Doppelspielwochenende für die Celtics

Kommendes Wochenende sind die ESV Türkheim Celtics wieder doppelt gefordert. Am Freitag kommt es um 20:00 Uhr zum Heimspiel gegen den HC Maustadt und am Sonntag steht um 17:00 Uhr das Nachholspiel bei der 1b des ESV Buchloe auf dem Programm.

Gleich die erste Aufgabe am Freitag hat es in sich. Mit dem HC Maustadt kommt ein ambitionierter Bezirksligist nach Türkheim, der in den vergangenen Spielzeiten bewiesen hat, wozu er im Stande ist. Regelmäßig fand man die Memminger im oberen Tabellendrittel wieder. In der Saison 2017/2018 wurden sie sogar Erster der Bezirksliga Gruppe 4. Einzig letzte Saison musste man sich mit einem für Maustädter Verhältnisse mageren 6. Platz begnügen. Auch diese Saison läuft es noch nicht rund. Nach 5 Spielen und einem Punkt belegt der HC Maustadt aktuell den letzten Platz. Jedoch konnten auch Achtungserfolge wie bei der 2:3 Niederlage nach Penaltyschießen gegen den Spitzenreiter EV Bad Wörishofen erzielt werden. Im Türkheimer Lager ist man sich der Qualität im Maustädter Kader durchaus bewusst. Vor allem erfahrene Spieler wie Martin Löhle und der US-Amerikaner Jimmy Nagle bringen Jahr für Jahr konstant gute Leistungen und konnten in den vergangenen Spielzeiten meist mehr Tore erzielen, als sie Spiele absolviert haben. Wenn dem ESV Türkheim Celtics also am Freitag der nächste dreier gelingen soll, muss vor allem die Defensive eine gute Arbeit an den Tag legen und den Maustädtern den Wind aus den Segeln nehmen.

Am Sonntag reißen die Jungs um Kapitän Sascha Volger dann nach Buchloe. Dort kommt es um 17:00 Uhr zum Nachholspiel gegen die 1b der Pirates. Zuerst war der Spielbeginn auf 20:00 Uhr angesetzt, im Laufe der Woche erhielt der ESVT dann die Nachricht, dass man bereits um 17:00 Uhr starten kann. Eigentlich hätte die Partie am 23.10. das Eröffnungsspiel der laufenden Bezirksligasaison der Celtics werden sollen. Die Buchloe baten den ESVT aber aufgrund eines fehlenden Torhüters das Spiel um 5 Wochen zu verlegen. In diesen 5 Wochen sammelten die Buchloer, genauso wie der ESVT, bereits 12 Punkte. Das Heimspiel gegen Ravensburg ging eigentlich mit 9:2 verloren, da Ravensburg aber einen nicht spielberechtigten Spieler einsetzte, wurde die Partie mit 5:0 für Buchloe gewertet. Wenige Tage später kam es dann zum Rückspiel in Ravensburg, welches die Buchloer mit 8:2 verloren und dann auch so gewertet wurde.

Bei den Celtics ist diese Woche Andreas Pross nach überstandener Rückenverletzung wieder ins Training eingestiegen. Jedoch laboriert Ben Scheitle aktuell an einer Bänderdehnung, sein Einsatz ist fraglich. Zudem steht Jonas Müller am Freitag gegen den HC Maustadt nicht zur Verfügung. Celtics-Coach Michi Fischer zum Wochenende: „Wir haben diese Woche genutzt um die Fehler aus den letzten Spielen zu analysieren und uns speziell auf die kommenden beiden Gegner ein zu stellen. Das wird nicht einfach weil Maustadt sowie Buchloe einen sehr guten und breiten Kader haben. Maustadt hat viele routinierte und erfahrene Spieler in den Reihen die stets wissen wo das Tor steht. Buchloe hat eine junge und gut ausgebildete Truppe die läuferisch und kämpferisch gegen jeden Gegner mit halten kann. Da müssen wir in beiden Spielen sehr wachsam sein. Wir werden alles daran setzen um unsere guten Leistungen aus den letzten Spielen zu bestätigen und 6 Punkte aus dem Wochenende zu holen.“

