ESVT kommt einfach nicht in Fahrt

Die Hoffnung war groß beim Bezirksligisten aus Türkheim, unbedingt wollte man am vergangenen Wochenende die ersten Punkte einfahren, leider vergeblich. Am Freitag kamen die Eisbären Oberstdorf in’s Unterallgäu. Anfangs sahen die Zuschauer eine komplett verunsicherte Heimmannschaft, die es den Gästen leicht machte sich Tormöglichkeiten zu erspielen, Torhüter Jürgen Schuhmaier verhinderte aber einen frühen Rückstand. Nach und nach erarbeitete sich der ESVT aber immer mehr Spielanteile und hatte selbst einige Möglichkeiten in Führung zu gehen. Trotzdem waren es die Gäste die durch einen blitzschnellen Konter kurz vor dem ersten Pausentee mit 0:1 in Führung gingen. Dem ESVT gelang dann im zweiten Drittel nach einem schönen Solo von Stephan Pichler der 1:1 Ausgleich. Durch den Treffer beflügelt wollte man nun unbedingt in Führung gehen, wodurch man allerdings die Defensivarbeit komplett vernachlässigte und den Oberstdorfen die Konterchancen quasi auf dem Silbertablett servierte. Der erneute Rückstand ließ nicht lange auf sich warten. Danach wieder dasselbe Bild. Türkheim rennt an – Oberstdorf kontert und trifft. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Manuel Smola war leider nur noch Ergebniskosmetik.
Am Sonntag stand dann das Derby gegen die SG Buchloe/Landsberg 1b an. Zwar unterstützt durch den ansässigen Klausenverein der mit seinen Glocken super Stimmung machte (Nochmal Danke Jungs), aber am Anfang wieder ein total verunsicherter ESVT und kaltschnäuzige Gäste. Schnell hieß es 0:2 für die Spielgemeinschaft. Anfang des zweiten Drittels war es dann Dominik Hiemer der freistehend den 1:2 Anschlusstreffer erzielte und damit wieder neue Hoffnung aufkeimen ließ. Eigentlich sollte man nach so einem Anschlusstreffer mehr Sicherheit bekommen und befreiter aufspielen können. Den Türkheimern allerdings unterliefen aus unerklärlichen Gründen wieder wahnsinnige Leichtsinnsfehler, die es den Buchloern einfach machten ihre Führung auszubauen. Matthias Wexel erzielte im letzten Drittel noch den zweiten Treffer für Türkheim, Buchloe traf allerdings auch noch einmal. Endstand 2:7 für die Gäste.
Alles in allem also mal wieder ein Wochenende zum vergessen für die Türkheimer, die mal wieder bei weitem nicht das Potenzial abrufen konnten was eigentlich in dieser jungen Truppe steckt.Weiter geht’s nächsten Sonntag, um 16.30 Uhr dann gastiert der Tabellenvorletzte EG Woodstocks Augsburg in Türkheim. Bis dahin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.