Archiv der Kategorie: Spielberichte

Verdiente Niederlage für die Jugend

ESV Türkheim   gegen  ESV Buchloe am 12.02.2012

Der ESVT konnte das Spiel  zweier gleich starken Mannschaften anfangs noch ausgeglichen gestalten, jedoch die Gäste nutzten die Fehler konsequent aus und erzielten in der 13. Min. den ersten Treffer.

Das zweite Drittel bestimmten eindeutig die Piraten aus Buchloe. Es war ihnen anzumerken, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Diese Einstellung war bei einigen Türkheimer Spieler  nicht vorhanden und so ging dieses Drittel mit nochmal zwei Toren in der 32. und 39. Min. an die Buchloer .

Im letzten Drittel erspielten sich beide Mannschaften zwar noch einige gute Chancen, aber  es kam nichts zählbares dabei heraus. So endete die Partie mit einem verdienten 0:3 Sieg für die Buchloer Pirates.

Niederlage gegen den Tabellen Zweiten für die Jugend

ESV Türkheim gegen SG Burgau/Ulm 

Die SG Burgau/Ulm begann wie die Feuerwehr und drängte den ESVT schon gleich zu Beginn ins eigene Drittel und erzielte bereits in der ersten Minute zwei Tore. Ein weiteres Tor folgte in der 8. Min.  Hoffnung keimte noch kurz auf, als in der 10. Und 11. Min. zwei schnelle Tor durch Schneider fielen.  Aber die Gäste machten schnell alles klar und zogen ohne große Gegenwehr bis zum Ende des ersten Drittels mit 9:2 davon.

Die nächsten beiden Drittel dominierte die SG weiterhin, jedoch schafften es die ESVT´ler das Spiel ausgeglichener zu gestalten um eine noch höhere Klatsche zu verhindern. Das Ergebnis mit jeweils einem Tor auf beiden Seiten war das Ergebnis konsequenter Abwehrleistung und Deckungsarbeit.

Im letzten Drittel erzielten dann die Gäste noch 3 weitere Tore zum Endergebnis 3:13. Der Sieg durch die spielerisch starke Gästemannschaft war mangels kämpferischer Leistung im ersten Drittel in Ordnung.

Verdienter Sieg gegen den Tabellenletzten

Sonntag,  15.01.2012

ESV Türkheim : ESC Kempten   7 : 2 (2:1/1:1/4:0)

Gewarnt durch das Unentschieden in der letzten Woche gegen den ESC Kempten, trat die Jugendmannschaft es ESV Türkheim beim Rückspiel gleich von Anfang mit sehr viel Selbstvertrauen auf.  Sie begannen  konzentriert,  bestimmten das Spiel und konnten in der 7.Min. den Führungstreffer durch C. Schneider erzielen. L. Gutsche erhöhte in der 14. Min. auf  2:0.  Durch eine Unachtsamkeit konnte der ESC den Anschlusstreffer nur 50 sec. später erzielen.  Im  zweiten Drittel war  der ESVT die dominierende Mannschaft konnte aber die Torchancen nicht verwerten und es wurden jeweils nur ein Tor auf beiden Seiten in der 22. Min. durch L.Lerchner und in der 37. Min. durch den ESC Kempten erzielt. Motiviert durch den Anschlusstreffer zum 3:2 kamen die Kemptner zurück ins Spiel konnten aber durch eine starke Leistung des ESVT keinen weiteren Treffer erzielen.

Im letzten Drittel schien dem ESC Kempten die Luft auszugehen und die Marazek-Schützlinge dominierten das Spiel. Sie nutzten die Chancen und erzielten in regelmäßigen Abständen noch 4 Tore zum verdienten Endstand von 7:2.

Torschützen: Schneider (3), Lerchner, Leinsle, Neubrand, Gutsche

Strafen: ESV T 4×2 Min, ESCK 9x 2Min.

