Kleine Sensation

Am zweiten Adventswochenende empfingen die Knaben vom ESV-Türkheim zuhause im eigenen Sieben-Schwaben-Stadion mit den Wanderers Germering eine der stärksten Mannschaften der letzten Saison.

Pünktlich um 10:00 Uhr pfiffen die beiden Unparteiischen das Spiel an. Trainer Manfred Dörner musste diesmal jedoch den Ausfall eines Verteidigers und das fehlen eines Außenstürmers kompensieren. Gerade einmal 100 Sekunden war das Spiel alt, als die gesamte Türkheimer Hintermannschaft tatenlos zu sah, wie ein frei gelaufener Germeringer Stürmer Richtung Türkheimer Tor loszog und völlig ungehindert zum 0:1 einschießen konnte.

Ein Weckruf wohl zur rechten Zeit. Denn von da an, spielten die Türkheimer auf Augenhöhe mit und es entwickelte sich ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel auf höchstem Niveau. Auch die Torhüter beider Mannschaften hatten einen hervorragenden Tag erwischt und so sehr sich die Spieler auch mühten, die Goalies machten alle Chancen zunichte. So blieb es bei dem einzigen Tor im ersten Drittel.

Nach der Pause erhöhten die Türkheimer Knaben nochmals den Druck und wieder waren es die Torhüter die immer wieder mit starken Paraden ihre Tore praktisch dicht gemacht hatten. In der 36. Minute gelang dann Lenny Gutsche vom ESV-Türkheim nach Zuspiel von Mathias Wexel der längst fällige Anschlusstreffer. Kurz vor Ende des zweiten Drittels kam dann nochmals kurz Spannung auf, als es einem Germeringer Spieler gelang sich praktisch an der Mittellinie die Scheibe zu angeln und völlig frei auf das Türkheimer Tor zuzulaufen. Und wiederum war es Simeon Weber im Türkheimer Tor, der auch diese Chance mit einer weiteren starken Parade vereitelte.

Nach der letzten Pause versuchten beide Mannschaften den nächsten Treffer zu setzen, um sich ggf. den Sieg zu sichern Als dann in der 50. Spielminute zwei Germeringer Spieler auf der Strafbank saßen. Ließen sich die Türkheimer Stürmer nicht lange bitten. Diesmal war es Lenny Gutsche der Mathias Wexel bediente und dieser konnte zum 2:1 für Türkheim vollenden.

Durch diesen Treffer waren die Wanderers etwas aus dem Tritt gebracht und nur zwei Minuten später mischte Alexander Grandl vom ESV-Türkheim die Germeringer Abwehrspieler kräftig auf, um mit einem mustergültigen Pass Lenny Gutsche zu bedienen, der sein zweites Tor zum 3:1 einschießen konnte. Dies war dann auch der Endstand in einem wohl der bisher stärksten Vorstellungen der Türkheimer Knabenmannschaft, an der ausnahmslos alle Spieler ihren Anteil hatten.

Nach dem Abpfiff war dann der Jubel auch groß und der Türkheimer Torwart verschwand für einige Sekunden unter seinen Mitspielern. (Leo Weber)

Im dritten Spiel zum dritten Sieg

Bei strahlendem Sonnenschein trat die Schülermanschaft des ESVT zum dritten Meisterschaftsspiel in Fürstenfeldbruck an. Strahlende Gesichter gab es nach dem Spiel, das mit 2:6 gewonnen wurde.

Nachdem im ersten Drittel Florian Döring zum 0:1 getroffen hatte, waren erstmal die Hausherren am Drücker. Sie kamen Mitte des zweiten Drittels zum Ausgleich und gleich darauf gingen sie sogar 2:1 in Führung. Das Spiel war bis dahin recht zerfahren, ohne zwingende Spielzüge des ESVT und mit vielen individuellen Fehlern. Coach Bernd Schönhaar war mit seinen Schützlingen sehr unzufrieden und tigerte vor der Spielerbank hin und her. Bevor das Spiel jedoch völlig kippte, stellte er zeitweise auf ein Spiel mit zwei Blöcken um. Sofort war mehr Dynamik im Spiel und durch zwei schnelle Treffer von Alexander Flöring sowie einen von Lenny Gutsche ging man mit dem Spielstand von 2:4 in die letzte Pause.

