ESV Türkheim : SG EC Senden/Burgau 1b 7 : 1 (3:1, 3:0, 1:0)

Überzeugender Auftritt der Türkheimer zum Saisonauftakt

In einem gut gefüllten Stadion trat der Eissportverein Türkheim gegen die Spielgemeinschaft EC Senden/ESV Burgau 1b zum ersten Meisterschaftsspiel in der noch jungen Saison an. Nach dem Trainerwechsel und einigen Niederlagen gegen starke Gegner wollten „Alle“ die drei Punkte einfahren. Die Gästemannschaft nur mit 11 Feldspielern angetreten, durfte aber nicht unterschätzt werden. Ihre Auftaktbegegnung gegen den HC Maustadt hatten sie zwar knapp verloren, das Spiel aber über weite Strecken dominiert und waren dem Sieg sehr nahe. Der ESV gab mit dem Anpfiff Gas, war sehr präsent und so war das erste Tor in der 3. Spielminute durch Tim Färber nicht überraschend. Ab der 7. Min ging es in die erste Unterzahl 2+2 Minuten und nur eine Minute später musste ein weiterer ESV Spieler nach einem überharten Bandencheck zum Duschen. Die Türkheimer zeigten, wie auch schon in den Vorbereitungsspielen zu sehen, ein sehr gut strukturiertes, kämpferisches Unterzahlspiel und mit Kevin Geiger stand ein sehr sicherer Goalie im Türkheimer Tor. Die Gäste konnten in diesem Abschnitt ihren Ausgleichstreffer durch Hermann (Assist: Manuel Vacca/Pietro Vacca) erzielen, mehr gelang ihnen allerdings nicht. In der 8.min ging der erste Gäste Spieler auf die Strafbank und im 4 gegen 4 schlug der ESV erneut zu. Maxi Sams fälschte die Scheibe zum 2:1 nach einem Schlagschuss von Kapitän Sascha Hirschbolz in die Maschen ab. Kurz vor der Drittelpause dann das erste Überzahltor der Türkheimer: Stephan Pichler auf Michi Fischer und der Puck schlug erneut im Gästegehäuse ein.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Türkheimer nochmals das Tempo und kamen mit einigen schönen Kombinationen vor das Gästetor. Doch es dauerte bis zur Mitte des Drittels, bis das nächste Tor fiel. Die Gäste hatten in der 32.min ihren Torhüter gewechselt, für Stefan Rink kam Patrick Einsiedler. Nach einem erneuten Unterzahlspiel gerade wieder komplett und schon ging die Scheibe erneut ins Netz. Die Türkheimer wirbelten schon die ganze Zeit vor dem Tor und nach einer Passkombination von Hirschbolz/Lucas Lerchner war Dominik Hiemer der Torschütze zum 4:1. In derselben Minute der nächste Treffer. Maxi Sams schloss nach Vorlage von Hirschbolz und Maxi Döring zum 5:1 ab. Bei den Gästen merkte man jetzt den Kräfteverschleiß. Der ESV war weiter am Drücker und hielt das Tempo hoch. Maxi Döring spielte in der 35.min den Puck auf den an der blauen Linie stehenden Michi Fischer, der mit einem Schlagschuss zum 6:1 vollendete.

Im 3. Drittel sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Die Türkheimer fast nur im Gästedrittel, wirbelten und kamen zu 20 Torabschlüssen, die Gäste zu 5. Die Sendener beschränkten sich die letzten 20 Minuten fast nur aufs verteidigen. „ Wir haben unseren Zuschauer heute ein tolles Eishockeyspiel geboten und Werbung für unsere Sportart und unseren Verein gemacht“,  so ESV Vorsitzender Leo Weber. Hier hätte durchaus der eine oder andere Treffer mehr fallen können! In der 50.min spielte Fischer den Puck auf Pichler der auf das Tor schoss. Den anschließenden Rebound nutzte Döring zum 7:1.

Zitat Trainer Bernd Schönhaar ESVT: „Meine Mannschaft ist mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung in die Saison gestartet. Im ersten Drittel hatten wir eine schwierige Phase im 3 gegen 5, dass haben meine Spieler perfekt gelöst und  unser Überzahlspiel war heute Abend sehr stark!“

 

 

Schüsse aufs Tor:       ESVT  60                               SG Senden/Burgau 34

Strafzeiten:                 ESVT 17+10+20 Minuten,    SG Senden/Burgau 22 Minuten

Zuschauer:                  145

 

Am Samstag 03.11.2018 geht´s zum Tabellenführer nach Augsburg. Anpfiff ist um 2015 Uhr im Curt-Fränzel-Stadion gegen die EG Woodstock Augsburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.