Archiv der Kategorie: Spielberichte

Keine Chance für die Jugend

ESV Türkheim gegen EV Bad Wörishofen     2:13 (1:3/0:4/1:6)

Beim Nachbarschaftsderby ging wiederum die eindeutig stärkere Mannschaft des EVW als Gewinner aus dem Spiel. Im ersten Drittel konnten die Türkheimer noch mithalten und das Drittel ausgeglichen gestalten. Wobei gleich der erste Angriff von den Wölfen durch J. Scheitle  verwertet werden konnte und  bereits nach 24 Sekunden das 0:1 fiel.

Der ESVT setzte nach und erspielte sich immer wieder  Chancen. Lucas Lerchner  setzte sich in der 8. Minute schön durch und erzielte den Ausgleich. Aber bereits in der 14. Und 17. Minute erhöhte der EVW  zum 1:3.

Ab dem zweiten Drittel spielte der EVW seine spielerische und körperliche Überlegenheit aus und der ESVT konnte über weite Strecken nichts entgegensetzen.  Auch ein weiteres Tor in der 44. Min. durch Benny Biddle konnte die ESVT-Cracks nicht aufrütteln. Durch Cleverness und einiges Glück im Abschluss, da Abpraller oft beim Wörishofer Spieler landeten, fielen in regelmäßigen Abständen noch weitere 10 Tore zum Endstand von 2:13.

In der meist fairen Partie war deutlich die lange Spielpause des ESVT von 3 Wochen  und das  fehlen einiger Spieler zu spüren.

Tore für EVW   J. Scheitle (7), je 1 P. Bruckner , M. Coen, K. Tögel , C. Erhard, J. Haraich, D. Ürten

Strafen ESVT 12 Min. /EVW 18 Min.

ESVT Jugend erfolgreich im Derby gegen Buchloe

ESV Buchloe gegen ESV Türkheim  2:4  (1:0/0:0/1:4) am 26.11. 2010

Das erste Drittel begann verhalten auf  beiden Seiten und der Respekt war deutlich zu spüren.  Wohl auch wegen des vom ESVT gewonnen Freundschaftsspiels wußten die Buchloer sehr genau, dass die ESVT´ler gerade im Derby mit sehr viel Motivation auf Eis gehen. Der ESV Buchloe war sehr defensiv eingestellt und wartete auf  Fehler der Gäste. Einen solchen Fehler nutzten sie auch dann sofort in der 5. Min. in Überzahl und markierten das 1:0.

Das zweite Drittel war sehr ausgeglichen mit zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten. Wobei  die Türkheimer aber auch über weite Strecken das Spiel im Griff hatten und sich eine leichte Überlegenheit herausspielen konnten, aber dann das Quäntchen Glück zum Tor fehlte. So gingen die Mannschaften ohne Tor in diesem Drittel in die Kabine.

Im letzten Drittel kamen die Marazek Schützlinge voll motiviert aus der Kabine und es war ihnen anzumerken, dass sie das Spiel unbedingt kippen wollten. Die Gastgeber nutzten aber wiederum einen Fehler der Türkheimer Abwehr aus und konnten in der 42. Min. auf 2:0 erhöhen. Die ESVT Jugend ließ sich aber nicht einschüchtern und baute weiterhin viel Druck auf und konnte in der 49. Min. durch eine sehr schöne Aktion von Flo Döring den Anschlusstreffer zum 2:1 markierten. Wiederum Döring glich dann in der gleichen Minute durch ein schönes Zuspiel von Nico Feix zum 2:2 aus. Durch den Ausgleich beflügelt erkämpften sich nun die Türkheimer  immer mehr Spielanteile. Auch schien den Buchloer die Kraft auszugehen und wehrten sich oftmals durch ein Foul. So konnte der ESVT in der 53.  in Überzahl wiederum durch Döring den Puck zum Führungstreffer im Tor der Gastgeber unterbringen.  Türkheim überstand noch eine 2Min. Strafe wegen eines umstrittenen Wechselfehlers  und ließ sich den Sieg dann nicht mehr nehmen. In der 59. Minute spielten die Buchloer wiederum in Unterzahlt und nahmen in der 60. Min. den Torhüter vom Eis und ersetzten ihn durch einen Feldspieler.  Benny Biddle erzielte  dadurch noch ein schönes Tor mit einem gezielten  Schuss  vom eigenen Drittel aus ins leere Tor.

