Jugend erwischt einen schwarzen Tag

 EV Pfronten gegen ESV Türkheim  5 : 1    (3:0/2:1/0:0)

Die Jugend des ESVT erwischt in Pfronten einen rabenschwarzen Tag und besann sich erst im letzten Drittel auf ihre Stärken. Der EV Pfronten begann selbstsicher und überlegen und spielte seine Stärke von Anfang an aus. Der ESVT wirkte unkonzentriert und hatte wohl zuviel Respekt vor den körperlich hart spielenden Gegnern und so erzielten der EV im ersten Drittel 3 Tore.

Das zweite Drittel konnte die ESVT Jugend dann etwas ausgeglichener gestalten, aber durch Verletzungen und einigen fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen wurden sie immer wieder zurückgeworfen und mußten in der 21. Und 35. Min. nochmals zwei Gegentreffer hinnehmen. Erst in der 36. Min. konnte Florian Döring auf schönes Zuspiel von Michael Urbanek den Anschlußtreffer erzielen.

Die oft übertriebene Härte der Pfrontner wurde nicht geahndet,  allerdings wurden die  Türkheimer für die gleichen Fouls auf die Strafbank geschickt. Durch Verletzungen einiger Spieler und den Strafzeiten standen dem Coach Charly Marazek zeitweise nur noch 9 Spieler zur Verfügung.

 Im letzten Drittel besannen sich die ESVT´ler dann auf ihren Kampfgeist, konnten es ausgeglichener gestalten und das Ergebnis halten. Die mehrmaligen Aufforderungen  seitens des ESVT an die Schiedsrichter doch auch die Fouls des EV Pfronten zu pfeifen, zeigten nun Früchte und so wurde nun die harte Spielweise der Gastgeber geahndet.

Ein weiterer Treffer war dem ESV dann leider nicht mehr vergönnt, obwohl Döring noch einen schönen Alleingang herausspielen konnte und auch durch ein Überzahlspiel  in der 59. Min. konnte kein Treffer mehr erzielt werden.

 Es zeigte sich wieder einmal mehr als deutlich, dass der Ausfall einiger starken Spieler schwer aufgefangen werden kann. Der Trainer hofft, dass diese sich bald erholen oder keine anderen Termine anstehen und beim nächsten Spiel alle Spieler wieder dabei sind.  

Strafen ESV Türkheim 20 Min. + 10 Min., EV Pfronten 16 Min. + 10 Min.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.