ESV Türkheim : ESV Buchloe 1b 2 : 1 (0:1, 1:0, 1:0)

Knapper Sieg für Türkheims Senioren in Buchloe

Nach der Spielabsage der Dachauer wurde mit dem ESV Buchloe schnell ein Ersatz gefunden und so konnte der ESV Türkheim sein geplantes zweites Vorbereitungsspiel durchführen. Danke nochmals an den ESV Buchloe! Nur wenige Zuschauer sahen am Wahlsonntag die Begegnung der Ligakonkurrenten. Die Gennachstädter traten mit nur 13 Spielern die Partie an, der ESVT konnte deren 17 (inklusive zweier Goalies) aufbieten. Türkheims Coach Michael Fischer musste diesmal auf 11 Spieler verzichten, und seine Reihen komplett neu zusammenstellen. Im Tor stand diesmal U20 Torhüter Johannes Schöner auf den im gesamten Spiel Verlass war und der starke Paraden zeigte. Das Auftaktdrittel war sehr zerfahren, beide Teams waren bemüht, konnten aber nur wenige gelungene Spielzüge zeigen. Das Tempo war für den kleinen Kader der Buchloer hoch. Jede Seite spielte fair aber sehr körperbetont, die Checks wurden meist ausgefahren. In der 10. Spielminute musste Benni Hofmann nach einem unkorrekten Körperangriff vor dem eigenen Tor für 5.min auf die Strafbank. Der ESVT stand jetzt über weite Strecken unter Druck, konnte aber das 5-minütige Unterzahlspiel schadlos überstehen und Johannes Schöner sich das eine und andere Mal auszeichnen. In der 17.min gingen die Buchloer durch den auffälligen Verteidiger Tobias Treichl mit 1:0 in Führung, Assist: Kowalski. Kurz vor der Pause musste Benedikt Scheitle verletzt vom Eis, die Partie war für ihn beendet. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt und Buchloes Trainer Robert Macht konnte aus seiner Sicht zufrieden sein.

Im Mitteldrittel sah man eine andere Türkheimer Mannschaft. Die Laufbereitschaft wurde erhöht und das Spiel geradliniger aufgezogen was dazu führte, dass die Gelb/Blauen fast nur im Angriffsdrittel standen und zu 14 Torschüssen (Buchloe 3) kamen. In der 39.min kamen die Türkheimer im 3 gegen 2 von hinten heraus. Moritz Hanselbauer leitete den Spielzug aus dem eigenen Drittel heraus ein. Maxi Sams nahm den Puck an,  nach einer Tempoerhöhung wurde die Scheibe auf den besser platzierten Sascha Volger gespielt, der heute als Stürmer auflief und die Scheibe direkt dem chancenlosen Goalie zum Ausgleich ins Netz legte. Anschließend musste Florian Zacher nach einem Zusammenstoß verletzt vom Eis, er fällt die nächsten Wochen ebenfalls aus. Zwei PowerPlays konnte der ESVT im Mitteldrittel nicht nutzen, dazu konnte Goalie Florian Strobel zu viele Schüsse abwehren, sie waren zu unplatziert geschossen.  Mit einem 1:1 Zwischenstand wurden die Seiten nochmals gewechselt, der ESVT hätte auch höher führen können.

Das Schlussdrittel musste jetzt die Entscheidung bringen. Beide Mannschaften wollten kein Tor kassieren und spielten mit einem begrenzten Kader mutig weiter. Der ESVT hatte die höheren Reserven, da Buchloe nur zwei Sturmreihen hatte. Moritz Hanslbauer in der 52.min erzielte den Türkheimer Führungstreffer, Assist: Volger. Der ESV Buchloe wurde jetzt nochmals ehrgeizig, gab sich nicht geschlagen und wurde durch Matthias Imhof immer wieder angetrieben. Die beste Chance hatten die Gennachstädter in der 58.min als sie im zwei gegen eins auf Schöner zukamen, doch Türkheims Verteidiger Benni Hofmann war hell wach, er konnte den Pass abwehren. So endete die Partie nach 60 gespielten Minuten 2:1.

Türkheims Trainer Michael Fischer nach dem Spiel: „ Das Spiel gegen Buchloe hat uns sehr gut aufgezeigt woran wir noch arbeiten müssen. Dennoch bin ich zufrieden mit dem Spielverlauf. Nachdem wir die ersten 15 min nicht anwesend waren, haben wir trotz der ganzen Umstellungen den Gegner im 2. und 3.Drittel dominiert.

 

Strafzeiten:

ESVT                          9 min

ESVB                         8 min

Torschüsse:

ESVT                         32

ESVB                         18

Zuschauer:

54

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.