Celtics treffen auf die 1b Mannschaft des EV Lindau

Genau eine Woche nach dem spektakulären Heimsieg gegen den EV Ravensburg steht die nächste Bewährungsprobe für die Erste Mannschaft des ESV Türkheim auf dem Programm. Am 20. November kommt es um 16:30 Uhr im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion zum Aufeinandertreffen mit der 1b Mannschaft des EV Lindau. Bis zur Saison 2019/2020 waren die Westallgäuer, damals noch als Spielgemeinschaft Lindenberg/Lindau, fester Bestandteil der Bezirksliga. Die SG stellte Jahr für Jahr ein starkes Team zusammen, dass man regelmäßig im oberen Tabellendrittel wiederfand, bis man ab der Saison 2020/2021 den Spielbetrieb einstellte. Zu Beginn der jetzigen Saison dann die Überraschung: Als neu formierte 1b Mannschaft des Oberligisten EV Lindau gehen die Islanders wieder in der Bezirksligagruppe West an den Start. Welche Mannschaft die ESV Türkheim Celtics kommenden Sonntag dann erwartet ist noch völlig offen. Jedoch lassen die bisherigen Ergebnisse erahnen, dass mit den Westallgäuern ein unangenehmer und nicht zu unterschätzender Gegner nach Türkheim kommt. Nachdem die ersten beiden Spiele gegen Schongau und Kempten noch knapp verloren gingen, bezwang man Schongau im Rückspiel vergangenen Sonntag mit 9:4. Jenes Schongau, das Türkheim am ersten Spieltag eine empfindliche 1:6 Niederlage bescherte.

Im Türkheimer Lager will man sich nicht auf dem vergangenen 6-Punkte-Wochenende ausruhen, sondern an die gute Leistung gegen Ravensburg anknüpfen. Unter der Woche wurde im Training an den ein oder anderen Fehlerquelle gearbeitet und versucht, den Fokus voll auf das Spiel am kommenden Sonntag zu richten. Das Türkheimer Trainerduo Fischer-Furtner muss gegen die 1b des EV Lindau berufsbedingt auf Felix Ambos verzichten. Außerdem laboriert Andreas Pross an einer Rückenverletzung und steht ebenso nicht zur Verfügung. „Nach dem erfolgreichen Wochenende nehmen wir die positive Stimmung mit ins Training und bereiten uns aufs kommende Spiel gegen Lindau vor. Unser Ziel muss es sein, dieselbe Leistung wie im Spiel gegen Ravensburg aufs Eis zu bringen“, so Assistent-Kapitän Maxi Döring. Die Celtics freuen sich wieder auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans und wollen mit einem Sieg sich im oberen Tabellenbereich festsetzen.

Celtics am Wochenende doppelt gefordert

Die ESV Türkheim Celtics stehen in der noch jungen Bezirksligasaison vor einem Doppelspielwochenende, das es in sich hat.

Am kommenden Freitag reist die die Truppe von Coach Michi Fischer und Co-Trainer Felix Furtner nach Kempten ins Oberallgäu. Dort trifft man um 19:30 Uhr auf die 1b Mannschaft der Sharks. Das Team wird wie die letzten Jahre trainiert von Helmut Wahl und setzt sich zusammen aus einigen jungen Akteuren und vielen ehemaligen Spielern der ersten Mannschaft des ESC, die auf viel Landesligaerfahrung zurückgreifen können. Allen voran Kapitän Tobias Pichler mit rund 300 Spielen in Bayern fünfthöchster Liga. Der Saisonstart lief für die Sharks eher durchwachsen. Aus 5 Spielen konnten bisher 3 Punkte geholt werden. Mit dabei war jedoch auch ein Achtungserfolg gegen den EV Bad Wörishofen. Gegen die Wölfe verlor man nur knapp mit 3:2. In den vergangen Spielzeiten erwiesen sich die Oberallgäuer als unangenehmer Gegner, der dem ESVT schon das ein oder andere Mal ein Bein stellen konnte. Dennoch fahren die Türkheimer mit dem Vorsatz nach Kempten die 3 Punkte mit ins Unterallgäu zu nehmen.

