ESV Türkheim : EC Eisbären Oberstdorf 1 : 2 n.P. ( 0:0, 1:0, 0:1 )

ESVT ist im Penaltyschießen das unglücklichere Team, Zuschauer sahen ein sehr gutes Meisterschaftsspiel im Türkheimer Sieben-Schwaben-Stadion

Wie schon in der letzten Saison wurde die Begegnung des ESVT und den Eisbären aus Oberstdorf erst im Penaltyschießen entschieden und diesmal hatten die Gäste aus dem Oberallgäu das Glück auf ihrer Seite. Die Türkheimer gingen auf eigenem Eis mit einem sehr hohen Tempo in das Spiel. So zwang man die Gäste immer wieder in ihr Drittel und kam zu Torschüssen. Im ersten PowerPlay in der 4. Spielminute ergaben sich dann Chancen, doch die vor dem Tor abgefälschten Scheiben gingen knapp am Gehäuse von Gästegoalie Dominik Bauer vorbei. Ab der Mitte des Drittels setzten dann die Oberallgäuer mit einige gefährlichen Konterangriffen ihr erstes Zeichen, scheiterten aber an Goalie Kevin Geiger oder wurden durch die Türkheimer Defensive rechtzeitig abgedrängt. In der 12.min jubelten dann die zweite Türkheimer Reihe und die Zuschauer hinter dem Tor: Daniel Ledermann schoss aus der Drehung auf das Tor, der Puck ging an den Innenposten und auf der anderen Seite wieder heraus. Leider verweigerten die Offiziellen den Türkheimer Torerfolg. Der ESVT hatten dann noch ein weiteres Überzahlspiel, ehe es beim Spielstand von 0:0 nach 20.min zum Pausentee ging.

Im 2.Drittel ein ähnliches Spiel. Türkheim spielt überlegen, kommt zu Abschlüssen, der erste Torerfolg lässt aber bis zur 28. Min auf sich warten. Im Powerplay trifft Dominic Sams zur 1:0 Führung, Vorarbeit Andreas Pross. Im weiteren Verlauf des Mitteldrittels spielt der ESVT zweimal schadlos in Unterzahl und hält das Tempo hoch. Das gut gefüllte Türkheimer Stadion sieht ein dominantes Türkheimer Team, mit Schwächen im Torabschluss.

Mit der Türkheimer 1:0 Führung ging es in den letzten Spielabschnitt. Beide Mannschaften spielten jetzt auf Augenhöhe. Ab der 46.min wurde im 4 gegen 4 gespielt, vorausgegangen waren je eine Strafzeit wegen übertriebener Härte gegen beide Mannschaften. Anschließend hatten die Gäste ein Überzahlspiel, dass die ESVTler gut verteidigten. Die Oberallgäuer nutzten dann in der 57.min ein PowerPlay zum Ausgleich. Die Gäste kamen schnell in ihre Überzahlaufstellung, erzielten dann durch Kevin Adebahr den Ausgleich (Assist: Berger, Waibel). Die letzten 80 Sekunden hatte der ESVT nochmals die Chance im PowerPlay den Siegtreffer zu erzielen, leider wollte dieser in der regulären Spielzeit nicht fallen.

In der, über die gesamte Spielzeit fairen Bezirksliga Partie, ging es jetzt ins Penaltyschießen. Für den ESVT trafen Kapitän Sascha Hirschbolz und Maxi Döring. Für die Gäste Martin Hocker und 2x Denis Adebahr.

Zitat des Trainers Bernd Schönhaar: „Meine Spieler gingen am Ende der Partie geknickt in die Kabine. Wir hatten sehr viele gute Möglichkeiten vor dem Tor aber unsere Chancenverwertung passt noch nicht. Im Schlussdrittel ließ bei uns die Kondition etwas nach und der EC Oberstdorf kamen auf. Für uns sind das zwei verlorene Punkte. „

Strafzeiten: ESV Türkheim 10 Minuten;

SG Oberstdorf 10 Minuten

Zuschauer: 150

Am kommenden Sonntag 18.11.2019 steht bereits das Rückspiel gegen die Eisbären an. Anspiel ist um 1800 Uhr in der Arena in Oberstdorf. Für die Fans des ESV Türkheim besteht wieder die Möglichkeit mit dem Bus mitzufahren. Abfahrt am Türkheimer Eisstadion ist um 1445 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.