die Lindenberger Unparteiischen) und so spielte man fast den gesamten Spielabschnitt in Unterzahl. Lindenberg wusste das natürlich zu nutzen und traf gleich 4 mal. Auf Türkheimer Seite war es lediglich Lucas Lerchner, der völlig frei zum Schuss kam und sich diese Chance natürlich nicht nehmen ließ.
In Drittel Nummer 3 war die Devise nur noch das Ergebnis einigermaßen im Rahmen zu halten. Zwar kassierte man hinten nur noch einen Gegentreffer, allerdings war man vorne selbst auch nur noch einmal erfolgreich. Neuzugang Michael Drexel traf erst nur die Latte, konnte den anschließenden Nachschuss dann aber verwerten. Dieser Treffer sollte den Spielverlauf aber nicht mehr großartig auf den Kopf stellen. Eigentlich war das Ding durch, die Lindenberger allerdings waren nicht dieser Meinung. Eine Minute vor Schluss nahm die Spielgemeinschaft den Torhüter vom Eis und ersetzte diesen durch einen sechsten Feldspieler. Auf die Frage was diese Situation bewirken sollte bekam man nur ein „gegen euch können wir das machen“ und „wir müssen das üben“ zurück. (Der diesjährige Fairplaypreis geht an euch) Schade eigentlich, denn bisher kannte man die Lindenberger Mannschaft als sympathische und keineswegs unsportliche Truppe. Treffer sollte trotzdem keiner mehr fallen. Zwar schlenzte Michael Urbanek die Scheibe vom eigenen Drittel aus in Richtung „Empty Net“, der Puck verfehlte aber leider das Gehäuse  um wenige Zentimeter. Kurz darauf ertönte die Sirene und die 8:3 Niederlage war besiegelt.
Die Feierlaune ließen sich die Türkheimer Jungs trotz der hohen Niederlage und Fairnis der Gastgeber nicht nehmen. Ein paar zog es zum nahegelegenen Fasching, andere Kartelten bis in die frühen Morgenstunden in der eigenen Gaststätte und der Rest ließ den Abend auf anderen diversen Veranstaltungen ausklingen.
Weiter geht’s kommenden Samstag, dann gastiert der HC Maustadt im Türkheimer Eisstadion.

SG Lindenberg/Lindau 1b 8:3 ESV Türkheim (3:1/4:1/1:1)