Am Sonntag kommt es um 16:30 Uhr zum Heimspiel gegen Liganeuling und Meisterschaftskandidat EV Ravensburg. Bisher waren die Baden-Württemberger in der Regionalliga Südwest im bayerischen Nachbarbundesland aktiv. Aufgrund immenser Fahrtwege zu Auswärtsspielen hegte man schon lange den Wunsch, in den bayerischen Spielbetrieb zu wechseln. Dieses Vorhaben genehmigten dann sowohl der Landesverband Baden-Württemberg als auch der bayerische Eissportverband vergangenen Sommer. Aufgrund des Wechsels müssen die Oberschwaben aber nun in Bayerns niedrigster Spielklasse, der Bezirksliga, an den Start gehen. Trainiert wird das Team von Martin Masak. Er stand schon von 2016 bis 2020 an der Bande bei den Ravensburgern und formte eine Mannschaft, die beständig die Playoffs der Regionalliga Südwest erreichte. Selbst auserkorenes Ziel der Oberschwaben ist der direkte Aufstieg in die Landesliga. Die bisherigen Ergebnisse rechtfertigen diese Zielsetzung und lassen auch die hohe Qualität der Mannschaft andeuten. So ist man nach 4 Spielen mit 9 Punkten aktueller Tabellenführer der Bezirksliga Gruppe West. Einzig gegen den EV Bad Wörishofen leistete man sich bisher einen Ausrutscher. Mit 3:2 musste man sich den Kurstädtern geschlagen geben. Die Favoritenrolle hat am Sonntag also die Gastmannschaft inne, wobei sich Celtics keineswegs verstecken wollen und den Kampf um die Punkte annehmen werden. Besonders für Türkheims Nummer 65 Paul Bohlmann dürfte dieses Spiel ein ganz besonderes werden. Er wechselte vor der Saison von Ravensburg nach Türkheim und kennt natürlich einen Großteil der Gästemannschaft gut.

Zurück im Kader der Türkheimer sind wieder Maxi Döring, der seine Sperre aus dem Heimspiel gegen Schongau abgesessen hat, sowie Joel Sirch, der nach kurzer Verletzungspause diese Woche wieder ins Training einsteigen konnte. Für das Spiel am Freitag muss das Türkheimer Trainerduo Fischer-Furtner berufsbedingt auf Ben Scheitle verzichten. Außerdem sitzt Christoph Vogel sein letztes Spiel Sperre aufgrund einer Matchstrafe aus der Vorsaison ab. Hinter Torhüter Johannes Schöner steht noch ein Fragezeichen. Der restliche Kader der Celtics ist einsatzbereit und wird alles daransetzen, die höchstmögliche Punktzahl aus dem Doppelspielwochenende mitzunehmen. Türkheims Kapitän Sascha Volger zum Wochenende: „Unseren Freitagsgegner dürfen wir nicht unterschätzen. Wir wissen, wie ungemütlich es ist gegen Kempten zu spielen. Am Sonntag kommt mit Ravensburg wieder ein neuer Gegner, den wir noch nicht kennen und ist daher schwer einzuordnen. Wenn wir mit der gleichen Disziplin, Laufbereitschaft und Leidenschaft wie letzten Sonntag in die 2 Spiele gehen, bin ich mir sicher dass wir die nächsten Punkte einfahren werden.“

Die Celtics hoffen und freuen sich wieder auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans. Wer am Freitag im Mannschaftsbus mit nach Kempten fahren möchte, kann sich wieder unter 01732347279 anmelden. Fahrtkosten 5€.  Beim Heimspiel am Sonntag gegen Ravensburg ist auch in der ersten Drittelpause für Unterhaltung gesorgt: Die kleinsten der Celtics, die Bambinis, veranstalten ein Pausengame und zeigen ihr Können auf den Schlittschuhen und am Schläger.

Celtics reisen zum ersten Auswärtsspiel der Saison nach Peiting

Im ersten Auswärtsspiel der Saison 2022/2023 treffen die ESV Türkheim Celtics am Sonntag den 06. November um 18:00 Uhr auf die SG Bad Bayersoien/Peiting 1b. Nach der 1:6 Schlappe gegen die Mammuts aus Schongau, wollen die Jungs von Trainer Michael Fischer und Co-Trainer Felix Furtner nun die ersten drei Punkte der Saison einfahren. Jedoch wird die Herausforderung im Gegensatz zum vergangenen Sonntag keineswegs eine leichtere. Das Team, trainiert von Spielertrainer Timmo Weindl setzt sich aus einigen erfahrenen Spielern, die einen Großteil ihres Eishockeydaseins in höherklassigen Ligen verbracht haben, allen voran beim Oberligisten EC Peiting und aus jungen Wilden, die in Peiting ihre Nachwuchsausbildung genossen haben und jetzt für die Spielgemeinschaft in der Bezirksliga ihre Schlittschuhe schnüren. In ihrem ersten Saisonspiel schickten die Oberbayern den EC Senden mit einem 10:0 Kantersieg wieder nach Hause. Im Türkheimer Lager ist der Frust von der ersten Saisonniederlage verschwunden und der Fokus liegt voll und ganz auf dem Auswärtsspiel gegen die SG Bad Bayersoien/Peiting 1b. In den Trainingseinheiten wurde die Konzentration auf das Schusstraining und auf das Aufbauspiel gelegt. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut und man ist bereit, sich der schweren Aufgabe am Sonntag zu stellen. Stand jetzt sind alle Spieler im Kader des ESVT fit und einsatzbereit.