Im letzten Drittel trafen nochmal Florian Döring und Florian Brand zum Endstand von 2:6.

So langsam werden die Favoriten in der Schüler Bezirksliga Gruppe 3 sichtbar. Lindau hat vier Spiele absolviert und gewonnen und ist neben uns die einzige noch ungeschlagene Mannschaft. Aber auch Pfronten scheint zu den starken Mannschaften der Gruppe zu gehören. In den nächsten drei Wochen bis zum 18.12. haben wir fünf Spiele, unter anderem auch gegen Pfronten und Lindau. Danach werden wir wissen, wo wir stehen.

Zunächst geht es aber am Sonntag um 16:30 im Sieben-Schwaben-Stadion erneut gegen Königsbrunn, die noch eine Rechnung mit uns offen haben. Im ersten Spiel haben sie hoch gegen uns verloren, und sie werden wie die Löwen kämpfen, um die Scharte auszuwetzen.

Sieg in Ottobrunn

Am Samstag den 26.11.2011 trat die Knabenmannschaft des ESV-Türkheim auswärts beim letztjährigen Meister Ottobrunn an. Trainer Manfred Dörner konnte dabei auf seinen vollen Kader zurückgreifen. Aufgrund der bisherigen Spielergebnisse der Ottobrunner Knaben, konnte man durchaus die Chance sehen, hier die nächsten zwei Punkte einzusammeln.

Das Türkheimer Spiel begann jedoch nicht wie gewohnt druckvoll, im Gegenteil, man mußte in den ersten fünf Spielminuten auf der Hut sein, sich nicht zu weit hinten rein drängen zu lassen, und ein frühes Gegentor zu kassieren. Erst ab der 6. Minute begannen die Knaben vom ESVT langsam das Spiel zu übernehmen. Dies machte sich dann auch in Toren bemerkbar. Nach dem ersten Spieldrittel stand es 3:0 für Türkheim.

Nach der Pause wiederholte sich im Prinzip der Verlauf aus dem ersten Drittel. Türkheim zu passiv und Ottobrunn auf den Anschluß drängend. Der dann auch prompt nach einem Abwehrfehler aus dem Türkheimer Drittel raus fiel. Erst nach dem 3:1 begann Türkheim wieder das Heft in die Hand zu nehmen und erzielte noch zwei weitere Tore zum 5:1 Pausenstand.

Im letzten Drittel wechselte dann Türkheim den Torwart. Und wieder waren es die Spieler aus Ottobrunn denen das nächste Tor gelang. Wohl erneut ein Weckruf in einer Türkheimer Knabenmannschaft die nicht ihren besten Tag erwischt hatte. Mit zwei weiteren Toren zum 7:2 war im Prinzip alles gelaufen. Ottobrunn schaffte noch den Anschlußtreffer zum Endstand von 7:3.

In einem insgesamt mäßigem Spiel im dem die Kanben vom ESV-Türkheim nie an die schon gezeigten hervorragenden Leistungen aus dieser Saison anküpfen konnten, waren nur die Knaben aus Ottobrunn noch schwächer. Wenn man nächstes Wochenende zu Hause gegen Germering bestehen möchte, muss sich die Türkheimer Knabenmannschaft wieder in der schon des öfter gezeigten guten Verfassung präsentieren. (Weber Leo)

Eindeutiger Sieg im ersten Heimspiel gegen die SG Ulm/Burgau

Die Türkheimer Kleinschüler waren zu Spielbeginn ihres ersten Heimspiels  noch nicht richtig wach und kassierten bereits nach 26 Sekunden den Treffer durch die Mannschaft der SG Ulm/Burgau.   Nach 10 Minuten gelang der Ausgleichstreffer sowie die Verwandlung eines Penalty zum 2:1.

