Zu Null

Am Freitag empfingen die Schüler den ESC Geretsried im heimischen Freiluft-Stadion. Das Wetter war mal wieder Klasse, schon den ganzen Tag gab es heftige Schneefälle, die sich eine Stunde vor Spielbeginn noch verstärkten. Die Gäste nörgelten rum, dass man so doch nicht spielen könne. Mit zwei Eismaschinen wurde der Schnee ruck-zuck von der Spielfläche geräumt und Mitte des ersten Drittels beruhigte sich der Schneefall, sodass es ein herrliches Freiluftspiel hätte werden können.

Die Gäste merkten jedoch schnell, dass sie den stürmenden Türkheimern wenig entgegensetzen konnten, und so geriet die Partie eher zum Holzhackerwettbewerb als zu einem spannenden Eishockeyspiel. Unsere Mannschaft stürmte Anfangs bravourös, lies sich aber von den schwachen Gegnern zu schnell zu sehr einlullen und vergaß darüber, schönes Eishockey zu spielen. Dazu kam im ersten Drittel eine Menge Pech oder fehlendes Glück, denn von den vielen Torchancen konnte nur Luisa Bottner ihre in der 16 Minute verwerten.

Im zweiten Drittel lief’s dann besser, und es gelangen immerhin vier Tore. Torschützen waren Lenny Gutsche, Dominik Hiemer, Mathias Wexel und Niklas Kohler. Im letzten Drittel wurde das Spiel einigermaßen ordentlich zu Ende gespielt, Jakob Neidlinger traf zum 6 : 0 Endstand.

Goalie Simeon Weber hielt sein Tor durch eine Klasse-Leistung 60 Minuten lang sauber. Dazu hatte er das Glück des Tüchtigen, als ein Spieler aus Geretsried plötzlich allein vor ihm auftauchte und nur das Eisen traf.

 

 

Es bleibt spannend in der Landesliga, und es wird sich zeigen, ob die Schüler zum Spitzentrio aus Erding, Lindau und Moosburg werden aufschließen können. Schon am nächsten Wochenende besteht die Chance dazu, wenn wir am Samstag auswärts in Schweinfurt spielen und am Sonntag den ESC Dorfen zu Gast haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.