Der Co-Trainer der Celtics, Felix Furtner, fand vor dem Spiel folgende Worte: „Bad Bayersoien wird ein durchaus unangenehmer und spielstarker Gegner für uns werden. Sie haben bereits am ersten Spieltag mit einem klaren 10:0 Erfolg bewiesen, dass sie torgefährlich sind. Wir müssen das letzte Spiel gegen Schongau aus den Köpfen bekommen und uns die Woche voll und ganz auf Sonntag konzentrieren. Wenn wir es schaffen, die Fehler im Spielaufbau zu verringern, sowie Disziplin auf dem Eis zeigen und die nötigen Torchancen ist es durchaus möglich, diesen Gegner zu schlagen und mit den ersten 3 Punkten der Saison wieder zurück nach Türkheim zu kommen.“

Die Mannschaft fährt am Sonntag mit dem Bus nach Peiting. Abfahrt ist um 15:30 Uhr am Sieben-Schwaben-Stadion in Türkheim. Fans, die im Bus mitfahren wollen, können sich unter ‪01732347279 anmelden. Kosten: 5€.

Celtics starten im zweiten Anlauf in die Punkterunde der Saison 2022/2023

Nachdem das erste Punktspiel des ESV Türkheim vergangenen Sonntag seitens des ESV Buchloe 1b kurzfristig abgesagt wurde, mussten die Celtics ungewollt eine Woche länger auf ihren Saisonstart warten. Am kommenden Sonntag, den 30.10.2022 ist es dann aber endlich soweit. Um 16:30 Uhr trifft die Mannschaft von Trainer Michael Fischer und Co-Trainer Felix Furtner im heimischen Sieben-Schwaben-Stadion auf die EA Schongau 1b. Die Mammuts wurden vor der Saison neu zur Bezirksliga Gruppe West zugeteilt, jedoch ist der Gegner kein völlig Unbekannter in Türkheim. Die vergangenen Jahre testete man hin und wieder in der Vorbereitungsphase gegen die Oberbayern. Das Team wird in dieser Saison trainiert von Markus Ratgeber und umfasst einen stattlichen 32 Mann-Kader. In der letzten Spielzeit belegten die Schongauer in der Bezirksliga Gruppe 2 den letzten Platz, waren aber in der sehr engen Gruppe keineswegs abgeschlagen. Ihr erstes Saisonspiel haben die Mammuts bereits absolviert und konnten mit einem 3:1 Sieg gegen die 1b des EV Lindau die ersten drei Punkte einfahren. Die Türkheimer sind also gewarnt und müssen am Sonntag eine gute und disziplinierte Leistung an den Tag legen, um am Ende als Sieger vom Eis zu gehen. Diese Woche kränkelten ein paar Spieler des ESVT und so kann wohl erst kurzfristig entschieden werden, welches Team Michael Fischer am Sonntag zur Verfügung steht. Der Celtics-Coach fand im Vorfeld des Spiels folgende Worte: „Wir haben die letzten Wochen intensiv genutzt, um im taktischen Bereich variabler und defensiv stabiler unser Spiel auszurichten. Durch Videoanalyse und einigen Gesprächen weiß jeder, worauf es ankommt. Alle im Team sind bereit und froh endlich in die Punkterunde zu starten. Das wird nicht einfach aber wir werden alles daransetzen, um die ersten drei Punkte zu holen.“

Die ESV Türkheim Celtics freuen sich, endlich in die Punkterunde zu starten und hoffen wieder auf lautstarke Unterstützung ihrer Fans.