In der Drittelpause konnte Trainer Tobias Nuffer seine Spieler wachzurütteln und die Türkheimer verbrachten die meiste Zeit vor dem Tor der Gegner. Die Türkheimer erhöhten zum 3:1, mussten aber prompt den Anschlusstreffer der Gegner, ermöglicht durch einen misslungenen Wechsel, einstecken.

Erst im dritten Drittel konnten sie ihre zahlreichen Chancen dann in Tore umwandeln und gewannen eindeutig mit 8:2.

Damit rücken die Kleinschüler vom 6. auf den 4. Tabellenplatz vor.

 Torschützen des ESVT: Smola (2), Heisters (3), Messarosch (2), Schulz

ESVT Jugend erfolgreich im Derby gegen Buchloe

ESV Buchloe gegen ESV Türkheim  2:4  (1:0/0:0/1:4) am 26.11. 2010

Das erste Drittel begann verhalten auf  beiden Seiten und der Respekt war deutlich zu spüren.  Wohl auch wegen des vom ESVT gewonnen Freundschaftsspiels wußten die Buchloer sehr genau, dass die ESVT´ler gerade im Derby mit sehr viel Motivation auf Eis gehen. Der ESV Buchloe war sehr defensiv eingestellt und wartete auf  Fehler der Gäste. Einen solchen Fehler nutzten sie auch dann sofort in der 5. Min. in Überzahl und markierten das 1:0.

Das zweite Drittel war sehr ausgeglichen mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Wobei  die Türkheimer aber auch über weite Strecken das Spiel im Griff hatten und sich eine leichte Überlegenheit herausspielen konnten, aber dann das Quäntchen Glück zum Tor fehlte. So gingen die Mannschaften ohne Tor in diesem Drittel in die Kabine.

Im letzten Drittel kamen die Marazek Schützlinge voll motiviert aus der Kabine und es war ihnen anzumerken, dass sie das Spiel unbedingt kippen wollten. Die Gastgeber nutzten aber wiederum einen Fehler der Türkheimer Abwehr aus und konnten in der 42. Min. auf 2:0 erhöhen. Die ESVT Jugend ließ sich aber nicht einschüchtern und baute weiterhin viel Druck auf und konnte in der 49. Min. durch eine sehr schöne Aktion von Flo Döring den Anschlusstreffer zum 2:1 markierten. Wiederum Döring glich dann in der gleichen Minute durch ein schönes Zuspiel von Nico Feix zum 2:2 aus. Durch den Ausgleich beflügelt erkämpften sich nun die Türkheimer  immer mehr Spielanteile. Auch schien den Buchloer die Kraft auszugehen und wehrten sich oftmals durch ein Foul. So konnte der ESVT in der 53.  in Überzahl wiederum durch Döring den Puck zum Führungstreffer im Tor der Gastgeber unterbringen.  Türkheim überstand noch eine 2Min. Strafe wegen eines umstrittenen Wechselfehlers  und ließ sich den Sieg dann nicht mehr nehmen. In der 59. Minute spielten die Buchloer wiederum in Unterzahlt und nahmen in der 60. Min. den Torhüter vom Eis und ersetzten ihn durch einen Feldspieler.  Benny Biddle erzielte  dadurch noch ein schönes Tor mit einem gezielten  Schuss  vom eigenen Drittel aus ins leere Tor.

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit sehr viel Motivation und Kampfgeist und einen gut haltenden Torhüter Geiger  ging der Sieg völlig verdient an den ESVT.

Strafzeiten:  ESV Buchloe 7×2 Min. +10, ESVT 5×2 Min.

Eishockey – Eiskunstlauf – Eisvermietung