Bittere Pillen für Türkheimer Schüler

Ganz bittere Pillen mussten die Türkheimer Schüler dieses Wochenende schlucken. Vor dem Wochenende lag der ESVT noch punktemäßig gleichauf mit dem ERV Schweinfurt und dem ESC Dorfen. Beide Spiele wurden verloren, der Sturz auf Tabellenplatz 7 war die Konsequenz. Auch wenn es durch gesundheitliche Ausfälle Gründe dafür gab, muss man feststellen, dass der Anspruch vorne mitzuspielen wohl doch zu hoch gegriffen war.

ERV Schweinfurt – ESV Türkheim 6 : 1

Die souverän spielenden Hausherren ließen unserer Mannschaft keine Chance und erzielten ihre Tore in großer Regelmäßigkeit, zwei pro Drittel, durch oft schöne Spielzüge. Nach sieben Minuten gingen sie in Führung. Robin Schregle konnte wenige Minuten später zunächst noch den Ausgleich erzielen, aber in der 15. Minute gingen die Hausherren wieder in Führung. Mit 2 : 1 ging das erste Drittel zu Ende. Auch wenn der Kopf bereits wusste, dass Schweinfurt an diesem Tag für unsere Mannschaft zu stark sein würde, so konnte das Herz zunächst die Illusion auf einen möglichen Kampf und ein ausgeglichenes Spiel noch ein wenig aufrechterhalten. Das zweite Drittel ging jedoch mit 2 : 0 Toren ebenfalls an die Hausherren, ohne dass unsere Schüler sich nennenswert wehrten. Auch im dritten Drittel erfolgte kein Aufbäumen, alle Spieler schienen sich in ihr Schicksal zu ergeben und wollten oder konnten sich nicht mehr wehren. Wenn die gut haltenden Goalies Kevin Olschewski und Simeon Weber nicht gewesen wären, dann wäre diese Niederlage noch höher ausgefallen. Gratulation an Schweinfurt, die mit dieser Leistung dafür sorgten, dass die Türkheimer Schüler ihr schlechtestes Spiel dieser Saison ablieferten.

ESV Türkheim – ESC Dorfen 7 : 9

Viele Tore gab es im munteren Heimspiel am Sonntag gegen die Gäste aus Dorfen, und es präsentierte sich eine komplett anders agierende kampfeslustige und muntere Türkheimer Mannschaft. Leider wurde auch dieses Spiel verloren, aber diesmal kann man wirklich keinem Spieler einen Vorwurf machen.

Die Gäste aus Dorfen gingen mit Toren in der 4 und 8 Minute in Führung, ehe Florian Brand ebenfalls in der 8 Minute den Anschluss erzielte. Dorfen legte wieder mit Treffern in der 17. und 18. Minute vor, und kurz vor Ende des ersten Drittels verkürzte Mathias Wexel auf 2 :4. Im zweiten Drittel rissen sich alle Türkheimer den Allerwertesten auf und kämpften sich in die Partie zurück. Nach 30 Sekunden verkürzte erneut Mathias Wexel auf 3 : 4, zwei Minuten später stellten die Gäste den alten Torabstand wieder her. Wieder zwei Minuten später war Robin Schregle vom Gegner nicht zu stoppen und verkürzte auf 4 : 5, und in der 28. Minute gelang Florian Brand der Ausgleich zum 5 : 5. Leider taten unsere Spieler jetzt vermutlich das gleiche wie die zahlreichen Zuschauer: sie atmeten erstmal auf. Im zweiten Drittel fielen keine weiteren Tore mehr. Im letzten Durchgang sah es zunächst recht gut für Türkheim aus: Dominik Hiemer erzielte in der ersten Minute die Führung zum 6 : 5. Danach wurde es bitter: Dorfen machte vier Tore in Folge, in der 47., 48., 53. und 55. Minute, führte deutlich mit 6 : 9 und brach damit die Gegenwehr der Hausherren. Lenny Gutsche gelang in den letzten Sekunden noch ein Treffer zum 7 : 9 gegen seine früheren Kameraden, aber mehr war leider nicht mehr zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.