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, mit sehr viel Motivation und Kampfgeist und einen gut haltenden Torhüter Geiger  ging der Sieg völlig verdient an den ESVT.

Strafzeiten:  ESV Buchloe 7×2 Min. +10, ESVT 5×2 Min.

Verdienter Sieg beim ersten Heimspiel

ESV Türkheim   gegen  EV Mittenwald 4 : 1  (2:0/2:0/0:1)

Beim ersten Heimspiel dieser Saison begann die Jugend des  ESV Türkheim von Anfang an sehr selbstbewusst, war über weite  Strecken die spielbestimmende Mannschaft und  ging verdient  in der 8. Spielminute durch eine gute Kombination  von Lucas Lerchner auf Pass von Nico Feix in Führung. In der 18. Min. erzielt Lorenz Gutsche durch einen schönen Alleingang das 2:0. Nach der Pause dominierten die ESVT´ler weiter und erhöhten in der 25. Und 33. Min.  durch Tore von L. Gutsche und Städele auf 4:0.

Leider wurde das zweite Drittel durch eine schwere Verletztung von Städele überschattet, der vom Notarzt versorgt werden mußte.

Dadurch kamen die Marazek Schützlinge etwas aus dem Takt und das Spiel wirkte zerfahren. Aber auch eine 5 Minuten Strafe für die Türkheimer,  konnte  in Unterzahl ohne Gegentreffer durchgestanden werden.

Die oft sehr harte Spielweise der Gastgeber wurde von den Unparteiischen selten geahndet, auch das war ein Grund, warum die Türkheimer nicht mehr so recht ins Spiel kamen.  Die Gäste erzielten noch den Anschlußtreffer in der 49. Min., kamen dann noch besser ins Spiel, aber konnten durch eine sehr gute Abwehrleistung und den sehr gut haltenden Torwart Kevin Geiger keinen Treffer mehr erzielen.

Strafen: ESVT 5x2Min, 1x5Min., 2x10Min. Spieldauer für Städele, EV Mittenwald: 5x2Min.

Jugend erwischt einen schwarzen Tag

 EV Pfronten gegen ESV Türkheim  5 : 1    (3:0/2:1/0:0)

Die Jugend des ESVT erwischt in Pfronten einen rabenschwarzen Tag und besann sich erst im letzten Drittel auf ihre Stärken. Der EV Pfronten begann selbstsicher und überlegen und spielte seine Stärke von Anfang an aus. Der ESVT wirkte unkonzentriert und hatte wohl zuviel Respekt vor den körperlich hart spielenden Gegnern und so erzielten der EV im ersten Drittel 3 Tore.

Das zweite Drittel konnte die ESVT Jugend dann etwas ausgeglichener gestalten, aber durch Verletzungen und einigen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen wurden sie immer wieder zurückgeworfen und mußten in der 21. Und 35. Min. nochmals zwei Gegentreffer hinnehmen. Erst in der 36. Min. konnte Florian Döring auf schönes Zuspiel von Michael Urbanek den Anschlußtreffer erzielen.

Die oft übertriebene Härte der Pfrontner wurde nicht geahndet,  allerdings wurden die  Türkheimer für die gleichen Fouls auf die Strafbank geschickt. Durch Verletzungen einiger Spieler und den Strafzeiten standen dem Coach Charly Marazek zeitweise nur noch 9 Spieler zur Verfügung.

 Im letzten Drittel besannen sich die ESVT´ler dann auf ihren Kampfgeist, konnten es ausgeglichener gestalten und das Ergebnis halten. Die mehrmaligen Aufforderungen  seitens des ESVT an die Schiedsrichter doch auch die Fouls des EV Pfronten zu pfeifen, zeigten nun Früchte und so wurde nun die harte Spielweise der Gastgeber geahndet.

Ein weiterer Treffer war dem ESV dann leider nicht mehr vergönnt, obwohl Döring noch einen schönen Alleingang herausspielen konnte und auch durch ein Überzahlspiel  in der 59. Min. konnte kein Treffer mehr erzielt werden.

 Es zeigte sich wieder einmal mehr als deutlich, dass der Ausfall einiger starken Spieler schwer aufgefangen werden kann. Der Trainer hofft, dass diese sich bald erholen oder keine anderen Termine anstehen und beim nächsten Spiel alle Spieler wieder dabei sind.  

Strafen ESV Türkheim 20 Min. + 10 Min., EV Pfronten 16 Min. + 10 Min.