Pech im Abschluß

08.01.2012 ESC Kempten : ESV Türkheim 4:4 (0:0/1:0/3:4

 Die Jugend des ESV Türkheim begann spielerisch Überlegen, spielte sich viele Chancen heraus aber hatte sehr viel Pech im Abschluß. Kempten spielte defensiv und wartete auf Fehler der Gäste um sie dann auszukontern. Was dann auch in der 26. Spielminute zum Führungstreffer führte. Die Türkheimer verloren in Überzahl die Scheibe und der ESC nutze das zum Alleingang und überwand den sonst souverän haltenden Torhüter Geiger.

Es war weiterhin ein Spiel auf ein Tor der Gastgeber, aber den Marazek Schützlingen fehlte das Quäntchen Glück beim Abschluss. Gleich 5 mal wurde nur das Gehäuse getroffen und den Rest vereitelte der gute Torhüter der Gastgeber. 

Das letzte Drittel bot  jede Menge Spannung als dann Maxi Biddle für die Türkheim in der 41. Min. ausglich und 30 sec. später der Führungstreffer zum 1:2  sein Bruder  Benny erzielte . In der 43. Min. konnte Lorenz Gutsche nur durch ein Foul gestoppt werden. Leider konnte der zugesprochene  Penalty nicht verwertet werden.

Durch eine Unachtsamkeit in der 44. Min. mussten die Wertachtaler dann postwendend den Ausgleich hinnehmen.Leider konnten dann die Gastgeber gleich zweimal ein Überzahlspiel nutzen und erhöhte in der 48.  und 50. Min. auf  4:2.Durch einen erneuten Torhüterwechsel kam wieder mehr Ruhe ins Türkheimer Spiel und auch durch ein etwas  konsequenteres Durchgreifen der Referees kam die Mannschaft des ESVT durch viel Moral und Kampfgeist durch zwei Tore  in Überzahl in der 51. Min. durch Lucas Lerchner und in der 55. Min. und durch Lorenz Gutsche zum Ausgleich.  Für den verdienten Führungstreffer war Fortuna an diesem Abend nicht auf Seiten des ESVT.

 Die Taktik der Kemptner, die guten Türkheimer Spieler mit unfairen Mitteln zu stoppen, wurde über weite Strecken des Spiels durch fragwürdige Regelauslegung der Schiedsrichter zu Gunsten der Kemptner unterstützt. Selbst heftige Attacken gegen Spieler des ESVT wurden nicht geahndet  und somit kam der ESC zum glücklichen Unentschieden.

 Strafzeiten ESVT 7×2 Min. 2×10 Min. ESC 8×2 Min. 1×10 Min.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.