Schüler besiegen Königsbrunn

Nach einer langen Durststrecke von fünf verlorenen Spielen in Folge konnten die Türkheimer Schüler im ersten Spiel 2013 gegen Königsbrunn wieder mit 5:3 gewinnen und mit einem tollen Spiel Zuschauer und Trainer begeistern. Trainer Bernd Schönhaar nach dem Spiel: „Es ist mal wieder Zeit geworden. Nach fünf Niederlagen war das heute die Wende. Es war einfach toll“.

 

 

Die Türkheimer begannen das Spiel konzentriert, aber das taten die Gäste aus Königsbrunn ebenso. In den ersten zehn Minuten des ersten Drittels ließen beide Mannschaften nur wenige Chancen zu. Eine kleine Unachtsamkeit führte nach 12 Minuten zum Führungstreffer für Königsbrunn durch einen Weitschuss von Peter Löwy. Eine kurze Zeit lang wurden Erinnerungen an die letzten Spiele wach, bei denen die Türkheimer oft einem Rückstand hinterherlaufen mussten. Aber schon 10 Sekunden später konnte Dominik Hiemer durch einen sehenswerten Sturmlauf allein gegen den Torwart punkten. Kaltschnäuzig spielte er den Torhüter aus und schob zum 1 : 1 Ausgleich ein. Der Rest des Drittels war wieder geprägt durch konsequentes und konzentriertes Spiel beider Mannschaften ohne weitere zwingende Chancen. Man hatte jedoch den Eindruck, dass die Gäste in dieser Phase des Spiels etwas mehr machten und etwas mehr wollten.

Ein anderes Bild ergab sich in den ersten zehn Minuten des zweiten Drittels. Angestachelt durch die ruhige Kabinenansprache fuhren die Türkheimer einen Angriff nach dem anderen, einer schöner als der andere. So entfesselt hatte man unsere Jungs selten gesehen. Der Lohn waren zwei Treffer durch Moritz Lerchner und Mathias Wexel (der von Mathias war wohl nicht wirklich drin, aber später gab es noch eine Situation, bei der die Schiedsrichter ein reguläres Tor nicht anerkannten, also ausgleichende Gerechtigkeit) und die 3 : 1 Führung. In der Folge schlichen sich leider wieder Unachtsamkeiten und Lässigkeiten ein, und die Türkheimer verloren mehr und mehr die Ordnung. Auch eine Auszeit half nicht wirklich, die Gäste konnten durch zwei Treffer von Nico Filips und Marcel Citovsky zum Zwischenstand von 3 : 3 ausgleichen.

Im letzten Durchgang ging’s um die Wurst und den Türkheimern gelang es, die Gäste zwanzig Minuten lang schwindlig zu spielen. Die ganze Mannschaft hat gekämpft und zusammengehalten und entfesseltes Eishockey gespielt. Die Königsbrunner waren mehr und mehr gefrustet angesichts einer drückenden Überlegenheit der Platzherren. Man kann eigentlich in der Phase keinen Spieler der Türkheimer herausheben, weil alle super gespielt haben, aber fünf Minuten vor Schluss kam die Zeit von Lenny Gutsche: mit zwei Toren killte er alle Hoffnungen der Gäste und schoss die Türkheimer Schüler zum hochverdienten 5 : 3 Sieg.

Mike Gietl - unser Mann an der Trommel - hat mir nach dem Spiel eine MMS geschickt.

Alles in allem war das ein überzeugender Auftritt unserer Schüler, der endlich wieder zu einem verdienten Sieg führte. Wir hoffen alle, dass der Knoten jetzt geplatzt ist und wir weitere packende Spiele in Türkheim sehen können. In den nächsten drei Wochen haben wir drei Heimspiele in Folge: am Samstag kommt die EA Schongau, eine Woche später am Sonntag der ERV Schweinfurt und wiederum am Samstag darauf der EHC München.

Hier noch auf vielfachen Wunsch der nachträgliche Spielbericht zum letzten Spiel 2012 gegen Lindau: verloren, schei…benkleister, vergessen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.