Pech im Abschluß

08.01.2012 ESC Kempten : ESV Türkheim 4:4 (0:0/1:0/3:4

 Die Jugend des ESV Türkheim begann spielerisch Überlegen, spielte sich viele Chancen heraus aber hatte sehr viel Pech im Abschluß. Kempten spielte defensiv und wartete auf Fehler der Gäste um sie dann auszukontern. Was dann auch in der 26. Spielminute zum Führungstreffer führte. Die Türkheimer verloren in Überzahl die Scheibe und der ESC nutze das zum Alleingang und überwand den sonst souverän haltenden Torhüter Geiger.

Es war weiterhin ein Spiel auf ein Tor der Gastgeber, aber den Marazek Schützlingen fehlte das Quäntchen Glück beim Abschluss. Gleich 5 mal wurde nur das Gehäuse getroffen und den Rest vereitelte der gute Torhüter der Gastgeber. 

Das letzte Drittel bot  jede Menge Spannung als dann Maxi Biddle für die Türkheim in der 41. Min. ausglich und 30 sec. später der Führungstreffer zum 1:2  sein Bruder  Benny erzielte . In der 43. Min. konnte Lorenz Gutsche nur durch ein Foul gestoppt werden. Leider konnte der zugesprochene  Penalty nicht verwertet werden.

Durch eine Unachtsamkeit in der 44. Min. mussten die Wertachtaler dann postwendend den Ausgleich hinnehmen.Leider konnten dann die Gastgeber gleich zweimal ein Überzahlspiel nutzen und erhöhte in der 48.  und 50. Min. auf  4:2.Durch einen erneuten Torhüterwechsel kam wieder mehr Ruhe ins Türkheimer Spiel und auch durch ein etwas  konsequenteres Durchgreifen der Referees kam die Mannschaft des ESVT durch viel Moral und Kampfgeist durch zwei Tore  in Überzahl in der 51. Min. durch Lucas Lerchner und in der 55. Min. und durch Lorenz Gutsche zum Ausgleich.  Für den verdienten Führungstreffer war Fortuna an diesem Abend nicht auf Seiten des ESVT.

 Die Taktik der Kemptner, die guten Türkheimer Spieler mit unfairen Mitteln zu stoppen, wurde über weite Strecken des Spiels durch fragwürdige Regelauslegung der Schiedsrichter zu Gunsten der Kemptner unterstützt. Selbst heftige Attacken gegen Spieler des ESVT wurden nicht geahndet  und somit kam der ESC zum glücklichen Unentschieden.

 Strafzeiten ESVT 7×2 Min. 2×10 Min. ESC 8×2 Min. 1×10 Min.

Keine Chance für die Jugend

ESV Türkheim gegen EV Bad Wörishofen     2:13 (1:3/0:4/1:6)

Beim Nachbarschaftsderby ging wiederum die eindeutig stärkere Mannschaft des EVW als Gewinner aus dem Spiel. Im ersten Drittel konnten die Türkheimer noch mithalten und das Drittel ausgeglichen gestalten. Wobei gleich der erste Angriff von den Wölfen durch J. Scheitle  verwertet werden konnte und  bereits nach 24 Sekunden das 0:1 fiel.

Der ESVT setzte nach und erspielte sich immer wieder  Chancen. Lucas Lerchner  setzte sich in der 8. Minute schön durch und erzielte den Ausgleich. Aber bereits in der 14. Und 17. Minute erhöhte der EVW  zum 1:3.

Ab dem zweiten Drittel spielte der EVW seine spielerische und körperliche Überlegenheit aus und der ESVT konnte über weite Strecken nichts entgegensetzen.  Auch ein weiteres Tor in der 44. Min. durch Benny Biddle konnte die ESVT-Cracks nicht aufrütteln. Durch Cleverness und einiges Glück im Abschluss, da Abpraller oft beim Wörishofer Spieler landeten, fielen in regelmäßigen Abständen noch weitere 10 Tore zum Endstand von 2:13.

In der meist fairen Partie war deutlich die lange Spielpause des ESVT von 3 Wochen  und das  fehlen einiger Spieler zu spüren.

Tore für EVW   J. Scheitle (7), je 1 P. Bruckner , M. Coen, K. Tögel , C. Erhard, J. Haraich, D. Ürten

Strafen ESVT 12 Min. /EVW 18 Min.