EV Pfronten : ESV Türkheim 10 : 3 (5:1, 1:1, 4:1)

Pfronten siegt im ersten Vorbereitungsspiel

Das Ergebnis war klar, doch die Voraussetzungen sehr unterschiedlich. Der Pfrontener Landesligist trainiert bereits seit Anfang August in der Eishalle, die Türkheimer gingen nach fünf Einheiten Eistraining in die Begegnung. Türkheim‘s Coach Michael Fischer konnte 5 Verteidiger und 12 Stürmer aufbieten, im Tor stand Michi Bernthaler, einige Akteure standen nicht zur Verfügung. Die Falcon`s boten ebenfalls 4 Reihen auf. Bereits nach 31 Sekunden ging die Torsirene an, Türkheim`s Stürmer Jonas Müller brachte seine Farben im Nachsetzen mit 1:0 in Führung. Der EV Pfronten war das eingespieltere Team, dass sah man dann im ersten Drittel deutlich und so zogen die Falcon`s bis zum Ende des Drittel auf 5:1 davon. Einige individuelle Fehler der Gelb-Blauen halfen den Hausherren zu diesem Drittelergebnis, die auch zwei von drei PowerPlay Situationen erfolgreich abschlossen. Den Türkheimer Reihen sah man den Trainigsrückstand an, sie müssen sich noch finden. Das Mitteldrittel gestalteten die Türkheimer ausgeglichen, trotz einiger Umstellungen. Manuel Smola hatte sich beim Warmmachen bereits verletzt und konnte nicht weiterspielen. Fischer löste eine Sturmreihe auf und nahm Felix Ambos und Dominik Hiemer mit in die Verteidigung. Lucas Lerchner traf in der 30.min nach einem Penalty zum 5:2. Der EVP erhöhte in der 31.min auf 6:2. Eine Minute später zeichnete sich Türkheims Goalie aus als er einen Penalty sicher abwehrte. Spielerisch legte der ESV in diesem Abschnitt zu und erarbeitete sich einige Chancen. Im Schlussdrittel erwischte Pfronten den besseren Start und erhöhte bis zur 50.min auf 10:2. Der ESVT steckte aber nicht auf! In den letzten 5 Minuten arbeiteten die ESVler nochmals zielstrebig Richtung Pfrontener Tor und gaben keine Scheibe auf, was dann auch mit einem weiteren Treffer belohnt wurde. Kapitän Sascha Hirschbolz traf von der blauen Linie zum 10:3, Assist: Jonas Müller.

Türkheims Trainer Michael Fischer nach dem Spiel: „Nach den wenigen Trainings die wir bisher hatten, konnte ich schon einige positive Schlüsse ziehen. Da gilt es jetzt an zu setzen! Das Ergebnis ist leider etwas zu hoch ausgefallen und widerspiegelt in meinen Augen nicht ganz den tatsächlichen Spielverlauf.“

 

Strafzeiten:                 EV Pfronten                                       8 min

ESV Türkheim                                   12 min

Torschüsse:                 EV Pfronten                                      38

ESV Türkheim                                   21

Zuschauer:                                                                             72

 

Weiter geht’s in dieser Woche mit zwei Trainingseinheiten und einem Vorbereitungsspiel am Sonntag 27.09.20 gegen den EV Fürstenfeldbruck 1b.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.